Wirsingkuchen mit Cabanossi

Wirsingkuchen mit Cabanossi

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 17.07.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
1 Ei(er)
1 TL Salz
4 EL Milch, kalt
100 g Butter

Für den Belag:

500 g Wirsing
Salz
200 g Cabanossi
1 Bund Petersilie
1 EL Pfefferkörner, grüne, in Lake, abgetropft
1 Prise(n) Cayennepfeffer
200 g Sahne
3 Ei(er)
150 g Käse (Gouda), gerieben
Muskat
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Aus den Zutaten einen schnellen Teig kneten. Dann rasch zu einer Kugel formen, etwas flach andrücken und einen großen Kreis von 30 cm rollen. Eine Springform (26 cm Druchmesser) mit Butter oder Öl ausfetten und den Teig darin verteilen und einen Rand von 3 cm stehen lassen. Die Form in den Kühlschrank stellen, bis der Belag fertig ist.

Den Wirsing in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Nach dem Vorgaren abtropfen lassen, in Steifen schneiden. Die Cabanossi in Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken. Alles unter den Wirsing mischen, die grünen Pfefferkörner zugeben und das Gemüse mit Salz und Cayennepfeffer würzen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Die Sahne, die Eier, den Käse und die Muskatnuss verrühren, Wirsinggemüse und die Wurst unter die Eiersahne heben. In den Teig füllen und verstreichen. Wirsingkuchen 35-40 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lilli-kocht-gern

Nachdem wir mindestens einmal pro Gemüsekuchen essen, war ich sehr gespannt, wie uns diese Kombination schmecken wird. Eine interessante Verwendung des Wirsing. Das mit dem grünen Pfeffer hat uns nicht so ganz imponiert, wobei ich nicht weiß, ob das an der Art des Pfeffers lag. Ich glaube, dass ihn das nächste Mal weglasse. Da es schnell gehen musste, habe ich fertigen Blätterteig.

20.02.2016 12:55
Antworten