Basisrezepte
Dänemark
Europa
Frühling
raffiniert oder preiswert
Schweden
Skandinavien
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Holunderblütensirup auf skandinavische Art

Fläderdryck, Hyldeblomstdrik, ergibt ca. 4 Liter

Durchschnittliche Bewertung: 4.73
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 09.07.2010



Zutaten

für
2 Liter Wasser
2 kg Zucker
40 g Zitronensäure und ggf. Atamon Natriumbenzoat (E211)
20 Holunderblütendolden
2 Zitrone(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Wasser, Zucker und Zitronensäure in einem Topf erhitzen, bis die Flüssigkeit glasklar ist. Wer es bekommt, gibt 1 TL Atamon dazu (gibt es in jedem dänischen Supermarkt); das muss aber nicht sein.

Währenddessen über einem ca. 5 Liter fassendem Gefäß die Dolden so von den Blüten schneiden, dass möglichst wenig Grün an den Dolden bleibt. Die Zitronen in dünne Scheiben schneiden und über die Blüten geben. Das heiße Zuckerwasser über die Dolden gießen. Gut durchrühren, damit Dolden und Zitronenscheiben von der Flüssigkeit getränkt sind. Abkühlen lassen und das Gefäß verschließen. An einem kühlen Ort fünf Tage ziehen lassen, dabei immer wieder umrühren.

Nach fünf Tagen den Sirup filtrieren (ggf. durch ein Mulltuch oder Küchenhandtuch – die Flüssigkeit sollte möglichst klar sein) und zum Kochen bringen. Die kochende Flüssigkeit in heiß ausgespülte Flaschen füllen und die Flaschen sofort verschließen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wassersonja

Hallo, sollte der Sirup nur kurz aufgekocht oder wirklich eine halbe Stunde gekocht werden? Ich hab mich an dem Komentar von unten gehalten und ihn ca 30 min gekocht. Ich hab nun das Gefühl er schmeckt nur noch nach Zitrone 😓

14.06.2019 11:07
Antworten
Kawi90

Mein Sirup wurde dunkel Orange und riecht irgendwie komisch.. Was habe ich falsch gemacht?

12.06.2019 07:12
Antworten
powerfrau38

Danke für die schnelle Antwort 👍👍

07.06.2019 14:53
Antworten
tommy2712

Hallo Powerfrau38,  der Gehalt an Zitronensäure im Zitronensaft ist sehr schwankend und liegt zwischen 5 und 10 %; du müsstest also zwischen 10 und 20 g Zitronensaft verwenden.

06.06.2019 13:15
Antworten
powerfrau38

Hallo.... Hab mal eine Frage. Ich habe nur flüssige Zitronensäure. Wieviel ml muss ich da jetzt nehmen?? 🤔🤔🤔

04.06.2019 15:10
Antworten
cat-the-rina

Habe das Rezept nur minimal abgewandelt (doppelt so viele Holunderblüten und halb so viel Säure) und es ist für meinen Geschmack perfekt geworden! Vielen Dank!

30.06.2013 18:58
Antworten
Kochfan50

Das versuche ich auch gerade. Heute Morgen habe ich spontan ein paar Blüten gesammelt, mich durch alle möglichen Rezepte gelesen, jetzt nach Gefühl große und kleine Blüten und ein bisschen weniger Säure genommen. Ich bin gespannt, noch muss ich abwarten...

01.06.2017 22:47
Antworten
cd60

Hab schon öfters Holundersirup gemach. Aber dieser ist schon absolut spitze. Er muß noch 5 Tage ziehen, schmeckt aber jetzt schon gigantisch. Da kann man schon alle anderen Rezepturen vergessen!

20.06.2013 17:34
Antworten
1130

Dieses Rezept ist perfekt!!!!! Mache es jedes Jahr, bin immer noch begeistert, denn dieses Rezept entspricht genau meinen Vorstellungen. Habe auch andere Rezepte ausprobiert und bin immer wieder auf diese Rezeptur zurückgekommen. Bestens zu empfehlen.

04.06.2013 10:25
Antworten
Pasticceria_Lina

Hallo Wüstensohn, vielen Dank für dieses tolle Rezept! Der Sirup schmeckt superlecker! Hab mir mehrere Rezepte durchgelesen, aber Deines hat mich am meisten angesprochen. LG Pasticceria_Lina

09.05.2013 16:09
Antworten