Dessert
Frucht
Haltbarmachen
Herbst
Saucen
Sommer
Süßspeise
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Heiße Kirschen

für Vanilleeis

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.07.2010



Zutaten

für
700 g Sauerkirschen, entsteint
250 ml Wasser
300 g Zucker, (Einmach-)
1 TL, gestr. Zimt
1 ½ TL Vanillepulver,(z.B. Vanila)
½ TL Nelkenpulver
etwas Kardamom
etwas Piment

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Entsteinte Sauerkirschen in einen großen Topf geben und das Wasser dazugießen. Den (Einmach-) Zucker mit hinzutun und alles aufkochen, dann ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Gewürze hinzufügen, alles gut umrühren und evtl. noch mal abschmecken.

Die heißen Kirschen kann man gut vorbereiten und einmachen. Ergibt 4 Gläser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Die heißen Kirschen passen wunderbar zu Vanilleeis, aber auch zu Milchreis schmecken sie gut. Ich habe das Kompott noch mit etwas Speisestärke abgebunden. LG DolceVita

13.02.2017 14:56
Antworten
PeachPie12

tolle beilage auch zu griessbrei, gern wieder!

16.12.2016 19:24
Antworten
Juulee

Sehr fein schmeckt dieses Kirschenkompott und passt durch die Beigabe der Gewürze jetzt gerade schön in die Adventszeit. Juulee

07.12.2016 12:36
Antworten
ingachen

Halli hallo, hört sich ja richtig lecker an! Kann ich dafür gekaufte Schattenmorellen nehmen? Und wenn ja ist dann natürlich das Abtrofpgewicht der Kirschen entscheident oder? Würde mich über eine Antwort freuen, damit ich das Rezept ganz bald ausprobieren kann:-) Liebe Grüße Inga

27.03.2012 10:21
Antworten
Eukalyptus2

hallo inga! ich denke schon, dass sich das auch mit schattenmorellen machen lässt, ich hab es aber noch nicht ausprobiert, da wir immer eine gute sauerkirschernte haben. aber versuch es. vielleicht ist es dann sinnvoll, anstelle des wassers den saft zu verwenden und vielleicht weniger zucker. und ja, nehm dann von den morellen die oben angegebene menge. ich denke, dann machst du nichts verkehrt. vier erfolg! lg euka

27.03.2012 11:58
Antworten
Gina48

Hallo Euka, was für Einmach-Zucker hast du genommen,damit es nicht zu sauer wird, LG Gina

25.02.2011 18:39
Antworten
Eukalyptus2

hi gina! also, ich habe den ganz normalen einmachzucker (z.b. nordzucker) genommen. keinen 1:1 oder 2:1 gelierzucker. du kannst natürlich auch normalen zucker verwenden, wenn dir das lieber ist. die 300 g zucker reichen auch aus, damit es nicht zu sauer wird. ein bisschen säuerlicher geschmack kommt zwar noch durch, aber dazu sind die sauerkirschen ja auch gedacht. *zwinker* lg euka

26.02.2011 08:35
Antworten
Cirby

Hallo,was ist mit dem Kirschwasser? Das wird doch nicht weggeschüttet oder?

28.11.2010 00:53
Antworten
Eukalyptus2

hallo cirby! nein, das kochst du einfach mit ein. sollte dir das ganze dann aber noch zu flüssig erscheinen, kannst du mit etwas speisestärke die flüssigkeit andicken. lg dat euka

28.11.2010 08:56
Antworten
Cirby

Moin euka,danke für die rasche Antwort.

28.11.2010 12:05
Antworten