Dessert
Frühling
Haltbarmachen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwarze Nüsse

die unreifen grünen Walnüsse am besten so Anfang bis Mitte Juni ernten

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 29.07.2010



Zutaten

für
1 kg Walnüsse, unreife grüne
1 Vanilleschote(n)
1,4 kg Einmachzucker
1,2 Liter Wasser
3 Nelke(n)
1 EL Piment, ganz
2 Muskatblüte oder 1/4 TL Muskatnuss gerieben
½ TL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 14 Tage Gesamtzeit ca. 14 Tage 45 Minuten
Wichtiger Hinweis der Chefkoch-Rezeptbearbeitung:
Der hier verwendete Einmachzucker ist kein Gelierzucker! Man kann auch ganz normalen Haushaltszucker verwenden.

Als ersten Schritt Handschuhe anziehen, die Farbe der Nüsse ist sehr anhänglich. Dann alle Nüsse mit einer Nadel mehrmals (10 - 15 mal) einstechen. Gut geht es mit einer Rouladennadel. Die Nüsse in kaltem Wasser an einen kühlen Ort stellen. Das Wasser 14 Tage lang täglich wechseln. Sie verändern in dieser Zeit ihre Farbe von grün zu schwarz.

Nun die Nüsse mit kaltem Wasser aufsetzen und 30 Minuten kochen, abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.

Von der Vanilleschote das Mark auskratzen.

Nun 1,2 l Wasser, 1,2 kg Zucker, das Mark und die Schoten der Vanille, den Gewürzen und dem Salz aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Etwas abkühlen lassen, dann über die Nüsse geben und 1 Tag stehen lassen.
Am 2. Tag den Sirup abgießen und auffangen. 100 g Zucker dazugeben und aufkochen, etwas abkühlen und wieder über die Nüsse geben, stehen lassen.
Am 3. Tag alles wiederholen.
Am 4. Tag die Nüsse mit dem Sirup aufkochen, in Twist off Gläser füllen, verschließen und 6 Monate an einem kühlen Ort reifen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Susjen70

ich wollte riecht schreiben

30.07.2019 19:52
Antworten
Susjen70

Hab mal ne Frage zum Geruch. Meine Nüsse wässern jetzt 3, 5 Wochen, irgendwie richtig das Wasser (so ein bisschen wie Soleier)..... ist das normal

30.07.2019 19:51
Antworten
Dunjamüdebü

Danke für die Hilfe! Wir haben inzwischen weiter recherchiert und einen Hinweis gefunden, dass man die gewässerten Nüsse probieren kann. Wenn sie die Gerbsäure durch das wässern verloren haben, schmecken sie nicht mehr bitter. Bei uns schmecken die grünen nach 3 Wochen wässern immer noch total bitter, müssen also auf jeden Fall weiter gewässert werden. Wir fangen heute mit den schwarzen, die neutral (keine Spur bitter) schmecken, mit dem Sirup an. Und vor allem sind wir heilfroh, dass wir den Tipp mit dem Probieren und den Bitterstoffen gefunden haben. Um ein Haar hätten wir die Nüsse so weiterverarbeitet, weil nirgends genau steht, wie schwarz/grün die Nüsse sein müssen/dürfen. Und dann wären die ganzen 7!!! Kg Nüsse, die wir wässern, wahrscheinlich nur noch für die Tonne taugen. Und wenn sich das auch noch erst nach 6 Monaten rausstellte - nicht auszudenken! Grüßle aus dem Schwarzwald!

24.07.2019 14:58
Antworten
Dunjamüdebü

Jetzt hab ich - Jahre später - auch noch eine Frage: Wir haben die Nüsse wie angegeben behandelt, eingelegt und täglich das Wasser gewechselt. Jetzt sind 3 Wochen um, aber nicht alle Nüsse sind schwarz geworden, nur etwas mehr als die Hälfte ist schwarz. Sollen wir noch länger warten mit dem Sirup? Sollen wir weiter wässern, bis alle schwarz sind? Oder muss man die grünen Nüsse raussuchen und wegwerfen? Oder kann man einfach mit grünen und schwarzen Nüssen weitermachen? Wir sind uns nicht sicher? Vielen Dank schonmal für die Antwort! Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald Lydia

23.07.2019 16:12
Antworten
joerg_x

Ich habe Sie auch gerade gemacht. Die die nicht schwarz geworden sind, habe ich nochmal nachgestochen. Ich würde warten bis alle schwarz sind. Ich habe sie auch öfter mit einem Pellkartoffelhalter eingestochen

24.07.2019 10:05
Antworten
Adduli

Ich stehe jetzt vielleicht auf der Leitung?? Da ist doch die vorher grüne Haut...und die Schale dran.....wird das dann so komplett gegessen?? Mit allem außen herum???? Weil die Gewürze sind da ja außen?? Ich bin etwas perplex, hab so etwas noch nie gehört!! LG Liselotte

09.09.2010 08:15
Antworten
Annelore

Hmmmmmmmmmmm Was soll ich nun schreiben . Versuch einfach mal in einer guten Feinkostabteilungh Schwarze Nüsse zu finden . Schau sie dir da an, oder noch besser Kauf dir welche,koste sie und dann verstehst du alles was sich schlecht beschreiben lässt annelore

04.10.2010 22:15
Antworten
ehrke5

Danke für die schnelle antwort LG ehrke5

08.09.2010 17:16
Antworten
ehrke5

Hallo wollte mal fragen wie man diese dann isst ? LG ehrke5

08.09.2010 15:13
Antworten
Annelore

Hallo Zu Wildgerichten Zu Eis Zu Käse etc. lg annelore

08.09.2010 15:34
Antworten