Spaghetti mit grünen Bohnen


Rezept speichern  Speichern

Spaghetti ai fagiolini, Rezept aus Kalabrien

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 17.07.2010 435 kcal



Zutaten

für
360 g Spaghetti
400 g Stangenbohnen, frische (keine Dosenware)
1 Dose Tomate(n), gehackte
1 Knoblauchzehe(n)
16 Blätter Basilikum
4 EL Olivenöl, extra vergine, kalt gepresst
Salz
1 Peperoncini, oder Chilischote
n. B. Parmesan, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
435
Eiweiß
15,31 g
Fett
9,15 g
Kohlenhydr.
71,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Bohnen entspitzen und in 2 cm lange Stücke schneiden. In reichlich kochendes Salzwasser geben.

Inzwischen 1 Knoblauchzehe fein schneiden. Basilikum in ca. 3 mm breite Streifen schneiden. Peperoncino oder Chilischote entkernen und klein schneiden.

In einer Pfanne 4 EL kalt gepresstes Olivenöl erhitzen und den Knoblauch und die Peperoncino darin andünsten, aber nicht braun werden lassen. Tomaten und Basilikum zugeben, salzen und zugedeckt leise köcheln lassen.

Wenn die Bohnen 10 Minuten gekocht haben, die Nudeln dazugeben und so lange kochen, bis die Nudeln 'al dente' sind. Gemeinsam mit den Bohnen abseihen und beides unter die Tomatensauce mischen und sofort mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

In Kalabrien wird dieses Gericht mit Tonnarelli zubereitet. Das sind viereckige Spaghetti, die auf einer 'chitarra' hergestellt werden, das ist ein rechteckiger, mit Metalldrähten bespannter Holzrahmen, durch den die Teigblätter gepreßt werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maisi1980

Sehr fein! Hätte nicht gedacht, daß Nudeln und grüne Bohnen so gut zusammen passen! Danke fürs Rezept, das gibts garantiert wieder! ☺

30.07.2018 12:51
Antworten
Dimity

Ein wunderbares Rezept, ich habe noch einen kleinen Schuß Sahne in die Soße gegeben und einen Stengel Bohnenkraur ins Kochwasser, den ich entfernt habe, bevor ich die Nudeln dazu gegeben habe, ein Genuss!

20.08.2015 19:53
Antworten
Parmigiana

Hallo, kann mich meinen beiden Vorrednern nur anschließen. Dass man die Bohnen in 2 cm-Stückchen schneiden soll, habe ich irgendwie überlesen. Sie sind dann mit Sicherheit leichter zu essen und mit den Nudeln auf die Gabel zu wickeln als die ganzen Bohnen. Ansonsten hatte ich Tagliatelle statt Spaghetti. In jedem Fall lecker. Vielen Dank! parmigiana

04.11.2014 18:11
Antworten
midgard2kopf

Wenn ich mal davon absehe, daß das im besten Fall für drei reicht (nein, ich schäme mich nicht!) ist das ein feines, schnelles Rezept. Besonders wenn man statt der Dosentomaten auch frische nimmt (ca. 500g reichen) und den Basilikum nicht mitkocht, sondern erst am Schluß unter die Sugo rührt. Danke für das Rezept. VG m2k

15.08.2011 21:42
Antworten
isardone

Sehr lecker. Nachdem ich derzeit sehr viele Bohnen verarbeiten muss (darf), kam dieses Rezept zur rechten Zeit. Ein einfaches aber wirklich leckeres Gericht, das wird es noch öfter geben.

23.08.2010 09:34
Antworten