Vorspeise
Suppe
spezial
warm
Winter
Herbst
Weihnachten
Festlich
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Moni's Dracheneier - Suppe

1 x Merrettich Suppe und 1 x Rote Bete Suppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. pfiffig 11.01.2004



Zutaten

für
1 große Zwiebel(n)
Butter
250 g Meerrettich, frischer, zur Not aus dem Glas
1 Liter Hühnerbrühe, es darf auch Instand sein, dann aber bitte als Paste
1 Becher süße Sahne
Salz und Pfeffer
750 g Rote Bete, ich nehme die eingeschweißten, gekochen Knollen
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Äpfel, säuerliche
1 EL Koriander, ganz
60 g Butter
¼ Liter Wein, weiß
1 Liter Gemüsebrühe
Zitronensaft
1 Becher Schmand
½ Bund Dill
1 Prise(n) Salz
1 Glas Kaviar, schwarz (Drachen-Eier)
1 Glas Kaviar, rot (Drachen-Eier)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Zwiebel grob würfeln, in reichlich Butter unter ständigem Rühren schön glasig dünsten. Bitte dabei bleiben. Es darf nichts braun werden! Den frischen Meerrettich hineingeben und gut 10 Min. unter ständigem Rühren dünsten. Mit der Hühnerbrühe auffüllen, ca. 20 Min. bei geschlossenem Deckel kochen lassen. Vorsicht: wenn man den Deckel lüftet und schnuppert, bleibt einem fast die Luft weg und die Tränen schießen in die Augen - keine Sorge, die Suppe ist nicht scharf! Die Suppe mit dem Zauberstab (oder jede andere Pürierstab) schaumig pürieren. Die Suppe durch ein Haarsieb streichen, mit der süßen Sahne auffüllen mit Salz und Pfeffer würzen.
Äpfel, Zwiebeln und Rote Bete in Würfel schneiden. Von den Rote Bete vorher aus der Mitte 2 - 3 dünne Scheiben zurückbehalten. In der Butter mit den Korianderkörnern gut andünsten mit dem Wein aufgießen und 10 - 15 Min. einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren - auch hier darf nichts braun werden. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und ca. 20 Min. köcheln lassen. Mit dem Zauberstab aufpürieren, siehe oben, und alles sorgfältig durch ein Haarsieb streichen. Ist etwas mühselig aber gründlich durchstreichen, Masse ist zum Schluss ziemlich trocken. Mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.
In der Zwischenzeit den Dill fein hacken und mit einem Becher Schmand und einer Prise Salz gründlich verrühren.
Aus den dünnen Rote-Bete-Scheiben mit einer Weißblech-Drachenform pro Person einen Drachen ausstechen.
Die Suppen heiß und getrennt in jeweils einen Schlagbecher oder ähnlichem mit Ausgießer gießen. Einen Becher in der linken, den anderen in der rechten Hand gleichzeitig in einen Suppenteller schütten. Es funktioniert tatsächlich, die eine Hälfte ist rot, die andere weiß. Macht man am besten am Tisch direkt, sobald man die Teller nämlich trägt, wird die Suppe marmoriert (macht natürlich auch nichts)
In die Mitte jeweils einen Klecks von dem Dill-Schmand setzen, darauf den Drachen und links und rechts die Dracheneier (Kaviar). Fertig
Man kann die Suppe getrennt löffeln oder verrühren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Crusader78

Bei mir scheint mit der Meerrettichsuppe irgendwas schiefgelaufen zu sein. Die war unerträglich bitter und wurde unter gleichmäßigen rühren langsam in den Ausguss gegeben... leider. War auch sicher kein Problem mimosenhafter Geschmacksknospen. Aufgrund der wenigen Zutaten bleibt eigentlich nur der Rettich selbst als Übeltäter...

17.12.2016 13:52
Antworten
Margitta321

Cools Idee

21.04.2016 17:19
Antworten
Kashalia

Also wir waren hier geteilter Meinung :) Mir hat die Meerrettichsuppe sehr gut geschmeckt, die Rote Beete Suppe nicht so. Bei meinem Partner war es genau umgekehrt. Der Kaviar darin... hmm... nett fürs Auge, aber geschmacklich vollkommen egal ob er drin ist oder nicht. Die Idee mit den zwei Farben auf dem Teller ist wunderbar. War nett mal ausprobiert zu haben, muss ich aber nicht mehr haben.

16.06.2013 11:01
Antworten
nuepsi

Ich hab eine Frage zu dem Meerrettich: Wird er vorm kochen nur grob zerkleinert? Gerieben? Ich kenne ihn frisch nur in recht holzig und kann mir gar nicht vorstellen, dass man ihn gut pürieren kann... Vielen Dank :)

16.11.2009 17:53
Antworten
wafer

Suppe ist perfekt gelungen sah super aus und hat sehr gut gemundet. Unsere Gäste haben 10 punkte von 10 möglichen gegeben. Vielen dank.

21.12.2008 18:38
Antworten
kawasunny

Vielen dank für das klasse Rezept.Das war das erste mal das mein Kind Rote Beete ohne zu mosern gegessen hat! dankeschön!! Lg kawasunny

13.07.2005 19:49
Antworten
sia°

Auch ohne Drachenform (Rauten aus den Rote Beete-Scheiben) war die Suppe ein voller Erfolg und hat echtes Staunen bei Tisch ausgelöst. Das Rezept mußte ich sofort herausrücken und wurde bereits nachgekocht. Vielen Dank für das Rezept, Moni! LG Sia

14.03.2004 21:57
Antworten
fine

Ich durfte die Suppe bei der Originalköchin probieren.. super klasse und ein echter Hingucker! gruß, fine

09.02.2004 10:39
Antworten
elschen

Habe die Suppe bei einem Menü als eine von vier kleinen Vorspeisen serviert. Sehr lecker und gut angekommen. Leider sind die Dracheneier untergetaucht, sodass die Suppe bei uns jetzt versunkene Dracheneiersuppe heißt. Ich habe gleich eine größere Menge gekocht und mehrere Portionen eingefroren. Lieben Gruss els chen

27.01.2004 23:48
Antworten