Backen
Gluten
Kuchen
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen ohne Milch

Durchschnittliche Bewertung: 3.77
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 15.01.2004 345 kcal



Zutaten

für
150 ml Öl, Raps-Kernöl
150 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n)
4 Ei(er)
6 EL Apfelsaft
2 TL Zimt
325 g Mehl
2 TL Backpulver
Fett, für die Form
6 m.-große Äpfel
1 EL Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
345
Eiweiß
5,56 g
Fett
15,78 g
Kohlenhydr.
45,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Öl, Zucker und Vanillezucker verrühren. Zitrone pressen. Äpfel schälen, halbieren, Kerngehäuse und Stielansätze entfernen und mit der Hälfte des Zitronensafts beträufeln, damit sie nicht braun werden. Den restlichen Zitronensaft mit Salz, Eiern, Apfelsaft und Zimt zu der Öl-Zucker-Mischung geben und zu einem glatten Teig rühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und in den Teig einarbeiten. Backofen auf 190°C vorheizen. Eine Springform (26 cm) fetten und den Teig hineingeben. Apfelhälften mehrfach einschneiden und mit der gebogenen Seite nach oben auf den Teig setzen. Kuchen 45 Min. backen, 10 Min. vor Ende der Backzeit mit Puderzucker überstäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Soralia

Huhu Sofi, vielen Dank für das schöne Rezept! Ich gebe gerne volle Sterne dafür. :) ich habe den Kuchen nun schon oft gebacken. Er schmeckte bisher wirklich jedem, die fehlende Milch und Butter fiel niemandem auf. Die Kombination mit Öl macht den Kuchen schön saftig, der Zimt gibt ihm etwas besonderes. Ich habe den Kuchen auch erst in einer 26 cm Form gebacken, da ist er etwas höher mit weniger Apfel. Besser passt eine 28 cm große Springform. Meine Variante: Keinen Puderzucker im Backofen mit drauf tun, wenn man nicht aufpasst, verbrennt er eventuell. Den Kuchen einfach normal fertig backen und etwas abkühlen lassen. Dann etwas von dem Apfelsaft mit Puderzucker zu einem dickeren Guss anrühren und als "Apfelzuckerguss" über den Kuchen geben. Die frische Zitrone habe ich auch mal durch ein Päckchen Zitronenback oder 3 Eßl Zitronensaft getauscht. VlG Soralia

19.05.2016 13:28
Antworten
Biggi355

Super Kuchen! Niemand in der Familie hätte gedacht, dass ein Kuchen ohne Butter so gut schmecken kann. Das einzige, was ich nicht so toll fand: Der Boden geht sehr hoch. Beim nächsten Mal werde ich den Teig teilen, die Äpfel in die Mitte tun. Dann ist es ein gedeckter Kuchen. Meinen Milch-Allergikern ist er gut bekommen und er hat allen geschmeckt.

05.01.2015 18:53
Antworten
Ela2809

Absolut lecker und schnell gemacht!****

08.06.2012 20:12
Antworten
Aegi

Danke für das Rezept. Ich habe 75g Dinkelmehl und 300g Weißmehl gebacken. Angegebene Temperatur stimmte mit der angegeben Backzeit exakt überein (ohne Umluft, Ober-und Unterhitze). Ich könnte mir auch gut vorstellen, die Äpfel in kleine STücke zuschneiden und unter den Teig zu geben. So war der Kuchen zwar lecker, aber da die Äpfel nur oben waren, ist der Teig unten ein wenig trocken.

11.10.2010 20:42
Antworten
sunkeys

Ich habe gestern Muffins aus dem Teig gemacht! Die sind total lecker. Den Teig habe ich mit dem Thermomix gemacht, zum Schluß noch die klein geschnittenen Äpfel unter den Teig gerührt und dann je 2 EL in Muffinformen bei 190°C 25min gebacken. Mein Sohn, 2 Jahre alt, musste heute morgen gleich einen probieren, als er sie sah! Werde ich bestimmt noch öfters machen, vielleicht auch noch mit Kakao oder Nüssen variieren. Viele Grüße sunkeys

07.01.2010 11:14
Antworten
Mauti

Liebe Sofi, ein gut herzustellender Kuchen, der auch mit Rapsöl Klasse schmeckt. Habe extra welches besorgt. Man kennt die Ölzugabe (statt Butter) generell ja schon von dem allseits beliebten saftigen Eierlikörkuchen. Vielleicht sollte man betonen, dass die Äpfel nicht zu sehr eingedrückt werden dürfen, dann landen sie nämlich unten und die Stücke brechen leicht. Viele Grüße, Mauti

09.04.2006 12:49
Antworten
Idontknow

Hallo! danke für das Rezept! Meine Schwiegermutter hat eine Milchallergie und ihr hat der Kuchen echt super lecker geschmeckt, hat schon nach dem Rezept gefragt. ;o) grüße i.d.k. :o)

07.09.2005 06:59
Antworten
Greta

Hallo !! Lecker auch mit Vollkornmehl,Vollrohrzucker oder Honig ;-) liebe Grüsse Greta

26.01.2005 21:17
Antworten
Beate0604

Ein tolles Rezept, werde ich gleich mal ausprobieren. Habe so ein ähnliches, nur ist da noch Marzipanrohmasse mit im Teig. Bin gespannt wie dieser Kuchen bei meiner Family ankommt! Danke,Beate!

02.03.2004 08:25
Antworten
nicoleherold

Schön. Ein leckerer Kuchen für Milchallergiker. *Nicole*

16.01.2004 07:32
Antworten