Nuss - Nougat Torte


Rezept speichern  Speichern

Nougattorte mit Haselnüssen, weißer Schokoladenfrischkäsecreme und Schokosahne

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 31.07.2010 7988 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Nougat
6 Ei(er), getrennt
120 g Puderzucker
6 EL Wasser, heiß
1 Prise(n) Salz
100 g Mehl
¾ Pck. Backpulver
150 g Haselnüsse, gerieben

Für die Creme:

400 g Frischkäse
200 g Schokolade, oder Kuvertüre, weiß
100 g Haselnüsse, gehackt
200 g Sahne
1 Pck. Sahnesteif

Zum Bestreichen: (weiße Schokosahne)

200 g Sahne
100 g Schokolade, oder Kuvertüre, weiß

Zum Bestreichen: (dunkle Schokosahne)

100 g Sahne
50 g Schokolade, oder Kuvertüre, zartbitter

Nährwerte pro Portion

kcal
7988
Eiweiß
201,03 g
Fett
521,43 g
Kohlenhydr.
627,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 13 Stunden
Am besten bereitet man den Teig und die Schokoladensahne am Vortag zu. Der Teig lässt sich dann besser schneiden und die Schokoladensahne muss gut gekühlt sein.

Teig:
Nougat im Wasserbad schmelzen. Eigelb mit heißem Wasser aufschlagen, Zucker damit verquirlen und den Nougat einrühren. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Mehl, Nüsse und Backpulver vermischen und mit der Nougatmasse verrühren. Zuletzt das Eiweiß unterheben.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Teig in eine ungefettete 28er Springform geben, die am Boden mit einem Stück Backpapier ausgelegt wurde. Den Teig ca. 45 Min. backen, Stäbchenprobe nicht vergessen, denn jeder Backofen ist etwas anders. Ich decke nach ungefähr 25 Minuten den Teig mit Alufolie ab, damit er oben nicht zu dunkel wird. Teig auskühlen lassen.

Schokosahne:
Die Schokolade wird jeweils gehackt und auf geringer Hitze in der Sahne aufgelöst und dann über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank gestellt.

Schokoladenfrischkäsecreme:
Weiße Schokolade hacken und langsam im Wasserbad schmelzen. Nicht zu heiß werden lassen, weiße Schokolade wird sonst rasch bröckelig. Frischkäse mit flüssiger Schokolade schaumig rühren. Gehackte Nüsse in der Pfanne ohne Öl leicht anrösten (Vorsicht! Brennt schnell an, wenn man nicht aufpasst!)und in die Creme rühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter die Creme heben. Creme kühl stellen, bis die Torte zusammengesetzt wird.

Tortenbau:
Den Tortenboden zweimal waagerecht durchschneiden. Unteren Boden mit der Schokoladenfrischkäsecreme bestreichen und zweiten Boden aufsetzen. Wiederum eine Schicht Creme auf den zweiten Boden geben und den dritten Boden als Deckel aufsetzen. Dunkle Schokosahne steif schlagen und den Deckel damit bestreichen. Weiße Schokosahne steif schlagen und die Tortenseiten damit einstreichen. Mit der übrigen weißen Schokosahne den Deckel nach Belieben garnieren. Man kann die Torte auch noch zusätzlich mit ganzen oder gehackten Haselnüssen oder z.B. mit Haselnusskrokant garnieren.

Bis zum Verzehr sollte die Torte kühl stehen!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aristeas

Woah, also ich habe meinen Account reaktiviert, nur um dieses Rezept zu kommentieren: Der Boden ist absolute Spitzenklasse: luftig, saftig (auch am zweiten Tag, länger hat die Torte nicht überlebt), flexibel, intensiv im Geschmack, und auch im Aroma nicht nur so 'Kakao-und-sonst-nichts'. Ich habe Walnüsse statt Haselnüsse genommen, das hat aber sicher nicht den Unterschied gemacht. Auch ist der Boden unglaublich aufgegangen und kaum zusammengesackt. Meine Springform war bis zur Oberkante ausgefüllt und ist auch so geblieben. Der fertigen Torte hat das natürlich eine echt majestätische Höhe gegeben! Frage an die Erfinderin: Hilft das Nicht-Einfetten des Randes dabei, daß der Rand des Bodens im Vergleich zur Mitte nicht zu hoch steigt? Achso, und was macht das heiße Wasser eigentlich mit den Eigelb? :-) Als Creme habe ich eine echte Bavaroise gemacht, die etwas leichter und feiner im Aroma ist. Dann eine Marzipandecke obendrauf. Aber egal, der Star dieses Rezeptes ist ganz klar der Boden!

