Backen
Gluten
Kuchen
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Biskuit - Apfelkuchen

für 8 Stücke, ohne Butter oder Margarine

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 29.07.2010 1766 kcal



Zutaten

für
3 Äpfel
3 Ei(er)
6 EL Wasser
140 g Zucker
4 Tropfen Aroma (Zitronen- oder Butter-)
¾ Pck. Backpulver
190 g Mehl
Vanillezucker und Zimt, zum Bestreuen

Nährwerte pro Portion

kcal
1766
Eiweiß
43,53 g
Fett
22,26 g
Kohlenhydr.
347,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eiweiß steif schlagen. Eigelb mit dem Zucker und dem Wasser schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Aroma einarbeiten und zu einem glatten Teig rühren. Eiweiß unterheben.
Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.
Teig in eine Springform gießen und mit den Apfelspalten belegen. Mit dem Vanillezucker/Zimtgemisch bestreuen und bei 180°C ca. 40-45 Min. backen.
Der Kuchen sollte schön aufgehen, die Äpfel etwas versinken und goldgelb werden. Abkühlen lassen und frisch genießen.

Der Kuchen kann auch mit anderem Obst belegt werden z.B. Pflaumen, Rhabarber, Kirschen oder Stachelbeere.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pitugi

Vielen Dank für dieses Rezept völlig ohne Butter oder Margarine. Beides hatte ich nämlich nicht im Haus, wollte aber gestern noch schnell für die Mädelsrunde zum Nachtisch einen Apfelkuchen backen. Dafür, dass Fett als Geschmacksträger völlig fehlt, ist der Kuchen echt lecker. Der Teig ist nicht so weich wie bei üblichen Apfelkuchen, aber trotzdem recht locker geworden. Die zwei Löffel Quark als Ergänzung hätte ich mir sehr gut vorstellen können, hatte nur leider auch keinen Quark im Haus. :-( Heute Vormittag schmeckte der Kuchen übrigens noch besser als gestern, weil der Boden durch die Äpfel über Nacht an Saftigkeit gewonnen hat, also am besten diesen Kuchen einen Tag vorher backen. Fazit: Eine tolle Alternative, vor allem, wenn weder Butter noch Margarine im Haus sind.

23.03.2014 12:08
Antworten
Pamplona2009

Habe gerade das Rezept ausprobiert! Sehr sehr lecker! Habe den Teig noch mit 2 Löffeln Quark verfeinert und er ist super locker geworden. Gerade probiert (noch viiiiel zu heiss) und richtig GUT!!! Danke!!

11.05.2011 18:52
Antworten