Indisches Bohnencurry


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 03.07.2010



Zutaten

für
1 Gemüsezwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
1 Hähnchenbrustfilet(s)
200 g Bohnen, grüne (Prinzessbohnen), TK
2 Scheibe/n Schinken, geräucherter
1 Karotte(n)
½ Stange/n Lauch
1 Dose Kidneybohnen
2 TL Tomatenmark
2 TL Currypaste, rot
1 TL, gehäuft Currypulver, (Garam masala)
1 TL, gehäuft Ingwer, geriebener
2 EL Öl
100 ml Kaffeesahne, 10%
250 ml Milch
1 TL Zucker, braun
Salz und Pfeffer
etwas Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Hähnchenbrust und Schinken in feine Streifen, Zwiebel in kleine Stücke, Karotte und Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Den Lauch in der Mitte teilen, waschen und in Streifen schneiden. Die Kidneybohnen abtropfen lassen und die Prinzessbohnen auftauen.

Öl in einer großen Pfanne heiß werden lassen. Zuerst die Prinzessbohnen kurz darin braten, danach Zwiebeln und Schinken hinzugeben und kurz weiterbraten. Die Hähnchenbrust dazugeben und 1-2 Minuten weiterbraten, Garam Masala, Lauch und Karotten dazugeben und 1 Minute braten. Knoblauch und Ingwer dazugeben und immer schön schwenken, dann die Kidneybohnen zugeben. Die Currypaste und das Tomatenmark dazugeben und alles kurz durchrühren.

Mit Kaffeesahne und Milch ablöschen und 2-3 Minuten kochen lassen. Die gehackte Petersilie dazugeben und mit Zucker und Pfeffer abschmecken. Durch den Schinken braucht das Gericht evtl. kein zusätzliches Salz, also erst probieren, ob Salz benötigt wird.

Dazu passt Basmatireis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MannuWhatever

Das Rezept ist wirklich super 😊 Ich nehme auch nur normales Currypulver und etwas weniger Currypaste, dann ist die Schärfe für mich genau richtig. Den Schinken lasse ich weg und mache das Hähnchen für meinen Freund einzeln, da ich Vegetarier bin. Die Bohnen werden schnell matschig, wenn man frische nimmt, also sind welche aus dem Gefrierfach wirklich die bessere Wahl. Von mir gibt's nen Daumen hoch 😁👍

29.12.2018 20:08
Antworten
Zagretti

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert und es hat mir sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich es etwas abgewandelt. Die Hähnchenbrust habe ich weggelassen, statt Garam Masala habe ich normales Currypulver verwendet und von der Currypaste habe ich nur 2 Löffel genommen (war mein 1. Mal!), das war mir scharf genug. Lauch hatte ich auch keinen und nur normale Zwiebeln. Ich glaube, man könnte auch den Speck noch weglassen und es ganz vegetarisch zubereiten, es würde trotzdem schmecken.

21.02.2012 15:48
Antworten