Pfälzer Brotsuppe mit Leberwurst


Rezept speichern  Speichern

schlesische Variante mit Backobst möglich

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 29.07.2010



Zutaten

für
300 g Brot(e), dunkles
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
80 g Leberwurst, Pfälzer, evtl. andere kräftige (Thüringer)
2 EL Butterschmalz
1 ½ Liter Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
¼ TL Kümmel, gemahlen
¼ TL Majoran, getrocknet
Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Brot, Suppengrün (Karotte, Sellerie, Lauch), Zwiebel und Knoblauch und auch die Leberwurst klein schneiden.
Butterschmalz im Suppentopf erhitzen. Gemüse, Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschwitzen, dabei rühren. Brot- und Wurstwürfel und die Brühe zufügen. Die Gewürze beigeben und die Suppe etwa 15 Minuten köcheln lassen, bitte rühren, die Suppe setzt sonst am Boden an.
Den Schnittlauch schneiden und in kleinen Röllchen über die Suppe geben.

Schlesische Variante:
vor der Zugabe von Schnittlauch die Suppe pürieren und darin klein geschnittenes Dörrobst wie Apfelringe, Birnen oder Backpflaumen kurz ziehen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vanzi7mon

Hallo kastl, herzlichen Dank für deinen Kommentar, die Punkte und den Mut zum Ausprobieren. Ich freue mich, das es jetzt endlich mal getestet ist. Ich mag diese Suppe auch sehr gern, aus genau den Gründen. Gute Verwertung von altem Brot und deftig lecker. LG vanzi7mon

04.03.2015 19:35
Antworten
kastl

Hallo vanzi7mon, volle Punktzahl für ein perfektes Gericht, in dem man so lecker altbackenes Brot unterbringen kann! Die Pfälzer Leberwurst macht die Suppe schön deftig, so dass nicht nur Gemüsefans auf ihre Kosten kommen. Und sie ist schnell zubereitet - für mich ganz wichtig, wenn man spät nach Hause kommt und in Kürze eine hungrige Meute zu erwarten ist. ;-) Wird es jetzt bei uns ganz oft geben. Vielen Dank für Dein Rezept! LG kastl

04.03.2015 15:00
Antworten