Europa
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Rind
Saucen
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bolognese alla Culina

Ragù alla Bolognese als Hackfleisch-Speck - Salami - Variante

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.08.2010



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, vom Rind
150 g Bacon, gewürfelt
150 g Salami, luftgetrocknete, italienische
500 ml Rinderbrühe
100 ml Rotwein, kräftig, Merlot o.ä.
2 Zwiebel(n)
2 Möhre(n)
2 Dose/n Tomate(n), à ca. 400 g
140 g Tomatenmark
3 Zehe/n Knoblauch
2 EL, gestr. Thymian, getrocknet
1 EL, gestr. Oregano, getrocknet
3 EL Olivenöl
30 g Butter
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
2 Zweig/e Thymian, frisch
einige Stiele Basilikum, frisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Diese Bolognese-Variante genoss ich vor einigen Jahren einmal mit frischen Tortellini mit Entenfüllung in einem sehr guten italienischen Restaurant. Der Clou ist die luftgetrocknete Salami in der Soße. Diese gibt eine einzigartige Note ab. Im Laufe der Jahre gelang es mir, die Soße ziemlich gut "nachzukochen".

Das Hackfleisch und die grob geschnittenen Zwiebeln in dem Olivenöl scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Baconwürfel und die in kleine Würfelchen geschnittene Salami mit anbraten. Wenn alles leicht knusprig wird, das Tomatenmark vorsichtig mit anschwitzen. Mit Rinderbrühe und Rotwein ablöschen und kurz einkochen lassen. Die gewürfelten Möhren hinzugeben. Die Dosentomaten, den Thymian und den Oregano mit in den Topf geben und den Knoblauch hineinpressen. Die Tomaten aus der Dose ggf. noch etwas zerdrücken. Bei schwacher Hitze mindestens 2 Stunden, am besten sogar 3,5 bis 4 Stunden bei geschlossenem Deckel leicht köcheln. Gelegentlich umrühren, damit auch wirklich nichts anbrennt. Prinzipiell gilt: Die Soße wird immer besser, je länger sie kocht. Aufwärmen schadet ihr auch nichts - im Gegenteil.
Für Eilige: Im Schnellkochtopf kann man die Soße auch etwa eine dreiviertel Stunde kochen. Die "normale" Kochmethode finde ich allerdings aromatischer.

Zum Schluss mit Cayennepfeffer abschmecken und noch etwas frischen Thymian und/oder Basilikum und die Butter mit unterrühren.

Das Ragout schmeckt uns am besten mit al dente gekochten Tagliatelle und frisch geriebenem Parmesan. Dazu ein Glas Rotwein.

Tipp:
Auch geeignet für eine Lasagne.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mrxxxtrinity

Gute Bolognese. Nicht klassisch, aber für Fleischesser ein Traum.

17.04.2019 17:55
Antworten
Viola70

Ist gerade am dahin köcheln seit 2 Stunden schmeckt jetzt schon ganz gut bin gespannt wie sie heute Abend schmeckt:) Danke fürs Rezept von mir 5 Points lg

24.05.2018 15:28
Antworten
lucy-trixi

ist wirklich ein sehr schönes Rezept, sehr gut im Geschmack, werde es morgen wieder machen.

30.01.2018 15:04
Antworten
yenna81

Wo bekommt ihr denn luftgetrocknet Salami oder was nehmt ihr da?

09.02.2017 17:14
Antworten
leckerbaecker23

Das ist das weltbeste Bolognese-Rezept!!! Meine Familie und Freunde flippen jedes Mal aus, wenn ich diese Soße koche. Ein großes Dankeschön für dieses Rezept.

26.07.2016 00:22
Antworten
schnucki25

wir fanden es sehr sehr lecker.....Danke für das schöne Rezept,Bilder sind unterwegs. lg

20.01.2015 08:50
Antworten