Bewertung
(4) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.07.2010
gespeichert: 80 (1)*
gedruckt: 1.151 (4)*
verschickt: 5 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.10.2004
5 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

30 g Butter
2 EL Olivenöl
2 Zehe/n Knoblauch
1 Handvoll Oregano oder Majoran, frisch, grob gehackt
  Muskat (1/4 Nuss), gemahlen
500 g Spinat, frisch, gewaschen
400 g Ricotta
2 Handvoll Parmesan, gerieben
16  Cannelloni
1 Handvoll Basilikum, frisch, Stängel gehackt, Blätter gezupft
750 g Tomate(n) aus der Dose
 etwas Salz und Pfeffer
  Zucker
375 g Crème fraîche
Sardellen aus der Dose
1 Handvoll Parmesan, gerieben
200 g Mozzarella
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einem Topf eine Knoblauchzehe in der Butter anschwitzen. Das Öl, den Majoran oder Oregano und die Muskatnuss dazugeben und ein bisschen mitschwitzen. Anschließend den frischen Spinat dazugeben. Wenn der Topf nicht groß genug ist, dann zuerst einen Teil des Spinates hineingeben - er verliert schnell an Volumen und schafft so Platz für weiteren Spinat. Es tritt Flüssigkeit aus dem Spinat, das ist aber völlig normal.

Die Spinatmasse 5 Minuten bei geringer Hitze köcheln, dann in einem Sieb gut abtropfen und auskühlen lassen. Das Abtropfwasser benötigen wir später noch, da darin die äußerst gesunden Inhaltsstoffe des Spinats gebündelt sind. Also nicht wegschütten!

In den leeren Topf nun etwas Olivenöl geben und die zweite Zehe Knoblauch anschwitzen. Nach kurzer Zeit die Basilikumstängel dazugeben, dann die Dosentomaten, etwas Wasser und das abgetropfte "Spinatwasser". Diese Soße dann ungefähr zehn Minuten köcheln lassen, bis sie etwas eingedickt ist. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken, ganz zum Schluss die Basilikum-Blätter dazugeben.

In der Zwischenzeit den Spinat grob schneiden und den Ricotta und den Parmesan untermischen. Mit dieser Masse die Cannelloni randvoll füllen. Diese dann ein eine ausreichend große, feuerfeste Auflaufform geben. Ich empfehle, nur den Boden mit den Cannelloni zu bedecken, sie also nicht übereinander zu stapeln.

Nun aus der Crème fraîche, den Sardellen und dem Parmesan eine Soße mischen. Falls die Konsistenz zu dick ist, einfach mit etwas Wasser verdünnen. Den Ofen auf 180°C (Umluft oder 200°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Tomatensoße über die Cannelloni geben, anschließend mit der weißen Soße übergießen. Den Mozzarella grob schneiden und darauf verteilen. Nun ab in den Ofen und ca. 20 - 30 Minuten backen, bis es langsam braun wird. Dazu essen wir immer grünen Salat und trinken einen trockenen Weißwein.

Ich hatte festgestellt, dass hier bei CK zwar einige ähnliche Rezepte vorhanden sind, allerdings in allen Tiefkühl-Spinat verwendet wird. Meiner Meinung gibt unter anderem der frische Spinat dem Gericht das gewisse Etwas, die lecker Sardellensoße nicht zu vergessen.

Ein guter Rat zum Schluss: Dieses Gericht ist sehr mächtig, pro Person 200 g Käse und fast 100 g Crème fraîche. Auch wenn es wirklich lecker schmeckt, sollte man hier unbedingt zu Essen aufhören, wenn man satt ist. Sonst hat man circa 3 Stunden später ein komisches Gefühl in der Magengegend. Ein Verdauungsspaziergang ist auch empfehlenswert - eigentlich immer …