Bewertung
(3) Ø2,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.08.2010
gespeichert: 96 (0)*
gedruckt: 728 (2)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.02.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
125 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
Ei(er)
250 g Mehl
1 TL Backpulver
200 g Konfitüre aus säuerlichen Früchten wie Himbeeren, Johannisbeeren
1 Spritzer Zitronensaft
125 g Nüsse oder Mandeln, gemahlen

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die weiche Butter oder Margarine in eine Rührschüssel geben und mit 125 g Zucker schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelbe mit etwas vom Eiweiß unterrühren. Das Mehl (je nach Größe der Eier auch etwas mehr oder weniger) mit einem ½ Päckchen Backpulver vermengen und unterkneten. Eine Springform ausfetten und den Teig gleichmäßig andrücken (der Teig ist zum Ausrollen zu weich!), dabei einen Rand formen.

Die Konfitüre auf dem Boden verstreichen. Tipp: Hier eignen sich am besten rote, säuerliche Sorten wie Himbeerkonfitüre oder Johannisbeerkonfitüre - zum einen wegen des Farbkontrastes und zum andern wegen des Geschmackskontrastes zur Süße des Makronengusses.

Die zurückbehaltenen Eiweiße zu steifem Schnee schlagen (gegebenenfalls unter Zugabe einer Prise Salz). Tipp: Ein guter Spritzer Zitronensaft rundet den Geschmack ab! 125 g Zucker unter ständigem Rühren einrieseln lassen und dann die gemahlenen Nüsse oder Mandeln unterheben. Diese Makronenmasse auf die Konfitüre geben und gleichmäßig verstreichen.

Die Backform in die Mitte des Backofens schieben und den Kuchen bei 170°C (bei Umluft reichen 150°C) 25-30 Minuten backen. Nach dem Backen ca. 10 Minuten auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen.

Tipp: Bereiten Sie dieses Gebäck am besten am Vortag zu, damit die Zutaten "gut durchziehen". Anmerkung: Traditionell wird diese Torte ohne Rand gebacken. Ich mache sie aber mit, da die Säure in der Konfitüre die Backform beschädigen kann. Zudem hängt sie weniger an und schaut - das ist natürlich Ansichtssache - wie eine "richtige" Torte aus.