Muttertags - Himbeertorte


Rezept speichern  Speichern

eine traumhafte Eigenkreation

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 17.07.2010



Zutaten

für
120 g Butter, kalt, in kleinen Stückchen
180 g Mehl
50 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Hülsenfrüchte, zum Blindbacken
250 g Mascarpone
220 g Joghurt
2 EL Zucker, nach Geschmack mehr oder weniger
1 Prise(n) Salz
300 ml Sahne
6 Blätter Gelatine
½ Zitrone(n)
1 Pck. Baiser
400 g Himbeeren, frisch, oder vorsichtig angetaute

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Aus der Butter, Mehl, Zucker und der Prise Salz einen Mürbeteig herstellen. Dabei die kalten Zutaten schnell verarbeiten und den Teig danach im Kühlschrank kalt stellen.

Anschließend mit dem Teig eine ausgefettete Springform mit 28 cm Durchmesser auslegen, so dass ein Rand entsteht. Mehrmals mit der Gabel einstechen. Mit Backpapier auslegen und darauf die Hülsenfrüchte (Linsen o.ä.) geben und so den Teig bei 175 Grad (Ober-Unterhitze) blind backen.

Mascarpone mit Joghurt, Zucker, Salz und Zitronensaft glatt rühren. Die zuvor eingeweichte Gelatine in 3 EL warmem Wasser auflösen. Einen Löffel von der Cremmischung unter die Gelatine rühren und dann die Gelatine unter die Creme heben. Die steif geschlagene Sahne unterrühren.

Um den fertigen, abgekühlten Mürbeteig einen Tortenring stellen. Dann auf den Boden zunächst etwas Creme geben und darauf 2/3 der Baiserstückchen verteilen. Darüber werden dann die Himbeeren geschichtet. Darauf nochmals eine Schicht Creme, eine weitere Schicht Baiser und dann die restliche Creme geben.

Im Kühlschrank mindestens 3 Stunden kühl stellen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

steffikhn

Wichtig: Es funktioniert leider nicht mit Agar Agar

11.05.2020 14:53
Antworten
steffikhn

5 Sterne! Meine absolute Lieblingstorte! Frisch, lecker, süß - herrlich :) Der Boden schmeckt wie ein leckerer Keks. Die Creme ist toll. Ganz großes Kompliment an die Rezepteinstellerin <3

14.03.2016 14:17
Antworten
Laeila

Die Idee mit den Baiser fand ich sehr reizvoll. Weil ich ungern Mürbeteig backe (wenn ich ihn auch sehr gerne esse) habe ich einen Biskuit gemacht und eine Creme aus Sahnejoghurt, Sauerrahm und Schlagsahne bereitet, weil ich diese Zutaten gerade vorrätig hatte. Den Biskuitboden habe ich einmal in der Mitte geteilt und die Creme zu 3/4 auf die untere Hälfte und zu 1/4 auf die obere Hälfte gegeben. Baiser habe ich sowohl auf einer dünnen Cremeschicht unter den Früchten auf dem unteren Boden als auch als Deko auf dem oberen Boden verwendet. Es hat uns allen sehr sehr gut geschmeckt. Ich muss noch etwas üben mit der Gelantine, aber niemand hat sich daran gestört, dass die Creme kleinste Gelantineklümpchen aufwies. Danke für dieses schöne Rezept. Werde es sicher auch einmal komplett wie angegeben nachbacken.

26.07.2015 23:32
Antworten