Kluntches schnelle Bratnudeln


Rezept speichern  Speichern

Für die kleine Küche

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 12.08.2010 493 kcal



Zutaten

für
100 g Nudeln, z.B. Farfalle
2 m.-große Zwiebel(n)
10 g Gemüsebrühe, gekörnte
etwas Öl
500 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
493
Eiweiß
14,94 g
Fett
11,88 g
Kohlenhydr.
80,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
In einer tiefen Pfanne 500 ml Wasser mit der Gemüsebrühe aufkochen lassen und die Nudeln dazugeben. Die Nudeln ohne Deckel sprudelnd kochen, bis sie gar sind und das Wasser fast vollständig aufgesogen haben (evtl. Wasser nachgeben).

In der Zwischenzeit die Zwiebeln würfeln. Da man die Nudeln nicht abgießt, scheint die Restflüssigkeit durch die Stärke etwas schmierig, das macht aber nichts. Etwas Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln unter die Nudeln mischen. Nun auf höchster Hitze unter ständigem Wenden die Nudeln und Zwiebeln braten, bis sie leicht braun sind. Durch die Gemüsebrühe und die Zwiebeln ist ein Würzen nicht nötig, man kann aber auch nach eigenem Geschmack Gewürze dazugeben.

Ein schnelles Rezept, für das man nur eine Pfanne benötigt. Daher ein Gericht der kleinen Küche, dass auch für kleine Küchen geeignet ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nini021990

Ich habe zusammen mit den Zwiebeln noch Kichererbsen, getrocknete Tomaten, Paprika und bei einem zweiten Anlauf auch Pilze hinzugefügt. Es hat sehr lecker geschmeckt und wird definitiv öfter zubereitet. Ein Foto ist auf dem Weg :)

02.01.2019 17:59
Antworten
kth0815

Nachdem ichs ein paar Mal nach Rezept gekocht habe und irgendwie nie wirklich gut gelungen war (Zwiebeln halb roh, Nudeln total zerkocht, irgendwie alles schmierig ohne jemals anzubräunen, dabei immer zu salzig), hab ich einmal ausm Kopf das Rezept nachgekocht und dabei erst die Zwiebeln angebraten, und erst als diese glasig waren Nudeln samt Brühe dazugegeben - bumm, perfekt, mega lecker. Ich gebe außerdem gern zusätzliches Gemüse mit hinein (mein Favorit: geraspelter Kohlrabi, aber eigentlich geht alles was schmeckt). Seit dem ist ea definitiv eins meiner Lieblingsrezepte und ich bin froh, so lange ausgeharrt zu haben. Vielen Dank für die Anregung an dich (und ein bisschen an meine Schusseligkeit für den lezten Kniff). Vielleicht konnte ich mit diesem Kommentar anderen Nutzern helfen, die bsher vor einem ähnlichen Problem wie ich früher stehen.

21.11.2017 01:02
Antworten
oida84

Einfaches geschmacklich tolles Gericht!

19.02.2017 11:57
Antworten
Kluntche

Hallo Haubndaucher, vielen Dank für den tollen Kommentar! Es freut mich sehr, dass Euch meine Bratnudeln so gut schmecken! Wenn Ihr es gern noch etwas herzhafter mögt, kannst Du kurz vor Ende der Bratzeit noch gewürfelten Harzer Roller an die Nudeln geben. Der schmilzt ganz wunderbar und gibt den Nudeln noch ein herrlich herzhaft würziges Aroma! Guten Appetit auch weiterhin, liebe Grüße, Kluntche

16.08.2015 13:34
Antworten
Haubndaucher

Servus Kluntche. Vor kurzem stand unsere Kocherei uner dem Motto schnell und einfach. Da kamen wir an Deinen Bratnudeln nicht vorbei. Geschmacklich war das wirklich ein Volltreffer, weshalb es auch die volle Punktzahl gibt. Es war nur nicht sehr schön angerichtet, weshalb wir auf ein Foto verzichtet haben. Aber wie schon erwähnt schmeckte es spitzenmäßig. Liebe Grüße aus Oberbayern. Haubndaucher

16.08.2015 12:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! :-) Die Bratnudeln gab es heute bei uns. Weil ich keine Pfanne hatte, die für die Brühe UND die Nudeln tief genug war, habe ich die Nudeln erst in einem Topf gekocht und danach erst in eine Pfanne gegeben. Bei mir sind sie nicht besonders braun geworden, aber das lag wahrscheinlich daran, dass ich statt Öl eine Bratfolie benutze. Aber das hat überhaupt nichts gemacht, es war trotzdem super lecker! Danke für das Rezept. Ist mal was anderes, als "normale" Nudeln und wird es auf jeden Fall wieder geben :-) Ganz liebe Grüße, the_malin

05.02.2014 16:25
Antworten
Kluntche

Hallo Mühlchen, vielen Dank für den tollen Kommentar. Es freut mich sehr, dass Euch die Bratnudeln so gut geschmeckt haben! Ich habe vor einiger Zeit mal eine Variante mit Harzer Käse probiert: Pro 100g Nudeln einfach 50 g fein geschnittenen Harzer Käse (ich nehme den Kümmel vorher raus) kurz vor Bratzeitende dazugeben und kurz schmelzen lassen. Schmeckt schön würzig, sättigt gut und ist ziemlich kalorienarm... Liebe Grüße, Kluntche

19.12.2010 20:23
Antworten
Mühlchen

Hallo, das Wahnsinn, so einfache Zutaten und dann kommt ein so megaleckeres Ergebnis dabei raus. :-) Wir waren begeistert! Vielen Dank für das einfach, aber wirklich tolle Rezept. Liebe Grüße Mühlchen

19.12.2010 13:06
Antworten