Fleisch
Hauptspeise
Schnell
einfach
Geflügel
Schmoren
Resteverwertung
Pilze
Studentenküche
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Pfeffer - Geschnetzeltes

kein Pfeffer - Steak, aber trotzdem lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 04.08.2010 311 kcal



Zutaten

für
250 g Hühnerbrust
1 Becher Sahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle
1 EL Pfefferkörner, schwarze und weiße gemischt
150 g Champignons, frische, geputzt, in Scheiben geschnitten
1 Schuss Weißwein
etwas Butter oder Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
311
Eiweiß
35,82 g
Fett
15,75 g
Kohlenhydr.
5,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zunächst die Pfefferkörner in einer Pfanne in etwas Butter oder Öl anrösten, bis sie zu springen beginnen. Dieser Vorgang nimmt ihnen die Schärfe, aber nicht die Würze und macht sie auch als Ganzes verträglich.

In der Zwischenzeit die Hühnerbrust (wahlweise auch andere Fleischsorten) in mundgerechte Stücke schneiden und anschließend zwischen den Pfefferkörnern anbraten. Die geschnittenen Champignons beimengen und ebenfalls anbraten.

Das Ganze mit Salz und frisch geriebenem Pfeffer würzen und anschließend mit Sahne übergießen und vermengen. Zum Schluss mit einem Schuss Weißwein ablöschen und nach erneutem Aufkochen servieren.

Als Beilagen eignen sich am besten Kartoffel-Kroketten mit einem Löffel Preiselbeeren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Happiness

Hallo Ein schönes Rezept. Ich habe etwas mehr Fleisch und Pilze genommen und noch etwas Brühepulver zugegeben. Das Fleisch hab ich nach dem braten aus der Pfanne genommen und dann die Sauce zubereitet und eingekocht, damit keine Bindung mehr nötig war. Dazu gabs Nudeln und Karotten. Liebe Grüsse Evi

06.05.2017 16:21
Antworten