Hirschmedaillons in pfiffiger Preiselbeer - Rahmsauce


Rezept speichern  Speichern

nicht nur im Herbst ein Volltreffer, zu zweit oder für Gäste

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 01.07.2010



Zutaten

für
400 g Hirschfleisch (Medaillons), TK, nicht mariniert
1 TL Rapsöl
100 ml Sahne
2 EL Schmand
1 EL Preiselbeeren, aus dem Glas
1 Schuss Rum, weiß
Salz und Pfeffer
n. B. Saucenbinder, dunkel
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die Hirschmedaillons über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen.
Gut abtrocknen und mit dem Pariermesser alle Sehnen entfernen. In Öl scharf anbraten, salzen und pfeffern und sofort auf einem Teller zur Seite legen.
In den Bratensatz Sahne, Schmand und Preiselbeeren geben, mit einem Schuss Rum ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Steaks hineinlegen und ziehen lassen, bis sie von innen "medium" sind.
Sauce ggf. mit dunklem Saucenbinder abbinden.

Dazu passen Blaukraut, Schupfnudeln oder Bandnudeln hervorragend.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zwienerthomas

Einfach nur lecker !!!

24.12.2017 10:29
Antworten
lillysdali

Hallo, also uns hat dieses Gericht sehr gut geschmeckt. Hatten Knödel und Apfelrotkohl dazu...

13.11.2017 21:00
Antworten
sweeterassugar

Hallo! Ich habe heute deine Soße als Vorlage für meine Hirschmedaillons genommen (habe aber den Rum weggelassen) dazu Spätzle... Hat uns allen sehr gut geschmeckt.

16.12.2012 15:31
Antworten
bata63

Hallo, die Soße war wirklich toll! Ganz einfach und schnell nachzukochen. Ich habe statt Schmand Creme fraiche genommen. Bei mir gab´s Bandnudeln und Rucolasalat dazu. lg bata

06.01.2012 15:59
Antworten
Happiness

Hallo Mariluna das war ein sehr leckeres Sösschen, ich hatte noch selbst eingefrorene Hirschfilets, die ich zu diesem Gericht verarbeitet habe. Den Rum hab ich direkt zum Ablöschen benutzt, das Fleisch im Ofen warmgehalten und der ausgetretene Saft kam dann noch in die Sauce. Dazu gabs Spätzle und Rotkraut mit Birnenstücken. lg, Evi

30.01.2011 18:32
Antworten