Aprikosenmarmelade nur mit Zucker


Rezept speichern  Speichern

Ein ungarisches Rezept ohne Geliermittel

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.07.2010 2415 kcal



Zutaten

für
1 kg Aprikose(n), entsteint und gehäutet gewogen
500 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2415
Eiweiß
8,20 g
Fett
1,20 g
Kohlenhydr.
576,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die reifen Aprikosen gründlich waschen und in einem Sieb kurz in kochendes Wasser tauchen. Die Haut abziehen und die Früchte entkernen. Das Fruchtfleisch durch den Fleischwolf drehen oder mit dem Mixstab pürieren.

Das Fruchtpüree abwiegen und 15-20 Minuten unter ständigem (!) Rühren kochen. Wichtig, sonst brennt die Masse an. Nach dieser Zeit erst den Zucker zufügen und weiter kochen, bis der Zucker gelöst ist.

Kochend heiß in gut gereinigte Twist-Off Gläser füllen und die Gläser verschließen. Die Gläser in Zeitungspapier wickeln, in eine Decke wickeln und trocken sterilisieren, d. h., mindesten 24 Stunden, bis zum völligen Erkalten, darin ruhen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Superkoch-kathimaus

schmeckt suuuuuuper lecker! LG kathi

08.07.2019 14:22
Antworten
Oma_Bine

Das Rezept ist der Hammer!! Von Farbe, Konsistenz und Geschmack ist die Mamelade genau so wie ich sie in Ungarn kennen und lieben gelernt habe. Ich habe heute einen Versuch gestartet mit 1 kg Aprikosen, werde aber die Tage noch mal mehr kochen. Danke für dieses Rezept Lieben Gruß von OmaBine

02.07.2018 21:24
Antworten
renate1950

Hallo Bärenmama, muß man die Aprikosen häuten? Leider hatte ich die Aprikosen schon gewaschen, entkernt und kleingeschnitten als ich auf Dein Rezept gestossen bin. Würde es gerne probieren. Geht das auch mit der Haut? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße Renate

12.07.2015 16:13
Antworten
bärenmama

Hallo, ja sicher....immer mit Haut. Gutes Gelingen ! Es grüßt die Bärenmama

13.07.2015 10:11
Antworten
tina33

Mahlzeit!! Ich habe die Marmelade zwar schon letztes Jahr gemacht, aber bis dato immer vergessen zu bewerten. Die Marmelade schmeckt genial!! Ich hab mir immer in Ungarn auf dem Markt Aprikosenmarmelade gekauft weil sie so toll schmeckt. Leider ist es mir nie gelungen, sie genauso hinzubekommen. Jetzt schon!!:-) Danke für dieses perfekte Rezept!! Gruß Tina!!

02.08.2014 13:13
Antworten
elkrau

hallo Bärenmama, das ist ja interessant, normalen Zucker und dann noch nicht mal 1:1. Teilst Du mir Erfahrungwerte mit der Haltbarkeit mir? Danke und LG Elfi

09.07.2010 19:52
Antworten
bärenmama

Hallo Elfi, Die Haltbarkeit ist genau, wie bei Gelierzucker. Ich habe schon Marmelade gehabt, die war zwei Jahre und sie war top in Ordnung. So wurde schon früher die Marmelade eingemacht, als es noch keinen Gelierzucker gab. Dieses Rezept kam mir wieder in den Sinn durch eine Freundin, dessen Sohn Allergiker ist. Liebe Grüße Regine

09.07.2010 20:01
Antworten
beteraba

Hallo, ich kenne die ungarische Aprikosenmamelade aus dem Urlaub in meiner Kindheit. Leider kam kein Rezept bisher an die Kindheitserinnerungen ran. Ich werde es heute gleich einmal mit deinem Rezeptvorschlag probieren. LG beteraba

05.08.2010 10:06
Antworten
bärenmama

Hallo beteraba, vermutlich liegt es daran, dass die Qualität der ungarischen Aprikosen einfach besser ist, als die Importware, die wir hier bekommen. Alle anderen Früchte und Gemüse schmeckten mir in Ungarn auch besser als hier. Ich habe festgestellt, dass die rotbackigen Aprikosen bei meinem Türkischen Händler am besten schmecken. Gute Gelingen ! Liebe Grüße Regine

05.08.2010 10:44
Antworten
nutzerindesnetzes

hallo, toll so ganz ohne Gelierzucker! Werde das mal mit Sukrin statt Zucker probieren. Geht das auch mit anderen Obstsorten? LG

17.09.2011 18:45
Antworten