Backen
Sommer
Europa
Vegetarisch
Schnell
einfach
Österreich
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Marillen - Blechkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 23.07.2010 4258 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
250 g Butter
200 g Zucker
220 g Mehl
1 Pkt. Puddingpulver, Vanille-
10 g Backpulver
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillinzucker
½ Zitrone(n), den Saft
700 g Aprikose(n), (Marillen)
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4258
Eiweiß
60,75 g
Fett
235,72 g
Kohlenhydr.
466,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Marillen entkernen und vierteln.

Weiche Butter mit Zucker gut verrühren, Eier dazu geben und cremig rühren. Das mit Backpulver vermischte Mehl, Puddingpulver, Salz, Van.Zucker und Zitronensaft verrühren.
Backrohr auf 160° Heißluft einschalten.

Teig auf ein kleineres Blech (30 x 28) streichen und mit den geviertelten Marillen belegen, backen ca. 35 min.

Den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Taminas

Wirklich ein tolles Rezept , hatte noch so viele Aprikosen , die ich so sehr gut verarbeiten konnte. Hatte nur leider die Hälfte vom Teil genommen , weil ich dachte dass wir ein ganzes Blech nicht schaffen . Als er im Ofen war , hab ich gesehen, dass das Rezept ja schon für ein halbes Blech war. Bissl dünn , aber lecker war er trotzdem !

28.07.2019 16:51
Antworten
Lavenda70

Der Kuchen ist sehr gut geworden. Feines Sommernachtdessert als Variante mit Sahne und Eis. Wird gespeichert...

07.07.2019 19:22
Antworten
VS418

Hallo Mima, schon mehrfach ausprobiert, der Kuchen ist schnell gemacht, sehr fein und fruchtig, mit frischen Marillen oder Aprikosen aus der Dose - passt beides. Bei mir sinken die Früchte auch ein, aber ich denke das soll so. Backzeit werde ich um 5 min reduzieren, für nur leichte Bräune.

03.04.2019 16:00
Antworten
liawer

Hallo, habe den Kuchen genau nach Anleitung gebacken, allerdings in einer 30er Springform (entspricht in etwa der angegebenen Blechgröße). Leider war der Teig nach 1 Std. in der Mitte immer noch flüssig. Ich hab ihn dann mit Alufolie abgedeckt und weitere 30 min gebacken. Dann war er okay, geschmeckt hat er uns sehr gut.

23.07.2018 11:12
Antworten
GourmetKathi

Ich habe Zwetschgen und Marillen verwendet. Der Kuchen schmeckt sehr gut! Das Vanillepudding Pulver macht einen guten Geschmack! LH

07.07.2018 21:41
Antworten
Siouxie

Sehr, sehr lecker! Bei 180°C im E-Herd brauchts auch ungefähr nur 35 min. Werde ihn sicher mit anderen Früchten auch ausprobieren, hatte ihn diesmal mit frischen, vollreifen Marillen gemacht und war ein Traum.

25.07.2012 16:23
Antworten
drfue

ein feiner Kuchen schnell zubereitet und sehr schmackhaft Danke für dieses köstliche Rezept! liebe Grüße drfue

05.07.2011 18:23
Antworten
mima53

Hallo drfue, schön, dass auch du mit dem Ergebnis so zufrieden warst und dass euch dieser Kuchen so gut geschmeckt hat - auch an dich ein Dankeschön ! liebe Grüße MIma

16.07.2011 22:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo mima53, wieder ein tolles Rezept von Dir! Hat alles super geklappt, mein Backrohr hat sich auch perfekt an die Zeit gehalten. Leider sind mir die Marillen auf den Boden gesunken, aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch. Ein einfach zu machender, wunderbar flaumiger Kuchen, den ich sicher auch mit anderem Obst wieder machen werde, danke! Liebe Grüsse bastet75

22.06.2011 21:05
Antworten
mima53

Liebe bastet, ich freue mich, dass dieser flaumige Marillenkuchen bei euch so gut angekommen ist und ich bedanke mich fürs Ausprobieren und für deine Sternchen liebe Grüße MIma

16.07.2011 22:05
Antworten