Gemüse
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Schmoren
Wild
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kaninchen mediterran

Kaninchen mit mediterranen Gewürzen

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 29.07.2010



Zutaten

für
1 großes Kaninchen
1 Bund Suppengemüse
2 Zwiebel(n)
3 Lorbeerblätter
4 dicke Knoblauchzehe(n)
2 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver, rosenscharf
3 Stiele Thymian, frischer oder 1/2 TL getrocknet
3 Stiele Majoran, frischer oder 1/2 TL getrocknet
1 Stiel/e Rosmarin, frischer oder 1/2 TL getrocknet
2 EL Hühnerbrühe, gekörnte
Zucker
Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl
n. B. Wasser
evtl. Oliven
evtl. Kapern
evtl. Zitrone(n), unbehandelt
evtl. saure Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Kaninchen zerlegen (Keule, Vorderläufe Rücken usw.). Die Teile waschen und trocken tupfen. Das Suppengemüse sowie die Zwiebeln und den Knoblauch waschen, putzen und zerkleinern.

Das Öl in einem großen Bräter erhitzen und die Kaninchenteile salzen dann scharf anbraten. Die angebratenen Kaninchenteile entnehmen und beiseitestellen. Nun die Hitze auf die Hälfte reduzieren und das Tomatenmark in dem Bratensatz anschmoren. Nach und nach das Gemüse und Zwiebeln und Knoblauch zugeben und auch etwas anschmoren.

Die Kaninchenteile wieder mit in den Bräter geben, alle Gewürze und Kräuter zugeben und alles mit Wasser auffüllen, bis es gut bedeckt ist. Deckel drauf und 2 Stunden köcheln lassen. Wer eine feine Soße möchte, entnimmt die Kaninchenteile und die Lorbeerblätter und püriert die Soße.

Man kann auch nach Vorliebe noch Oliven und Kapern, ungespritzte feine Zitronenscheiben oder etwas saure Sahne je nach Geschmack zufügen. Als Beilage eignen sich frisches Brot, Pasta oder Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schneewittchen2000

Ein sehr leckes Essen! Ich habe es mit Kapern und Oliven gekocht. Die Soße seihe ich jedoch nicht durch ein Sieb, sondern püriere sie gern, durch das Suppengrün wird sie somit schön sämig. Ein Rezept, welches ich garantiert wieder einmal koche.

31.12.2019 19:37
Antworten
Griechenulla

Gestern gekocht und ich muss sagen: Perfekt! Nur Wasser auffüllen kann ich irgendwie nicht, deshalb kam noch Rotwein rein.

15.07.2019 12:00
Antworten
Paincat

Meeeeeegalecker - das mit dem Zerlegen muss ich noch lernen. Kommt auf jeden Fall wieder auf den Tisch

10.06.2019 09:10
Antworten
augsburgerin55

Super lecker, allerdings ohne Oliven und Kapern nachgekocht, verdient 5 Sterne

04.05.2019 16:38
Antworten
Frieda2616

Liebe Piri, hatte noch Kaninchen in der Frostung und heute einfach lust drauf!! Dein Rezept einfach gehalten und wenn man sich dran hält, " wow " super Soße total lecker und wie gesagt Kaninchen mal ganz anders!!

21.11.2017 20:54
Antworten
kräuterweibla

Sehr leckeres Rezept! Ich habe es statt mit Suppengemüse mit 4 Zwiebeln, 3 Karotten, 1 Petersilienwurzel und 1 roten Paprika zubereitet. Oliven und Kapern sind ein kulinarisches Muss! :) Die Soße ergab sich bei mir aus 750ml Wasser, einem Päckchen passierten Tomaten und einem halben Becher Sahne, eine Stunde mit Deckel und eine Stunde ohne geköchelt. Tagliatelle waren eine wunderbare Beilage dazu! Ich freu mich schon darauf, morgen den Rest zu verputzen! :) Noch ein kleiner Tipp: Wenn man die Gewürze in einen großen Teebeutel gibt, lassen sie sich ganz leicht wieder entfernen und geben trotzdem einen herrlichen Geschmack an die Soße! (Und man spart sich das Thymian-Blättchen-Zupfen!)

23.09.2012 22:36
Antworten
crazymona

hallo, ich habe heute das Rezept ausprobiert und finde es echt sehr lecker und gut gelungen :) *Daumen hoch* Allerdings habe ich es nicht auf dem Herd köcheln lassen, sondern bei 200°C für ca. 90 Minuten in den Ofen gestellt. Wird auch sehr zart! Super...

13.04.2012 15:37
Antworten
Piri007

Vielen Dank für dein Feedback crazymona. Probier doch auch mal jetzt im Herbst und in der Winterzeit eine Abwandlung ohne Oliven und Kapern ect.mit mehr Zwiebeln und 200ml Rotwein und einer Messerspitze Zimt dazu Kartoffelklöße und Rot-oder Rosenkohl. lG.piri

12.09.2012 23:46
Antworten
KarinJoel

Schade, noch kein Kommentar. Liegt vielleicht daran, dass hier in Deutschland Kaninchen relativ selten auf den Tisch kommt, obwohl es zu den gesündesten und cholesterinärmsten Fleischsorten gehört. Ich kann nur sagen: ich koche es heute zum dritten Mal, weil immer so gut angekommen, und das zu Ostern. Mein Mann sagt gerade: Oh, das riecht aber lecker:-) Danke für das tolle Rezept.

08.04.2012 13:05
Antworten
Piri007

Hi Karin, Freue mich sehr das es euch so gut mundet. Bei uns kommt es auch sehr oft auf den Tisch! Auch jetzt im Herbst und zur Winterzeit.Dann lasse ich nur die oliven und getrockneten Tomaten weg.Verwende mehr Zwiebeln und 200ml Rotwein und eine Prise Zimt.Als Beilage Kartoffelklöße und Rot-oder Rosenkohl auch eine feine Sache. Gruß piri

12.09.2012 23:30
Antworten