Buttermilch - Kaninchen in Rotweinsoße nach Opa Hans


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

altes Familienrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 03.08.2010



Zutaten

für
1 Kaninchen, zerlegt in Läufe und Rücken
6 Becher Buttermilch
Pflanzenöl, zum Anbraten
Salz
Pfeffer
2 große Zwiebel(n)
3 große Möhre(n)
3 Knoblauchzehe(n)
2 Flasche Rotwein, passend zu Wild
2 Becher Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Tage Gesamtzeit ca. 3 Tage 30 Minuten
Das zerlegte Kaninchen von überflüssigem Fett befreien, in einen großen Gefrierbeutel legen und mit so viel Buttermilch übergießen, dass das Fleisch bedeckt ist. 3 Tage im Kühlschrank lagern, dabei jeden Tag den Gefrierbeutel wenden.

Danach die Buttermilch abgießen, das Fleisch abtupfen und ein wenig salzen und pfeffern. In einem Schmortopf in pflanzlichem Öl scharf anbraten. Das Kaninchen wieder aus dem Topf herausnehmen, nun Zwiebeln, Möhren, Knoblauch in dem Topf anbraten.
Das Fleisch wird nun auf das Gemüse gebettet und mit ausreichend Rotwein übergossen. Es sollte möglichst kein Fleisch mehr zu sehen sein. Nun kommt das Kaninchen für ca. 1,5 Stunden bei ca. 200°C in den Backofen.

Dann das Kaninchen aus dem Schmortopf nehmen. Für die Soße das weich gekochte Gemüse wird nun püriert, sollte die Konsistenz nun noch nicht stimmen, kann die Soße mit ein wenig Mehl gebunden werden. Die Sahne hinzugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jasminw327

Wie lange kann ma das Kaninchen einlegen sollten es genau 3 Tage sein??

21.12.2020 18:48
Antworten
Schmackofatz2412

es hat allen super geschmeckt, ein fantastisches Rezept! Der Rotwein macht es!

13.04.2020 16:55
Antworten
Schneebesen70

einfach nur lecker.

05.01.2020 09:40
Antworten
Chefkoch_Heidi

Ich glaube, da solltest du dir ein anderes Kaninchenrezept wählen. Bei so viel Rotwein spielt der doch eine Hauptrolle. Wenn dir das Rezept sonst gut gefällt, kannst du ja Anregungen übernehmen. https://www.chefkoch.de/rs/s0/kaninchen+-rotwein+-wei%C3%9Fwein+-wein/Rezepte.html Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

26.11.2019 17:38
Antworten
SabseLpz

Darf ich fragen ob es auch ohne Rotwein geht? Da wir obsolut keinen Alkohol mögen und uns da auch nicht auskennen :) gibt es eine Alternative? Lg

26.11.2019 15:40
Antworten
olidia

Das Rezept ist toll.Erinnert mich an Ostzeiten.So hat auch meine Oma gekocht. Vielen Dank dafür!

23.10.2018 07:50
Antworten
Willsen-1

Das Rezept ist sehr lecker. Auch sehr gut wenn Gäste kommen. Kann man ruhig einen Tag vorher zubereiten.

04.04.2018 22:00
Antworten
dostjunior

Jetzt habe ich dieses Rezept schon so oft gekocht und noch keine Bewertung abgegeben! Es ist wirklich sehr sehr gut, meine Oma lacht schon immer wenn ich ihr sage, dass ich Kaninchen nach Opa Hans mache :-D Danke für dieses tolle Rezept!

30.06.2016 10:56
Antworten
DasHasenkind

Freut mich sehr, dass es geschmeckt hat! Ich habe damit sogar Freunde vom Kaninchen essen überzeugt, die meinten, Kainchen wäre nicht so ihr Geschmack. Die Idee mit dem Spicken ist klasse! Das werde ich auch mal ausprobieren. Danke für den Kommentar! LG Nicola

04.08.2013 13:35
Antworten
andingi

Hallo Sehr lecker und durch die Buttermich schnell zart. Ich Spicke das Kaninchen noch mit einigen Stiften aus grünen Speck und Knoblauchstiften. LG Andreas

04.08.2013 11:55
Antworten