Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.07.2010
gespeichert: 88 (0)*
gedruckt: 695 (6)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.07.2007
58 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Pck. Tomate(n), passierte
  Wasser
  Gemüsebrühe, oder Fleischbrühe
150 g Hackfleisch
1 Schuss Wasser
1 EL Paniermehl
  Salz und Pfeffer
  Knoblauchpulver
1 Handvoll Nudeln (Suppen-), oder Langkornreis, nach Belieben
2 EL Suppengrün, getrocknet, nach Belieben
1 TL Sambal Oelek, nach Belieben

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Man kann die Suppe mit oder ohne Suppengrün, Reis oder Nudeln zubereiten. Die Suppennudeln dann separat kochen und später dazugeben.

Die passierten Tomaten mit der gleichen Menge Wasser in einen Topf geben, aufkochen lassen und nach Geschmack die gekörnte Brühe einstreuen. Wer die Suppe nicht so tomatig mag, nimmt etwas mehr Wasser. Nach Belieben das getrocknete Suppengrün und den Reis zugeben und dann leicht köcheln lassen, bis der Reis fast gar ist.
In der Zwischenzeit das Hackfleisch in eine Schüssel geben, würzen und einen guten Schuss Wasser dazu geben. Soviel Paniermehl dazugeben, dass es eine kompakte Masse wird. Aus dem Fleischteig kleine Kügelchen von ca 1,5 cm Durchmesser rollen. Die Kügelchen dann alle gleichzeitig vorsichtig in die heiße Suppe geben und ca. 7 Min köcheln lassen.

Wer die Suppe schärfer mag, gibt beim Servieren etwas Sambal Oelek nach Geschmack in seinen Teller.

Meine Mutter hat die Suppe auch schon mal mit Naturreis gemacht und das war sehr sehr lecker. Er braucht aber sehr lange, um gar zu werden und hat dann trotzdem noch ein wenig Biss. Die längere Kochzeit schadet den Bällchen nicht, man kann sie ja auch etwas später dazu tun.
Wir aßen die Suppe immer bevor wir Toastis (Rezept habe ich eingestellt) aßen und am Wochenende stand, wie bei fast allen holländischen Familien immer ein Topf Suppe auf dem Herd.