Mörselkuchen

Mörselkuchen

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Dieses Rezept stammt aus dem Mittelalter und ist fast original

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 10.08.2010



Zutaten

für
5 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
2 EL Semmelbrösel, (Weckmehl)
1 EL Honig oder Zucker
2 EL Rosinen, schwarze (Korinthen)
2 EL Rosinen, gelbe
100 ml süße Sahne
1 Msp. Safran
Butter für Pfanne und Form
2 EL Mandelblättchen
Zucker und Zimt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Safran im Mörser zerreiben, dann in 1 EL Sahne auflösen, zur restlichen Sahne geben und den Honig unterrühren. Die Eier schaumig aufschlagen und salzen, dann die Sahne gut unterrühren und zuletzt Weckmehl, Rosinen und Korinthen einrühren.

Eine gebutterte Pfanne erhitzen, die Masse einfüllen und leicht stocken lassen, erst dann in eine gebutterte Form kippen. Die gehobelten Mandeln drüber streuen und bei 180 Grad in ca. 20 Minuten fertig backen. In Scheiben schneiden und mit Zimt-Zucker bestreut genießen.

Wir haben es auf einem Mittelaltermarkt in Turku (Finnland) probiert und es schmeckte köstlich. Wir durften uns das Rezept aufschreiben und seither machen wir es an Grillfesten öfter als Nachtisch.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmelhelble

Zwei Fragen: 1. Wird der Kuchen warm oder abgekühlt serviert? 2. Eher eine helle, süße oder eine dunkle, herbere Honigsorte verwenden? Gruß, urmel

11.01.2015 07:22
Antworten