Amerika
Eintopf
gekocht
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
lateinamerika
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Feijoada Brasileira

Brasilianischer schwarzer Bohneneintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 31.07.2010



Zutaten

für
3 Kasseler Kotelett(s)
300 g Kasseler dicke Rippe, geräuchert
300 g Rippchen, geräuchert
1 Schweinefuß, gesalzen, dehydriert
200 g Speck, durchwachsener geräuchert
1 Wurst, brasilianische (Paio)
1 Cabanossi, alternativ Mettenden, evtl. auch etwas Trockenfleisch
1 kg Bohnen, schwarze
1 große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
3 Lorbeerblätter
1 Peperoncino, rot
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 16 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 19 Stunden
Die schwarzen Bohnen verlesen, in der Packung können sich manchmal kleine Steinchen verirren, und einen Tag vorher in einer Schüssel in Wasser quellen lassen.

Am nächsten Tag die Bohnen abgießen, das Einweichwasser auffangen und zum Kochen bringen. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Peperoncino klein hacken und in einem großen Topf mit Olivenöl anbraten. Wenn es leicht goldig ist, Lorbeerblätter und klein gehackte Petersilie, die Kasselerkoteletts, geräucherten Schweinerippchen, den durchwachsenen Speck in mittelgroßen Stücken und den in Teile gehackten Schweinefuß hinzufügen und alles einige Minuten leicht anbraten. Dann mit dem kochendem Wasser der Bohnen auffüllen, die angepiekten Paio und Cabanossi-Würste und das Kasseler Rippchen mit dazugeben und alles 30 - 40 Minuten köcheln lassen. Würste, Rippchen und Kasseler jedoch nach ca. 15 Minuten erstmal wieder herausnehmen. Wenn man Trockenfleisch hat, kann man es jetzt auch hinzufügen.

Nach den 30 - 40 Minuten Kochzeit die schwarzen Bohnen hinzugeben und alles weitere 60 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Wenn die Bohnen dann schon leicht weich sind, 2-3 Kellen Bohnen mit etwas Kochsud aus dem Topf entnehmen und in einem separaten Gefäß zerdrücken. Dann alles wieder in den Topf geben, so wird die Feijoada etwas sämiger. Die zuvor herausgenommenen Fleischarten in mittelgroße Teile, die Würste in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und wieder zur Feijoada geben. Den Schweinefuß herausnehmen. Den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Reis servieren.

Feijoada ist das traditionelle Nationalgericht in Brasilien. Serviert wird es üblicherweise mit weißem Reis. Zusätzlich kann die Feijoada auf dem Teller zudem mit Orangenscheiben, Maniokmehl (farinha de mandioca) und/oder einer pikanten Sauce (pimenta Malagueta) verfeinert werden. Die hier beschriebene Version entspricht einer echten Feijoada, die natürlich in jedem Haus durch einige kleine geschmackliche Vorlieben variiert.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rona1407

Klasse! Hab keine Paio bestellen wollen, deswegen kam eine gute deutsche Mettwurst rein. Die Feijoada schmeckte absolut pikant mit einer hinterhältigen Schärfe. Genau mein Ding! Danke für das leckere Rezept!

02.03.2018 12:59
Antworten
Maristela

Neuerdings gibt es in einigen Supermärkten schwarze Bohnen in der Dose zu kaufen. Leider sind diese häufig bereits mit einer Würzsoße versehen die man aber notfalls abwaschen kann. Zum Anbraten des Fleisches nehme ich Azeite de dendê (Palmöl) (Olivenöl ist eher unüblich). Ansonsten sind diverse Variationen erlaubt und auch beim Fleisch kann man sehr viel ausprobieren. Wie früher auch in Deutschland noch üblich kann man noch Schweinefuß, -ohren oder den Schwanz mitkochen. (Der Schweinefuß taucht im Rezept, aber nicht in der Zutatenliste auf). Der Eintopf wird durch die Gelantine eingedickt. Das Fett zerfällt völlig, das magere Fleisch ist sehr lecker, nur das Aussortieren der kleinen Knochen nervt. Um das Fett später etwas zu reduzieren gibt man eine geschälte Orange zum Schluss dazu (ohne der weißen Haut). Diese saugt sich voll und kann später wieder entfernt werden.

17.12.2017 07:25
Antworten
23Anke03

Leider hatte ich nur die schwarzen Bohnen aus einem Asia Laden. Daher war es von der Konsistenz her,wie bereits schon vorher beschrieben wurde, nicht genauso wie ich es von brasilianischen Freundin kenne. Beim nächsten mal lassen ich mir welche von ihr aus der Heimat mitbringen:-) Das Rezept ist aber Spitze und es hat trotzdem super lecker geschmeckt. Habe es einmal mit und einmal ohne Fleisch gemacht,beides war toll 5*

10.08.2016 21:31
Antworten
strippenzieher1964

Hallo ! Seit einem Urlaub in Brasilien eines meiner Lieblingsrezepte ! Bei der Wahl des Fleisches variabel ! Danke fuer das Rezept ! Gruss aus Bayern AK

20.03.2016 16:41
Antworten
Sorteng

Ich verstehe da etwas nicht ganz. Also ich koche quasi 30-40 Minuten eine Brühe mit der dicken Rippe, dem Speck und dem Schweinefuß bevor ich die Bohnen dazugebe? Und diese drei Fleischsorten bleiben bis zum Ende mit drin?

02.08.2015 11:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Das Rezept ist fantastisch, auch wenn man schauen muss, wie man in Deutschland an die schwarzen Bohnen kommt. Ich habs nun einmal mit Wachtelbohnen und einmal mit asiatischen schwarzen Bohnen gemacht. Letzteres schmeckte ein wenig mehr nach Bohne und ersteres hatte die bessere Konsistenz. Brasilianische schwarze Bohnen müsste man wohl irgendwie importieren. Ein ganz tolles Rezept, welches ich täglich essen könnte. Ein Foto hab ich mal dazu gepackt von der Wachtelbohnenvariante. PS: Ich würde die doppelte Menge Bohnen veranschlagen, denn irgendwie wird es schnell zum Fleischeintopf mit ein paar Böhnchen dazwischen bei 500g Bohnen auf all die Wurst und den Speck.

02.12.2010 10:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

auf genau diese Weise kochen wir seit über 30 Jahren unsere Feijoada! Was vielleicht noch erwähnt werden müsste: Der Reis muss auf jeden Fall auf brasilianische Art gekocht werden (Mit Salho anbraten usw.)! Wie ersetzt Du den dazu gehörenden Couve? Wir haben schon div. Kohlsorten und auch Blattmangold versucht - ist aber alles nur Abklatsch. Man muss hierzulande auch sehr auf die Herkunft der Bohnen achten.

25.10.2010 22:15
Antworten
monikakao

Was heisst, man muss den Reis mit Salho anbraten?? Vielen Dank! Monika

02.12.2010 17:45
Antworten
Cockerlumpi

Was kann man denn beim Kauf der Bohnen falsch machen?

23.03.2015 16:58
Antworten
Maristela

Wie hier schon beschrieben sind schwarze Bohnen nicht gleich schwarze Bohnen. Die asiatischen sind zum Vergleich viel kleiner, etwas härter und enthalten sehr wenig Stärke. Die brasilianischen schwarzen Bohnen sind im Verhältnis eher mit braunen oder Kidneybohnen vergleichbar.

09.06.2015 00:57
Antworten