Guglhupf ohne Ei


Rezept speichern  Speichern

sehr saftig und nicht trocken!

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 10.08.2010



Zutaten

für
200 g Butter
200 g Zucker
200 g Schmand
300 g Mehl
½ Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
Kuvertüre, oder Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die weiche Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Den Schmand unterruehren und ca. 2 Minuten weiter schlagen (lieber länger als zu wenig).
Anschließend das Mehl mit dem Backpulver unterrühren, bis ein fluffiger Teig entsteht. Den Teigmasse in eine Gugelhupform (oder Kastenform) geben und bei 180°C ca 25 Minuten backen. Dauert evtl. auch länger, je nach Ofen.
Nach dem Abkühlen mit Kuvertüre oder Puderzucker bestreuen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MarryLu89

Geschmacklich war der Kuchen OK. Aber bei. Mir wurde er eher matschig und das ist leider nicht so mein Fall. Aber vielleicht ist bei mir auch was schief gegangen.

13.05.2021 12:13
Antworten
meerjungfrau

Das ist leider nicht so mein Rezept. Der Kuchen war nicht sehr saftig, und schon gar nicht locker. Dabei hatte ich meine Küchenmaschine lange rühren lassen. Der Teig war zäh und liess sich schlecht in der Form verteilen. Habe mich aber an das Rezept gehalten. VG -meerjungfrau-

27.07.2020 08:58
Antworten
evis_bacckstube

Der Kuchen war fantastisch. Ich war am anfang misstrauisch ob das überhaut was werden kann, aber jetzt kann ich ihn nur weiter empfehlen. Ich habe in den Teig noch eine Tafel geraspelte Schokolade hineingetan und einen Esslöfel Kakao. PS: ich habe ein ganzes Päckchen Backpulver genommen LG Elina

08.07.2020 18:52
Antworten
pirelli156

Ein sehr lockerer Kuchen. Ich habe auch ein ganzes Päckchen Backpulver genommen. Einmal eine Kastenform und einmal ein Backblech verwendet. Funktioniert super. Für das Backblech habe ich 75 % mehr Teig gebraucht. Verziert habe ich den Kuchen mit Zuckerguß + Kokosraspeln.

18.06.2020 21:07
Antworten
Calorine

Ehrlich gesagt war ich total skeptisch, Rührkuchen ohne Ei? Aber ich hatte so Lust auf Kuchen, kein einziges Ei da, und wollte meine kleinen Silikonbackformen ausprobieren. Vom Ergebnis bin ich begeistert! In den Teig habe ich 2 Vanillezucker und etwas Zitronenschale getan und trotz der kleinen Formen hat es ca. 40 Min. gebraucht, bis er eine schöne Farbe hatte. Der Kuchen ist total fluffig, nicht trocken und schmeckt toll. Danke fürs Rezept.

16.02.2020 17:50
Antworten
client-ee

Das perfekte (Grund)Rezept! Ein tolles Rezept für einen sehr leckeren Kuchen. Zudem ist es sehr einfach zu erweitern. Habe bereits einen Marmorkuchen, Zitronenkuchen und eine Variante mit Marzipan gebacken! Habe allerdings die Backzeit verlängern müssen und 1 ganzes Päckchen Backpulver verwendet.

28.02.2013 14:09
Antworten
enidan007

Sehr gut! Ich habe aus dem Rezept heute 12 Muffins gebacken und finde es super lecker! Den Schmand habe ich durch Sauerrahm ersetzt und noch eine überreife, zerdrückte Banane mit in den Teig gegeben.

06.01.2013 22:49
Antworten
Anni266

Seeeeeehr leckerer Kuchen!! Obwohl ich anfangs etwas skeptisch war... trotz einem ganzen Päckchen Backpulver+etwas Puddingpulver - er wollte und wollte nicht fest werden... nach einer 3/4 Stunde war es dann soweit ;-) Meine Abwandlung: - 130g Zucker statt 200g (hat völlig gereicht - vor allem wegen dem Schokoguss) - 100g Joghurt + 100g Schmand - 2/3 Vollkornmehl Schnell zubereitet, gar nicht trocken und wirklich zu empfehlen! Gibt's jetzt öfter mal :-)

16.07.2012 17:59
Antworten
lecker_kuchen

Kuchen war sehr lecker, jedoch noch etwas matschig. Habe das nächste mal doppelte Menge Backpulver genommen und ihn länger gebacken!

21.04.2012 13:20
Antworten
sniff20

Ich habe noch vergessen dazu zu schreiben, dass man ihn selbstverständlich auch mit kakaopulver als Marmorkuchen zubereiten kann. Dazu einfach ein Drittel der Teigmenge zusätzlich mit ca 1-2 (je nach Vorliebe) echtem Kakaopulver vermengen und dann auf den hellen Teig in der Form geben. Ich hoffe euch schmeckts!

22.01.2011 15:50
Antworten