Sushi mal anders - süß als Dessert


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Hingucker - aber einfach zu machen

Durchschnittliche Bewertung: 3.97
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 29.07.2010 394 kcal



Zutaten

für
200 g Milchreis
1 Liter Milch
1 Prise(n) Salz
5 EL Zucker
1 Vanilleschote(n)
100 g Kokosraspel
1 Mango(s), reife
200 g Erdbeeren
8 Kiwi(s)
Obst für die Dekoration

Nährwerte pro Portion

kcal
394
Eiweiß
9,20 g
Fett
18,28 g
Kohlenhydr.
45,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zunächst den Milchreis nach Packungsanweisung mit Zucker, Salz, Milch und ausgeschabtem Vanillemark zubereiten, er sollte klebrig und nicht zu fest sein. Während der Milchreis gart, röstet man die Kokosraspel in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett, bis sie duften und goldbraun sind.

Dann wäscht und schneidet man das Obst. Die Erdbeeren werden in dünne Scheiben geschnitten. 6 Kiwis und dreiviertel der Mango werden ebenfalls in dünne Scheibchen geschnitten. Mit diesem Obst werden später die Milchreis-Nocken belegt.

Die restliche Mango und die verbliebenen Kiwis werden längs geschnitten, sodass dickere möglichst lange Streifen entstehen. Mit diesen werden später die Sushi-Rollen gefüllt.

Am besten formen lässt sich der Milchreis, wenn er noch warm ist, deshalb nur kurz abkühlen lassen, bis er sich gut anfassen lässt. Zunächst belegt man eine Sushimatte (geht auch ohne, allerdings ist es dann etwas kniffliger) mit Klarsichtfolie und bestreut diese in Form eines Rechtecks dick mit den gerösteten Kokosraspeln. Breite etwa 10 cm, Länge nach Wunsch und Länge der Sushimatte. Darauf verteilt man vorsichtig mit Hilfe eines Messers den Milchreis. Auf den Milchreis kommen nun mittig die Kiwi- und Mango-Streifen, anschließend wird die Rolle mit Hilfe der Matte und der Klarsichtfolie vorsichtig eingerollt. Man sollte alles gut festdrücken. Auf diese Art 2 Rollen herstellen. Die Rollen nun im Kühlschrank ruhen und fest werden lassen.

Den restlichen Milchreis mit Hilfe zweier Esslöffel zu Nocken formen und auf einer Platte arrangieren. Die Nocken mit den Erdbeer-, Kiwi- und Mangoscheibchen belegen.

Die Sushirollen aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem scharfen Messer vorsichtig in Scheiben schneiden und diese ebenfalls auf den Platten arrangieren.

Dekoriert werden kann nun mit weiterem Obst. Es bieten sich Physalis, Kaki oder Ananas an.

Ich reiche zu den süßen Sushi einen selbstgemachten Schokoladensirup, der passt geschmacklich sehr gut und erinnert optisch an Sojasauce.

Dieses Dessert ist wirklich ein Hingucker und schmeckt sehr gut. Das Rollen ist zwar zunächst etwas knifflig, man benötigt schon etwas Geduld, aber das Ergebnis ist es wert.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnucki25

sehr lecker ,tolles Dessert LG

08.08.2019 19:05
Antworten
tinsen

war super. Wir haben es als Nachtisch zu unserem Asia-Abend gereicht. Ich hatte 2 Teller fertig gemacht, die Kinder haben die "Reste" am nächsten Tag mit in die Schuldose gepackt. Ganz toll. Bild wurde hochgeladen

16.05.2019 19:54
Antworten
Lorbeer8192

Geht das auch mit Sushireis statt Milchreis?

07.03.2019 07:59
Antworten
feuervogel

Gestern habe ich die Sushi gemacht und es hat alles sehr gut geklappt und vor allem gut geschmeckt. Dieses Rezept wird es zu einem Fest zum Muttertag geben. Hoffe, dass die Männer die es machen müssen auch so gut zurecht kommen. vielen Dank für die gute Idee, die ich übrigens im ck Magazien leicht & lecker entdeckt habe. LG feuervogel

02.05.2017 19:04
Antworten
Chipsy3287

Ich finde dieses Rezept hört sich sehr lecker an. Möchte es gerne für die Arbeit mal ausprobieren. Verrätst du mir noch, wie du den Schokoladensirup herstellt? lg

12.09.2016 08:07
Antworten
Despair91

Super Rezept. Hat echt gut geklappt, hab ich nicht gedacht! :)

21.10.2012 20:06
Antworten
StephAckles

Die Idee ist super. Ich liebe Sushi und Süßes mag ich auch. Von daher ist es ja perfekt für mich. Ich werde das definitiv mal ausprobieren :) Und ich denke, dass sich das gut auf Geburtstagen machen könnte.

23.07.2012 22:32
Antworten
Julchenmama

Hallo, ich habe jetzt schon mehrfach das süße Sushi zubereitet. Beim ersten Mal hat das mit der Rolle garnicht geklappt. Es hat nur überall geklebt. Allerdings habe ich auch keine Kokosraspeln verwendet weil das eine Freundin nicht mag. Heute habe ich dann einfach eine Marzipandecke (zum Überziehen von Kuchen) halbiert und zu einem Rechteck zugeschnitten, darauf den Milchreis und die Früchte verteilt und aufgerollt. Außerdem habe ich mangels Vanilleschote 100g weiße Schokolade in den Heißen Milchreis gerührt. Sowas von Lecker. Die Nocken habe ich auch auf den Resten der Marzipandecke angerichtet, so waren sie leichter zu handhaben. Auf jeden Fall werde ich das wieder und wieder und wieder machen. Ganz liebe Grüße und danke für das Rezept. Julchenmama

25.05.2012 16:50
Antworten
Peppy806

hab letztens noch andere Varianten gesehen: Fruchtschnitten etwas platt drücken, Milchreis drauf verteilen, da drauf Obststreifen/Stückchen legen (Kiwi, Erdbeeren, etc) und dann zusammenrollen ;0) werd ich auch mal probieren!

18.05.2012 10:05
Antworten
KleineHexeMaus

Hallo! Ich LIEBE Sushi!!! Aber davon hab ich noch nie gehört. Eine spitzen Idee!!! Ich mache öfters Sushiabende mit Freunden. Demnächst gibt es süßes Sushi als Nachtisch. Danke für die tolle Idee! LG KleineHexeMaus

13.05.2011 21:11
Antworten