Wildkräuter - Pesto


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.07.2010



Zutaten

für
Löwenzahn
Giersch
Brennnesseln
8 Blatt Gundermann
3 Handvoll Sonnenblumenkerne
4 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer
Muskat
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Ich nehme eine große Schüssel und gehe in den Garten, wo ich dann nach Lust und Laune Löwenzahn, Brennnesseln und Giersch sammle.

Die Blätter abbrausen und gut abschütteln. Nach und nach, je nach Größe des Zerkleinerers, die Blätter hinein geben und zusammen mit den 4 Knoblauchzehen und 3 großen Handvoll Sonnenblumenkernen sowie 8-10 Blättern Gundermann gut zerkleinern. Die Masse dann in eine Schüssel geben und so viel Olivenöl dazugeben, dass ein sämiger Pesto entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Danach den Pesto in kleine Gläser füllen und jeweils mit einer Schicht Olivenöl bedecken. Kühl lagern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DOERTE137

Hallo Joana, einkochen ist nicht nötig, es wird durch die Zugabe von Öl sehr gut konserviert. Nach jeder Entnahme immer wieder einen Schuss Öl raufgeben und ab in den Kühlschrank. Wenn es Dir von der Menge her zuviel erscheint, mache das halbe Rezept. Ich mache immer Pesto aus allen möglichen Kräutern und Nüssen oder Kernen. Auch schon mal zusätzlich mit ner kleinen, scharfen Chilischote dabei. Tolles Rezept, perfekt👍

15.06.2020 15:48
Antworten
joana2112

Hallo wie lange hält sich denn das ganze? Kann man das auch durch einkochen länger haltbar machen

06.05.2020 19:58
Antworten
Wildkräuterfan

Toll! Sehr leckeres Rezept. Giersch und Brennelnessel habe ich in gleichen Anteilen genommen, vom Löwenzahn nur einen halber Anteil, damit es nicht zu bitter wird. Und statt des Knoblauchs habe ich Knoblauchsrauke genommen. Das Pesto gabs zu Spaghetti. Und dazu gab es gebratene Löwenzahnknospen. Einfach nur gut.

05.05.2016 22:06
Antworten
Parmigiana

Hallo, als Stadtkind ohne Garten hole ich mir einfach den Wildkräutermix der Saison vom Salat- und Kräutermann auf dem Wochenmarkt. Tolle Idee, daraus ein Pesto zu machen. Vielen Dank! parmigiana

20.07.2015 19:15
Antworten
marra12

muss ich dringend ausprobieren, bei uns aufm land gibt es ja genug kräuter, hab erst schnittlauch pesto gemacht, ein ganzes glas, is aber schon wieder weg. LG Maria

18.08.2012 22:16
Antworten
Eukalyptus2

hallo monimichi! das freut mich, dass zu hören. bei uns dauert es meist ein wenig länger mit der vernichtung, aber man kann das pesto auch gut im kühlschrank lagern. lg euka

09.05.2011 08:14
Antworten
monimichi2802

Lecker fein und einfach. Hab alles was ich fand einfach ganz klein geschnitten und gemischt. Wirklich einfach und gut. Hab auch ein paar Gläser mit Inhaltsangaben-Zettel verschenkt. Kommt sehr gut an. Wie lang die sich hält kann ich leider nicht sagen, da sie immer gleich leer ist :)

08.05.2011 21:00
Antworten