Bewertung
(85) Ø4,48
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
85 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.07.2010
gespeichert: 4.309 (3)*
gedruckt: 10.755 (177)*
verschickt: 127 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 19.07.2006
20.817 Beiträge (ø4,68/Tag)

Zutaten

250 g Meersalz, möglichst grob, es wird noch gemahlen
3 EL Röstzwiebeln, evtl. mehr
1 TL Pfeffer, schwarzer oder bunter, mittelfein gemahlen
1 TL Schwarzkümmel, gemahlen
1 TL Koriander, gemahlen
1 TL, gestr. Kurkuma
2 TL Petersilie, getrocknete
2 TL Majoran, getrockneter
2 TL Thymian, getrockneter
1/2  Lorbeerblatt, grob zerbröselt
1 TL Chilipulver, evtl. mehr
2 TL Knoblauch, getrocknet (z. B. Knoblauchchips) oder
  Knoblauchgranulat, Menge nach Geschmack
1 TL, gestr. Zucker
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Gewürze, mit Ausnahme von Salz und Röstzwiebeln im Mörser ordentlich vermischen und gut mörsern. Dann diese Mischung mit dem Meersalz und den Röstzwiebeln sehr gut verrühren und das Ganze gut 3 - 4 Stunden stehen lassen, gerne auch etwas länger. Dabei ab und zu gut durchrühren.

Nun alles in den Mixer geben und nicht zu fein vermahlen, dass Salz soll durchaus noch eine "grobe" Struktur behalten (geht auch im Mörser, ist aber anstrengend).

Schmeckt wunderbar zum Butterbrot (frisches, kräftiges Bauernbrot mit frischer Butter oder Frischkäse, z. B.), zu Rührei, auf dem Frühstücksei oder auch als Gewürz im Salat usw.

Wer mag, kann auch nach Geschmack andere Kräuter dazugeben oder das eine oder andere weglassen. Nur mit Liebstöckel sollte man sehr vorsichtig sein. Liebstöckel ist sehr kräftig im Geschmack und überdeckt alle anderen Gewürze sehr schnell. Beim Pfeffer schmeckt m. E. der Schwarze besser, als Bunter.

Wer lieber Knoblauchgranulat anstelle des getrockneten Knoblauchs nimmt, muss die Menge selbst austesten. Dafür kann ich keine genauen Angaben machen.

Noch ein Tipp: Steinsalz oder Salinensalz funktioniert bei diesem Rezept nicht so gut, weil es sich, warum auch immer, nicht so gut wie Meersalz mit den anderen Gewürzen verbindet.