Winter
Dessert
Herbst
Weihnachten
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Amarettomousse mit Zimtpflaumen

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für
10 Pflaume(n), TK
80 g Zucker
200 ml Rotwein
1 ½ Prisen Zimt
3 Eigelb
80 g Zucker
75 ml Amaretto
4 Blatt Gelatine
200 g Mascarpone oder Quark
200 g Sahne, geschlagen
100 g Amarettini

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, mit Wein ablöschen und Zimt zufügen. Etwas einkochen lassen, die Pflaumen zufügen. Nachdem die Pflaumen ein wenig durchgezogen sind, das Kompott kalt stellen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker, Eigelb und Amaretto auf einem warmen Wasserbad mit einem Schneebesen cremig schlagen. Danach die Gelatine in die warme Masse geben und die Mascarpone/Quark unterrühren. Zur Abkühlung nun auf einer Schüssel mit Eiswasser kalt rühren. Sobald die Masse bindet, kann die Sahne untergehoben werden. Im Anschluss die Masse für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Anrichten:
Das abgekühlte Amarettomousse anschließend mit einem Spritzbeutel in Gläser füllen. Danach die Amarettinis auflegen, wer mag, kann diese noch mit etwas Amaretto beträufeln, und zum Schluss die Pflaumen darüber geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Katharinche86

hallo ich würde das Rezept gerne Alkoholfrei machen, da Kinder mitessen würden. Kann ich den Amaretto gegen Bittermandel-Aroma ersetzen. Den Wein würde ich durch Johannisbeer- und Traubensaft ersetzen.

23.12.2019 16:13
Antworten
Stephi_84

Ich habe diesen Nachtisch getestet und er schmeckt phantastisch! Statt der Blatt-Gelatine habe ich Gelatine-Pulver genommen, das klumpt definitiv nicht! Danke für dieses schöne winterliche Rezept🙂

07.12.2019 09:04
Antworten
Candito

BESTER. NACHTISCH. EVER! Und ich mag nicht mal Pflaumen! Es ist sooooo lecker und wirklich jeden Aufwand wert. Außerdem super Anleitung, passt einfach alles. volle 5 Sterne!

14.03.2018 11:13
Antworten
HelenAlexandra

habe statt der Pflaumen (keine bekommen) Sauerkirschen genommen und statt Amarettinis (mag ich nicht) Spekulatius. Das Dessert ist super gut angekommen und hat mit der Zubereitung auch echt super geklappt! 5 Sterne!

25.12.2017 23:28
Antworten
Rimburak

Danke Ellen! Ich habe es mit ca. 15 Pflaumen gemacht und schon probiert...So lecker...Tolles Weihnachtsrezept !

24.12.2017 11:58
Antworten
Krischtel

Ich hatte mehrere Desserts beim Buffet zur Auswahl und dieses ist am besten angekommen. Super und überhaupt nicht so aufwendig wie zuerst befürchtet. Ich hatte ein Glas Pflaumen und dann auch den Saft statt Wein verwendet. Ich hatte kleine Gläser (Ikea-Wassergläser) verwendet. Beim nächsten Mal werde ich die Mousse dort sofort hineingießen, mit dem Spritzbeutel war es etwas umständlich und der Sinn hat sich mir nicht so ganz erschlossen.

19.10.2011 13:35
Antworten
feenreich40

Das Rezept ist der Wahnsinn in Tüten. Yammi yammi

23.01.2011 12:06
Antworten
blueeyesinthemirror

Hallo, das Rezept klingt super - das wird der Nachtisch zum Silvesterdinner! :) Eine Frage hätte ich: wieviel sind diese 5 Portionen? Für 5 Personen je etwa ein Glas? Oder so, dass 5 Personen davon 2-3 mal nachnehmen können? Ich kann das immer sehr schlecht einschätzen.... Viele Grüße *blue

29.12.2010 09:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

In einem 6-Gang-Menue würden 5 frische rote Pflaumen und die angegebene Zutatenmenge für die Mousse locker für 7-8 Personen reichen

29.12.2010 12:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich hab dies Rezept mit Roten Pflaumen (Frischware) und Mascarpone realisiert und statt der Amarettini ein Cantuccino angelegt. Super! Mit Sahnequark schmeckt die Mousse sicher auch, mit Magerquark würde sie mir zu "stumpf" Vielen Dank für das Rezept, nick67

27.12.2010 16:33
Antworten