Hauptspeise
Vegetarisch
Beilage
Schnell
einfach
Kartoffel
Kartoffeln
gekocht
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Schupfnudeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 85 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.12.2018 87 kcal



Zutaten

für
250 g Kartoffel(n), mehlig kochend
1 Eigelb
3 EL Mehl
Salz
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
87
Eiweiß
2,73 g
Fett
1,71 g
Kohlenhydr.
14,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen. Etwas abkühlen lassen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Eigelb und Mehl zufügen. Mit Salz und Muskat würzen. Alles zu einem Teig vermengen. Einen Probe herstellen und diese in siedendem Wasser garen, um zu sehen ob der Teig hält. Gegebenenfalls noch etwas Mehl zufügen.

Auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche den Teig mit den Händen ausrollen, in Stücke schneiden und zu Schupfnudeln rollen. In siedendem Salzwasser garen. Abtropfen lassen, in einer Pfanne mit Butter anbraten und als Beilage oder eigenständiges Pfannengericht mit Gemüse servieren.
Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Gibt es bestimmt mal wieder. Ein Foto ist unterwegs. 🥓🥙🍳🥐🍊🌭🧄🍗🍞

27.05.2020 05:32
Antworten
MönchenMitBöhnchen

Ich habe die Schupfnudeln schon ein paar Mal nach diesem Rezept gemacht. Ich verwende festkochende Kartoffeln und brauche auch mehr Mehl als angegeben. Als Bade erlaube ich mir die Frechheit, sie nicht zu kochen, sondern direkt in einer beschichteten Pfanne anzubraten. Meistens gibt es sie mit Apfelmus.

02.05.2020 17:20
Antworten
Koch_Schoggi

habe gleich 1kg 400 Kartoffel. mehr gemacht musste Eier mehl etwas Gries . Dann gings gut

11.03.2020 12:42
Antworten
MarkReif

rezept ist genau was ich suchte. hat alles top geklappt. danke! @ cookie412: denk bitte daran, dass du rohes ei verarbeitest. da ist an das einfrieren nur nach dem kochen zu denken. auch hier kann es hinter zu unschönen ergebnissen kommen. trockene nudeln durch gefrierbrand, ...

25.01.2020 14:30
Antworten
Kathi_86_

rezept ist sehr lecker. es hat der gesamten familie gemundet. einzig die mehlmenge hab ich erhöhen müssen

06.01.2020 13:15
Antworten
Bäckerin55

Ich habe die Schupfnudeln genauso hergestellt, sie dann aber nicht gekocht sondern sie unter reichlich Öl in der Pfanne gebraten. Hatte total vergessen, die vorher zu kochen. Die Schupfnudeln waren zum Schnitzel wirklich lecker.

06.12.2010 21:46
Antworten
tlr65

Danke, fürs Teilen dieser Erfahrung! Denke wenn man sie kocht ähneln sie eher Gnochi, bei denen das gleiche Rezept für den Teig existiert

15.11.2019 07:49
Antworten
kathy1409

Guten Abend! Ich habe heute Abend eine Schupfnudelpfanne gemacht- ist gut geworden! Habe zum ersten Mal Schupfnudeln selbstgemacht, war sehr einfach. Das nächste Mal werde ich sie in Süß probieren! Liebe Grüße von Kathy

31.10.2010 20:23
Antworten
aurora2000

Hallo! Uns haben die Schupfnudeln auch sehr gut geschmeckt! Ich habe sie vorbereitet und später in der Pfanne gebraten. Danke fürs tolle Rezept! lg aurora

26.10.2010 10:47
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo, wir hatten die Schupfnudeln zu einem Rinderbraten mit viel Sauce. Schmeckten uns gut. Habe sie auch direkt nach dem Formen ins Wasser gegeben, sie dann nach dem Garen abtropfen und abkuehlen lassen und nach einer Weile, so 45 Minuten, dann in der Pfanne schoen braun gebraten. Liebe Gruesse Susan, Pittsburgh, PA, USA

04.10.2010 21:53
Antworten