Wildschweinfilets in Rotweinsauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.44
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. pfiffig 27.07.2010



Zutaten

für
1 ½ kg Filet(s) vom Wildschwein
1 Liter Buttermilch
0,3 Liter Rotwein
3 Zwiebel(n)
1 Bund Suppengrün
Butterschmalz
Salz und Pfeffer
Wacholderbeere(n)
Zimt
Gewürznelke(n)
Salbei
Lorbeerblätter
Koriander
Thymian
2 Knoblauchzehe(n)
1 Liter Wildfond,- oder Rinderbrühe
1 TL Gelee (Holunderbeer-)
n. B. Sahne
n. B. Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Am Vorabend die Filets waschen, die Sehnen entfernen, salzen, pfeffern und mit einer Mischung aus Thymian, Wacholderbeeren, Lorbeerblättern, Koriander, Nelke, Salbei und Zimt (gibt es auch als Fertigmischung) bestreuen. In eine Schüssel legen und mit Buttermilch auffüllen, bis das ganze Fleisch gut bedeckt ist. In den Kühlschrank stellen.
Das Filet am nächsten Tag aus der Tunke herausnehmen und in Butterschmalz von allen Seiten kräftig anbraten und dann auf eine feuerfeste Platte legen.
Im auf 80°C Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen zunächst 30 Minuten garen, dann nochmals 30 Minuten bei 120°C aber mit Grillfunktion (ich nehme gern Umluft mit Grillfunktion) braten.
Nach insgesamt einer Stunde den Ofen ausschalten, die Backofentür aufmachen und das Fleisch ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Sud vom Anbraten des Fleisches mit etwas Rotwein ablöschen. Grob geschnittene Zwiebeln, Sellerie, Möhren und Lauch dazugeben, sowie eine Knoblauchzehe, mit Wasser oder besser etwas Wild- oder Rinderbrühe aufgießen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Dann passieren, mit Salz, Pfeffer und wer es mag Holunderbeergelee abschmecken. Die gewünschte Konsistenz mit etwas Sahne und Kartoffelstärke herstellen.

Das Fleisch aufschneiden und auf einer vorgewärmten Platte anrichten, etwas Sauce darüber geben und mit Kartoffelklößen oder Semmelknödeln oder Schupfnudeln oder Spätzle und Rotkohl servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Franz300161

Ach , das ist schade aber passiert der besten Hausfrau, dem Sternekoch und auch mir... nicht verzagen, weiter machen...

27.12.2016 17:11
Antworten
kindwaldesrand

Habe das Rezept genau nach Zeitangaben ausprobiert. Die Filets waren nach 30 + 20 Minuten durch. Welchen Durchmesseer müssen die Filets haben - was habe ich falsch gemacht? Der Geschmack war in Ordnung!

26.12.2016 21:35
Antworten
piraetin

Ich habe mich nur beim Garen (und vorher Einlegen ) des Wildschwein an diesem Rezept orientiert. Das Filet war perfekt und ist super angekommen

20.12.2016 22:03
Antworten
Franz300161

Nun ja... ich koche nicht unbedingt wie ein Apotheker... Mengebangaben halten sich in Grenzen weil sie letztendlich mengenabhängig sind... beispiel hier... 5 x Beeren und Nelken und jeweils 1- 2 zweige... aber wie groß ist der zweig.... kochen ist Leidenschaft und die muss man probieren und auskosten... Viel Erfolg!

29.10.2015 20:58
Antworten
Aschenbuddel

Hallo, gibts eine genaue Angabe wie viel von den Gewürzen? Das ist mir etwas zu heikel wenn da nur die Zutaten ohne Mengenangaben stehen. LG

29.10.2015 20:43
Antworten
Franz300161

Hallo , ich gehe nicht über 56 Grad aber das ist eben geschackssache... englisch, Medium oder brrrr durch... schWein sollt man aber nicht unbedingt englisch machen... viel Erfolg!

29.10.2015 20:53
Antworten
Sassy_Sparrow

Hat jemand eine Ahnung, welche Kerntemperatur das Filet haben sollte? Ich tendiere zu 64°C, bin mir aber unsicher, weil die Filets ja recht klein sind. Danke für die Hilfe!

29.09.2015 02:28
Antworten
An3009ka

5 ***** Sterne :) Daumen hoch war super zart. Hab das Wildschweinfilet auf Ruccola Salat mit Wassermelone und Coctailtomaten angerichtet! Super Rezept ;) Bilder folgen

24.05.2013 21:53
Antworten
weidi17

Ich hab das Filet 3 Tage in der Buttermilch gelassen. Es war super zart und einfach nachzukochen. Hab nur Komplimente bekommen,so lecker war es. Danke für das super Rezept

04.04.2013 18:56
Antworten