Quarkplätzchen


Rezept speichern  Speichern

Prjaniki nach Omas Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 10.07.2010 2167 kcal



Zutaten

für
500 g Quark
500 g Zucker
16 EL Öl (Sonnenblumen-)
12 EL Milch, 3,5% Fett
900 g Mehl
3 Pck. Backpulver
3 Eigelb
1 kl. Flasche/n Aroma (Zitronenback-)
2 Pck. Vanillezucker

Für den Guss:

3 Eiweiß
375 g Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2167
Eiweiß
45,06 g
Fett
43,42 g
Kohlenhydr.
391,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Quark, Zucker, Öl, Milch, Mehl, Backpulver, Eigelb, Zitronenaroma und Vanillezucker mit einem Handrührgerät mischen. Den Teig zwei Stunden ruhen lassen. Danach kleine Kugeln (ca. 35 g) formen und jeweils 12 Stück auf ein Blech mit Backpapier legen. Platz lassen, da die Plätzchen noch etwas an Volumen bekommen. Im vorgeheiztem Backofen bei 180°C ca. 20 min backen, bis sie goldgelb werden. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Eiweiß und Puderzucker gut vermischen und mit einem Pinsel auf die Plätzchen streichen. Gut trocknen lassen.

Ergibt ca. 70 Stück. Sie sind in einer geeigneten Dose auch gut haltbar.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eriber

Hallo, ich habe schon sehr oft die Prjaniki gebacken, und habe jedesmal dasselbe Problem... Der Zuckerguss wird einfach nicht fest! Und wenn ich Glück habe dass er Mal fest wird, fängt er schon am nächsten Tag auf den Plätzchen zu schmelzen. Was mache ich falsch? Ich bin am verzweifeln ....Bin dankbar für die Rückmeldung.

29.11.2017 18:15
Antworten
Brotmausi

Hast du es schon ausprobiert, erst das Eiweiß steif zu schlagen und erst dann den Puderzucker dazuzugeben?

07.12.2018 08:33
Antworten
Kekskruemmelchen

Super lecker diese Plätzchen. Mir ist in der Einkaufstasche ein großer Becher Quark aufgerissen. So konnte ich gleich diese Plätzchen ausprobieren. Sie sind wahnsinnig lecker. Meine sind allerdings nicht so schön glatt geworden wie auf den Bildern. Keine Ahnung wieso..., aber lecker. Die gibt es wieder! Bild unterwegs. LG

23.08.2016 19:36
Antworten
Chebu

ich rolle den teig aus und steche die mit nem glas aus. und man muss den auch nicht ruhen lassen. man kann den teig direkt verarbeiten und ich habe ca 120 stk raus bekommen

14.01.2016 13:02
Antworten
Flona83

Hallo, erstmal Eiweiß steif mit Mixer schlagen und dann Puder Zucker dazu geben. Viel Spaß.

27.04.2013 12:12
Antworten
SweetBabycakes

ich würde gerne das rezept mal versuchen allerdings würde ich gerne wissen wie lange die plätzchen in etwa haltbar bzw genießbar sind. kann mir jemand auskunft geben?

25.11.2012 00:50
Antworten
Lil28

Wenn die Plätzchen in einer geschlossenen Dose kühl aufbewahrt werden, dann halten sie schon bis zu einem Monat. Aber die schmecken so gut, dass wir sie meist innerhalb von 2 Wochen aufgegessen haben. Probier es doch einfach aus! LG Lil28

25.11.2012 17:58
Antworten
SweetBabycakes

danke für die rasche antwort. naja ich habe vor ca 3 kg davon zu backen und möchte sie dann kurz vor weihnachten zur weihnachtsfeier an kollegen und feunde verteilen in verbindung mit anderen plätzchen. ich backe zu weihnachten immer ca 15 kg plätzchen bzw ca 8 sorten. da kommen aber nur sorten in frage die sich auch etwas halten denn bis ich mit dem backen fertig bin gehen gut und gerne mal 14 tage ins land. naja wenn man berufstätig ist geht es nicht anders. sobald ich die tollen quarkplätzchen gebacken habe schicke ich fotos und eine bewertung los. lg, babycakes :-)

25.11.2012 19:01
Antworten
ellagi

... die Quarkplätzchen sind wirklich lecker, auch ohne Guß. Das war zwar eine dreherei mit dem Teig (die Hände immer etwas feucht machen), daher habe ich zum Schluß einfach große Platzchen gemacht. Die sehen jetzt aus wie Amerikaner. Ich werde auch den Guß (Zitrone und Puderzucker) auf der Unterseite streichen, sollte auch vom Geschmack egal sein. Ich werde auch einmal den Teig für einen Kuchen verwenden. Meine Backzeit für die Plätzchen betrug 15 Minuten bei 150° C, das liegt aber am Herd, jeder ist anders. Danke für das Rezept

09.10.2011 14:17
Antworten
killerassel

Mal abgesehen von der Ruhezeit sind diese leckeren Quarkplätzchen sehr schnell zubereitet. Ich hab sie für eine Freundin zum Geburtstag gebacken und sie kamen bei allen die sie probiert haben sehr gut an. Auf den Guß habe ich jedoch verzichtet, da ich nur wenig Zeit hatte und mir das Eiweiß darin etwas unsympathisch war ;)

20.02.2011 17:33
Antworten