Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kirschkuchen 'Muttertag'

mit Quark und Streuseln

Durchschnittliche Bewertung: 3.58
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.07.2010 6224 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

140 g Butter
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 große Ei(er)
2 TL, gehäuft Backpulver
250 g Mehl

Für die Füllung:

500 g Quark
100 g Zucker
4 große Ei(er)
1 etwas Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
1 Glas Schattenmorellen

Für die Streusel:

100 g Butter
100 g Zucker
100 g Mehl
Fett für die Form
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
6224
Eiweiß
159,73 g
Fett
295,18 g
Kohlenhydr.
721,67 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Rührteig die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren und nach und nach die Eier dazugeben. Nun das mit dem Backpulver versiebte Mehl löffelweise zugeben und mit den Knethaken unterrühren. Den Teig in eine gefettete 26er Springform streichen und den Rand dabei hochziehen. Den Backofen auf 160°C vorheizen.

Für die Füllung die Eiweiße steif zu Schnee schlagen. Dann Quark, Zucker, Eigelbe, Vanillezucker und die Zitronenschale miteinander verrühren. Den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben.

Die Schattenmorellen gut abtropfen lassen. Die Quarkmasse auf den Teig geben und glatt streichen. Anschließend die Kirschen darauf verteilen.

Für die Streusel die Butter, in Flöckchen geschnitten, in eine Schüssel geben. Zucker, Vanillezucker und das Mehl darüber sieben. Mit den Händen alles zu Streuseln verarbeiten und diese gleichmäßig auf der Kirsch - Quark - Masse verteilen.

Den Kuchen in den heißen Backofen schieben und ca. 60 - 70 Minuten backen. Wer mag, kann nach dem Erkalten noch etwas Puderzucker darüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heidrulle

Der Kuchen hat uns nicht geschmeckt. Die Proportionen vom Rührteig zur Füllung stimmen überhaupt nicht. Der Teig war viel zu dick und sehr trocken und die Füllung im Verhältnis dazu viel zu dünn. Ich habe mich übrigens exakt an das Rezept gehalten. Sorry Heide

13.01.2018 19:51
Antworten
patty89

Hallo der Kuchen ist sehr lecker Dauerte bei mir gute 70 Minuten, bis er gar war Hatte für den Muttertag den Kuchen in Herzform gebacken Danke für das Rezept LG Patty

14.05.2017 21:33
Antworten
caroline_greiner93

Ein sehr leckerer Kuchen! Zwar ein klein wenig aufwendig in der Zubereitung, aber was mit Liebe gebacken ist, schmeckt bekanntlich auch gut ;-) Ideal zum Muttertag, aber natürlich auch für andere Gelegenheiten :) Für meinen Geschmack perfekt! Somit 5 Sterne. LG

16.01.2016 23:07
Antworten
_Miyuki_Yamamoto_

Habe den Kuchen Heute für meine Mutter zum Muttertag gebacken und sie ist begeistert gewesen. :) Diesen Kuchen wird es ab Heute öfters geben! ;) 5-Sterne! Liebe Grüße

11.05.2014 15:03
Antworten
Inschga

@ Tasha Es tut mir leid, dass ich das Puddingpulver vergessen habe. Es wird zusammen mit dem Quark, Zucker, Eigelb und Vanillezucker verrührt. Vielen Dank für den Hinweis. Lg inschga

04.10.2010 23:13
Antworten
Juulee

Kleine Ergänzung!!! Der Kuchen schmeckt nicht nur zum Muttertag!!! :-)))

04.10.2010 10:43
Antworten
Juulee

Ein sehr leckerer Kuchen, der prima schmeckte! Für die Quarkmasse habe ich nur 250 g Quark verwendet und dafür noch einen Becher Schmand. Macht das Ganze etwas lockerer. Und man braucht nur 1/2 Päckchen Puddingpulver einzurühren. Der Kuchen ist allerdings sehr sättigend. Das nächste Mal werde ich auch nur die Hälfte der Eier für die Füllung nehmen. Trotzdem ist der Kuchen ein echtes Geschmackserlebnis! Foto lade ich hoch. LG Juulee

04.10.2010 10:39
Antworten
TASHA5600

Habe gestern zum ersten mal diesen Kuchen gebacken. Er kam sehr gut an! War sehr lecker. Leider habe ich nur auf die Zubereitung geachtet, wo leider vergessen wurde anzugeben wann das Puddingpulver hinzu muss. Naja, keiner hats gemerkt ;-) Obwohl hier leider nicht steht wann und überhaupt dass das Puddingpulver nun hinzu muss, ist es ein sehr leckeres Rezept! Werde ihn bestimmt noch öfter machen!

13.09.2010 15:30
Antworten