13.05.2021 17:04
Antworten
moorrose

Herzlichen Dank! Freut mich sehr, dass der Boden dir so gut gefällt. Und ich habe jetzt richtig Lust, ihn mit Walnüssen zu probieren. :) Das heiße Wasser soll für mehr Volumen in dem Eigelbschaum sorgen. Tipp von meiner Oma, den ich stets beibehalten habe. Beim Einfetten des Randes bin ich überfragt, finde deine Vermutung aber nicht abwegig. Danke nochmal für die schöne Rückmeldung!

14.05.2021 06:07
Antworten
ajizzle

Habe zugegebenermaßen nur den Boden mit einer anderen Creme zubereitet, deswegen kann ich nur diesen bewerten. Die Zubereitung empfand ich allerdings als recht einfach. Allein der Teig hat schon süchtig gemacht, so lecker war er! Endlich mal ein Tortenboden, der hält, was er verspricht! Super nussig und schokoladig zugleich! Das Rezept merke ich mir definitiv. Vielen Dank! :)

12.02.2021 09:16
Antworten
moorrose

Dankeschön! Ich baue mir Torten auch immer neu zusammen wie ich gerade Lust habe. Freut mich, dass der Boden so gut geschmeckt hat!

13.02.2021 09:56
Antworten
moorrose

Oh, deine Abwandlungen klingen ausgezeichnet! Danke für das schöne Feedback. Freut mich sehr, dass die Torte euch gut geschmeckt hat!

27.10.2020 12:29
Antworten
Clatti

Sehr, sehr lecker und eigentlich gar nicht so aufwändig, wenn man die Arbeitsschritte, wie im Rezept beschrieben, auf zwei Tage aufteilt. Sie schmeckte mir von Tag zu Tag besser und wurde immer saftiger! Danke für das schöne Rezept.

30.07.2015 14:39
Antworten
irenes

Ich habe die Torte gebacken und sie ist wunderbar angekommen. Sie ist auch wirklich sehr gelungen :-) Kleine Änderungen meinerseits: Ich habe mit Ober-/Unterhitze gebacken und entschied mich für 195° (200° - wegen Faustregel +20°-erschienen mir doch zu viel) und so war der Teig nach knapp 40 Minuten fertig. Schokolade und Kuvertüre scmelze ich immer in der Mikrowelle, das klappt wunderbar. Die Creme mit dunkler Kuvertüre war mir zu wenig süß, vor allem im Vergleich mit der weißen Schokolade, die ja schon einigen Zucker enthält, daher habe ich etwas Zucker zugefügt. Ich hatte keine ganzen oder gehackten Haselnüsse, darum habe ich die Idee eines anderen Rezeptes aufgegriffen und einige Ferrero Rocher zerhackt und unter die Creme gehoben. Sie schmeckte dann richtig lecker! Passend dazu habe ich die Torte mit halbierten Ferreros verziert. Insgesamt war die Torte dann doch eher viel Arbeit, aber sie hat sich auf jeden Fall gelohnt!

06.01.2014 00:11
Antworten
moorrose

Freut mich, dass die Torte Dir gefallen hat. Ich mag es bei dunkler Schokolade immer etwas herber, aber man kann die Creme natürlich auch in einer Vollmilch-Variante machen, dann wird es auch etwas süßer. Die Rochers als zusätzliche Füllung sind da auch eine sehr schöne Idee, stelle ich mir auch wegen der Konsistenz spannend vor! Wird ausprobiert! Dank Dir für die Rückmeldung und weiterhin frohes Backen :)

14.01.2014 08:45
Antworten
IsiGu

Wunderbar, allerdings wuerde ich den Schwierigkeitsgrad etwas hoeher als "normal" bewerten. Die Torte war aber so gut, das Rezept musste ich bereits 6x weitergeben. Ich habe die Torte zu einem Geburtstag verschenkt (incl. sehr schoener Tortenplatte), sie wurde nur gelobt, kein einziges Stueckchen blieb uebrig. Kompliment, ein sehr gutes Rezept, bemerken wollte ich noch, dass ich keine Aenderungen vorgenommen habe, habe einfach Schritt fuer Schritt die Anweisungen befolgt. Herzlichsten Dank dafuer !!! isi49

08.10.2010 12:04
Antworten
moorrose

Es freut mich, dass die Torte so gut angekommen ist. Den Schwierigkeitsgrad einzuschätzen, ist selbst auch etwas "schwierig" für mich gewesen ; ) Vielen Dank für die nette Bewertung und das Kompliment! Es ist meine erst komplett selbst erdachte Torte gewesen, umso mehr freue ich mich, dass sie Dir so gut geschmeckt hat! moorrose

08.10.2010 12:11
Antworten