Deftiger weiße Bohnen - Kartoffeleintopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Thymian, Knoblauch, Chili und Räucherspeck

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 11.07.2010



Zutaten

für
250 g Bohnen, weiße, getrocknet
2 Knoblauchzehe(n)
1 TL, gehäuft Thymian, getrocknet
1 Lorbeerblatt
1 Chilischote(n), getrocknet
½ TL Natron
1 Knochen, (Schinkenknochen), geräuchert, mit Fleisch
250 g Speck, durchwachsener geräucherter
500 g Kartoffel(n)
400 g Zwiebel(n)
Gänseschmalz oder anderes Fett zum Anbraten
Milch
Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Gemüsebrühe, gekörnte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 50 Minuten
Dieser Eintopf kann gut vorbereitet und in mehreren Etappen fertig gestellt werden.

Die weißen Bohnen am Vorabend in genügend, aber nicht zu viel Wasser einweichen.

Am nächsten Tag die Bohnen mit Salz, Gewürzen, Schinkenknochen und Speck weich kochen. Am besten lässt man die Bohnen erst einige Zeit ohne Deckel leise kochen, bis sich der Schaum zurückgebildet hat. Danach (auch im Schnellkochtopf) zugedeckt weich kochen. Den Schinkenknochen und den Speck aus dem Topf nehmen, den Speck in mundgerechte Stücke schneiden, vom Schinkenknochen noch anhängendes Fleisch abschneiden und Speck und Schinken wieder zu den Bohnen geben. Es schadet dem Eintopf nicht, wenn die Bohnen nach dem Garen einige Zeit ruhen.

Zwiebeln und Kartoffeln würfeln, im Gänseschmalz gut anbraten, aber nicht bräunen. Dann mit Brühe auffüllen, bis das Gemüse eben bedeckt ist, und bis zum Garpunkt leise köcheln lassen. Einen Teil der Kartoffeln zerstampfen.

Bohnen und Kartoffeln nun zusammen in einen Topf geben, umrühren und mit Milch (oder einer Mischung aus Milch und Brühe) nicht zu flüssig auffüllen, zusammen erhitzen, kräftig mit Salz, Pfeffer und Instantbrühe abschmecken.

Nach Belieben kann man noch gebratenen Speck oder Würstchen dazugeben.

Der Eintopf kann ruhig vor dem Servieren noch stehen, das bekommt ihm gut.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gourmettine

Motte222, dein Foto macht Lust auf den leckeren Eintopf. Herzlichen Dank für die schöne Illustration! VG Tiiine

03.11.2020 14:46
Antworten
gourmettine

Hallo motte222, danke, dass du das Rezept nachgekocht hast und dir der Eintopf gefällt. Kasseler verwende ich auch gern in allen deftigen Eintöpfen, ebenso passen natürlich ein paar Karotten bestens hinein. Variationen bereichern die Speisekarte! Viele Grüße Tiiine

01.11.2020 12:20
Antworten
motte222

Ein sehr leckerer Eintopf. Ich habe Kasseler genommen und noch ein paar Möhren als Farbtupfer mitgekocht. Wird es definitiv wieder geben.

31.10.2020 13:26
Antworten
gourmettine

Hallo Čiperine, das Rezept habe ich vor 9 Jahren eingestellt. Damals wie heute gebe ich etwas Natron ins Kochwasser, um die Bohnen „zuverlässiger“ weich zu kochen. Man sieht den Bohnen meist nicht an, wie lange sie gelagert wurden. Pardon, das Natron habe ich in der Anleitung nicht erwähnt. Natürlich kann man es auch weglassen, aber vermutlich werden die Bohnen damit schneller weich. VG Tiiine

15.07.2019 18:30
Antworten
ciperine

Hallo, ich habe eine Frage: wozu dient das Natron? VG Čiperine

15.07.2019 17:27
Antworten
gourmettine

Danke für die Bewertungen und das Foto! Wenn es mal schneller gehen soll am Kochtag, verwende ich übrig gebliebenes Kartoffelpüree statt (oder zusätzlich zu) frischen Kartoffeln. Außerdem nehme ich manchmal fertiges Pulver (gibt es auch in Bio-Qualität) für Kartoffelsuppe, das gibt noch eine würzige Note und bindet schön. LG Tiiine

22.03.2016 08:11
Antworten
gourmettine

Hier noch ein paar Ergänzungen: - Bitte die Bohnen nach dem Einweichen in frischem Wasser kochen, denn im Einweichwasser befinden sich aus den Bohnen gelöste Stoffe, die unserer Gesundheit nicht zuträglich sind. - Nach dem Anschwitzen der Zwiebeln und Kartoffeln kann auch nur mit Milch aufgefüllt werden. Dadurch wird der Eintopf noch cremiger und erhält eine würzigere Note. - Natürlich kann auch - je nach Geschmack - Kassler Fleisch, Rauchfleisch ... mitgegart werden. Guten Appetit ... wünscht die Tiiine

15.07.2010 08:14
Antworten