Backen
einfach
Gluten
Kinder
Kuchen
Lactose
Party
Schnell
Silvester
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Glücksschweine

ergibt 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 29.07.2010 3307 kcal



Zutaten

für
400 g Mehl
200 g Quark
9 EL Milch
9 EL Öl
100 g Zucker
1 Pck. Backpulver
24 Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
3307
Eiweiß
74,72 g
Fett
83,06 g
Kohlenhydr.
547,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Alle Zutaten bis auf die Rosinen miteinander verkneten und dann ausrollen. Mit einem Glas für jedes Schwein 2 Scheiben ausstechen. Eine für das Gesicht, die andere wird halbiert und als Ohren angelegt.

Für die Nase wird ein kleiner Kreis ausgestochen. Die Nasenlöcher mit dem Finger oder dem Ende eines Kochlöffelstiels in die Nase drücken, die Augen können mit Rosinen dargestellt werden. Die Schweine werden dann 20 Min. bei 175°C gebacken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SwantjeHeinisch

Ein tolles und schnell gemachtes Rezept, würde vor dem Backen die Schweinchen aber noch mit Eigelb bestreichen. Dann sehen sie auch nicht so trocken aus. Sonet top!

03.01.2020 16:09
Antworten
beatclick

Schöne Idee, sehen aus süß aus, nur leider waren sie geschmacklich sehr enttäuschend :(

01.01.2019 21:04
Antworten
schellea

Hallo habt ihr Magerquark oder normalen speisequark genommen?

31.12.2018 20:44
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Schellea, man nimmt für Quark-Öl-Teig den mit 20 % Fettgehalt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

01.01.2019 13:58
Antworten
heidibirn

Immer wieder gut zu machen. Der Teig lässt sich sehr gut verarbeiten. Danke für die schöne Idee.

31.12.2018 13:03
Antworten
rezeptesammlerin

Die süßen Schweinchen sind als Glücksbringer zu Silvester toll angekommen und haben Allen geschmeckt!

14.01.2015 09:38
Antworten
rezeptesammlerin

Vielen Dank für das tolle Rezept! Wie die Schweinchen schmecken kann ich zwar noch nicht sagen - aber die Verarbeitung war einfach und sie sind ein absoluter Hingucker. Fotos lade ich hoch ;-) l.g., die rezeptesammlerin

30.12.2014 18:41
Antworten
musemerbs

PS: Die Augen habe ich nach dem Backen mit Zuckerguss und Schokotropfen aufgesetzt

17.01.2014 10:32
Antworten
musemerbs

Liebe Erdbeermaus 26, vielen Dank für das tolle, gut praktikable Rezept. Auch ich finde den Teig etwas sehr süß, da es aber für jeden nur ein kleines Schweinchen als Neujahrspräsent gab, fand ich es nicht so wichtig, hier was zu ändern. Habe auch noch Vanille dazugegeben und eine Prise Salz und vor dem Backen die Schweinchen mit einer Eidotter/Milch- Mischung eingepinselt. Die Nasenlöcher habe ich mit einem Kugelschreiber-Teil ausgestochen und darunter mit einem spitzen Messer einen Mund-Schlitz eingeschnitten. Die Ohren muss man nach dem Umklappen gut andrücken, da sie dazu neigen, im Ofen wieder aufzuklappen, wenn der Teig aufgeht. Auf diese Weise entstanden bei mir ein paar ungeplante Osterhasen. Dennoch hat det Teig lässig für 12 gut gelungene Schweinchen ausgereicht. Meine Stammtischfrauen waren begeistert von den kleinen Glücksbringern. LG musemerbs musemerbs

17.01.2014 10:23
Antworten
gloryous

Hallo! Ich habe diese süßen Glücksschweinchen zu Silvester gebacken. Da ich kein Weizenmehl mehr hatte, habe ich Dinkelmehl Typ 1050 genommen. Das hat sehr gut geklappt. Zudem habe ich noch etwas echte gemahlene Vanille in den Teig gegeben. Den Zucker habe ich etwas reduziert (85g statt 100g), jedoch ist der Teig meiner Meinung nach immernoch zu süß. Ich würde das nächste mal nur 50g nehmen. Bei mir hat der Teig für 12 Schweinchen gereicht. Aus dem letzten Teigresten habe ich dann noch eine "2014" gebastelt. Da viele Leute keine Rosinen mögen, habe ich stattdessen getrocknete Cranberries verwendet. Zudem habe ich die Schweinchen noch mit etwas Milch bestrichen, bevor ich sie gebacken habe. Vielen Dank für die schöne Rezept-Idee! Fotos folgen! Lg, gloryous

01.01.2014 21:57
Antworten