Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Mittlerer- und Naher Osten
Rind
Winter
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Curry - Linsen - Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.07.2010



Zutaten

für
5 cm Ingwer, geschält und fein gewürfelt
250 g Zwiebel(n), gewürfelt
½ Stange/n Lauch, in Ringe geschnitten
1 m.-große Karotte(n), in feine Streifen geschnitten
¼ Knolle/n Sellerie, geputzt, in feine Streifen geschnitten
5 EL Öl, neutrales
3 TL Currypulver, mild
1 TL Currypulver, scharf
1 TL Kurkuma
Gemüsebrühe
425 g Tomate(n), geschälte aus der Dose
300 g Rindfleisch, Gulaschfleisch
50 g Pinienkerne
Zitronensaft oder Limettensaft
1 Bund Petersilie, glatte
400 g Linsen, trockene
Salz und Pfeffer
Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Linsen in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser waschen. Das Rindergulasch am besten vorher noch kleiner schneiden. 2 EL Öl in einem Schnellkochtopf stark erhitzen und das Gulasch darin in 2-3 Portionen scharf anbraten, sodass es etwas bräunt. Darauf achten, dass man nur kleine Portionen anbrät, da sonst zu viel Fleischsaft austritt. Das angebratene Fleisch beiseite stellen. In dem Bratsatz mit wenig Öl die Pinienkerne kurz anrösten, das geht sehr schnell, und die Kerne ebenfalls beiseite stellen.

3 EL Öl in den Topf geben und bei mittlerer Hitze Ingwer, Zwiebeln, und je die Hälfte von Karotten, Lauch und Sellerie ca. 3 Minuten anbraten. Kurkuma und beide Currypulver zugeben und weitere 3 Minuten unter ständigem Rühren rösten. Jetzt die Linsen dazugeben und weiter rühren. Nach ca. 5 Minuten die geschälten Tomaten und das angebratene Rindfleisch mitsamt dem ausgetretenen Fleischsaft dazugeben und mit so viel Gemüsebrühe aufgießen, dass alles von der Brühe knapp bedeckt ist.

Den Schnellkochtopf verschließen und 30 Minuten kochen. Langsam abdampfen. Den Schnellkochtopf öffnen, die Pinienkerne dazugeben, das restliche Gemüse (Karotten, Sellerie und Lauch) ebenfalls und geöffnet ca. 10 Minuten köcheln lassen. Mit Zitronensaft, Salz und Chilipulver abschmecken. Vor dem Servieren die Petersilie hacken und frisch untermischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jennerin

Danke für die Rückmeldung und die Ideen. LG, Jenny

05.02.2013 21:23
Antworten
Tagmarie

Sehr lecker, Ich habe eine Mischung aus Beluga und Pardina Linsen verwendet. 30 min Garzeit war fast schon etwas zu lange. Nächstes Mal würde ich 20 min probieren und zur Not halt noch etwas kochen lassen. Wir haben noch mehr Brühe genommen und Reis dazu gegessen. Außerdem hatten wir deutlich mehr Currypulver genommen und noch 2 Teelöffel Koriander zugefügt, damit es nicht so bläht. Ich kann es mir auch sehr gut als etwas aufgepeppten klassisch schwäbischen Linseneintopf mit Spätzle und Seitenwürschtle vorstellen.

04.02.2013 09:50
Antworten
Jennerin

Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat. Viele Grüße Jenny

11.10.2011 20:12
Antworten
algina

Wirklich super lecker. Musste nur nach dem Schnellkochtopf noch etwas Brühe nachfüllen. Die Linsen hatten alles aufgesaugt. Gruß algina

11.10.2011 12:49
Antworten