Basisrezepte
einfach
Europa
Gluten
Hauptspeise
Italien
Pizza
Schnell
Vegetarisch
2/14
7/14
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Honig - Pizzateig

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 30.06.2010 431 kcal



Zutaten

für
700 g Mehl
2 Würfel Hefe, frische
400 ml Wasser, warmes
2 EL Honig
2 TL, gestr. Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
431
Eiweiß
13,80 g
Fett
1,33 g
Kohlenhydr.
88,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben, eine Mulde ins Mehl drücken, Hefe reinbröseln, anschließend das Wasser und die restlichen Zutaten dazu geben.
Alles zu einem glatten Teig kneten und bei Zimmertemperatur abgedeckt gehen lassen bis der Teig aufgegangen ist.
Alles noch einmal auf einer bemehlten Fläche durchkneten und dünn ausrollen.
Den Teig auf ein bemehltes, oder mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und nach Herzenslust belegen.

Die Menge reicht für 2 Backbleche!

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe im Verhältnis die Hefe reduziert und die Salzmenge erhöht. Ciao Fiammi

30.11.2018 20:13
Antworten
Marlis812

hallihallo ich muss leider sagen das Rezept gefällt mir nicht so toll weil durch den Honig gehen von dem Hefeteig die Hefebakterien kaputt und daher wird der flach und trocken ich habe alles so gemacht wie du geschrieben hast aber ich bleibe lieber bei meinen alten Hefe Rezept trotzdem danke

05.11.2018 20:50
Antworten
KaMiPe78

Das Rezept ist der Wahnsinn. Musste nun schon dreimal in zwei Monaten diesen Pizzateig, auf Wunsch der Familie, machen. Sonst gibt es nicht so oft Pizza. Lediglich bei der Hefe variiere ich etwas, tendenziell eher weniger und es reicht trotzdem für 4 Personen und es bleibt noch etwas für Pizzabrötchen über. 5* von uns und Bild kommt auch ( in meiner Lieblingsvariante mit Schinken, Banane, Kapern und Knoblauch 😁)

15.10.2018 09:51
Antworten
Schäfchen29

Hallo Ich habe den Pizzateig nun zweimal gebacken und bin sehr begeistert. Er ist bisher immer gelungen und schmeckt gut. Ich nehme allerdings die Hälfte der Zutaten und verwende nur einen halben Hefewürfel. Das ist an Hefe genug und reicht für ein Backblech. Danke für das tolle Rezept, werde nur noch dieses verwenden. Liebe Grüsse aus dem Norden

01.07.2018 22:58
Antworten
bibic

Hallo Sandra, ich habe heute mal deinen Teig ausprobiert, war super lecker, habe den Teig noch mit etwas Oregano verfeinert. Und was auch super gelungen ist, ich habe runde Pizzen mit Käserand gemacht, hat mit deinem Teig super funktioniert und anstatt der Hefe-Würfel habe ich ein Päckchen Hefe-Pulver verwendet. Der Teig ist so auch mehr als ausreichend aufgegangen. LG

05.01.2015 17:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Samtig weicher Teig dank des Honigs?! Lese gerade das neueste Buch von John Irving und wollte doch unbedingt mal probieren, was jetzt an Honig-Hefe-Pizza-Teig so toll sein soll. Das hat super geklappt dank des wunderbaren (auch einfachen) Rezeptes. Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie Silke, der Teig geht nicht nur, der macht eine Weltreise; er geht ganz heftig auf und ist wirklich schön zu verarbeiten. Ich habe ihn ganz dünn ausgerollt, dank des Erfahrungsberichtes zuvor und eine ganz simple Margharita draus gezaubert, den Rest eingefroren für faule Tage. Habe auch nicht mit der Hand angefangen, sondern meine fleissige "Küchen-Hilfe" in Anspruch genommen. Mit den Backtemperaturen liege ich noch in einer Entwicklungsphase, habe mit Heissluft auf 190 Grad angefangen und etwas runtergeschaltet hinterher. Er war wirklich gaaanz dünn ausgerollt, man konnte quasi das Irving Buch durchlesen und er ist so schön aufgegangen, nichts hat gesuppt und den Rand mochte man auch pur geniessen. Ein sehr schönes, einfaches Rezept. Danke

12.07.2010 21:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Tuugadi, ganz herzlichen Dank für deinen netten, ausführlichen Kommentar und deine tolle Bewertung!!! Mit den Backzeiten ist das ja so eine Sache. Jeder Ofen tickt anders.... Ich knete übrigens auch mit der Küchenmaschine (Mixer mit Knethaken) vor, habe das aber im Rezept vergessen zu erwähnen. Ich freue mich sehr, dass dir der Pizzateig geschmeckt hat!!! Liebe Grüße :-) Sandra

12.07.2010 21:48
Antworten
kleinehobbits

Hallo Sandra, dank deines Tipps heut konnte ich deinen Pizzateig gleich machen. Habe statt Honig Ahornsirup genommen, da ich Honig zur Zeit schlecht vertrage. Und natürlich halbe Menge für ein blech. Hatte nur einen dreiviertel Würfel hefe, aber hat alles bestens hingehauen - wahrscheinlich hätt sogar ein halber gereicht, so bombastisch ist der Teig aufgegangen. Ich sage recht Herzlichen dank für dieses schöne Rezept, das auch unkomplziert zuzubereiten ist. LG Silke

07.07.2010 21:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Silke, ganz, ganz lieben Dank für die tolle Bewertung!!!!!!! Es freut mich, dass dir der Teig geschmeckt hat und dass es so gut geklappt hat. :-))) Das mit dem Ahornsirup werde ich auch einfach mal ausprobieren. Liebe Grüße Sandra

07.07.2010 23:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo zusammen, folgendes habe ich doch glatt vergessen: Im Backofen auf der untersten Schiene bei 250 Grad 10-12 Minuten backen. Die Backzeit kann natürlich, je nach Backofen, unterschiedlich sein. Also einfach mal ausprobieren und zum Ende ein Auge drauf haben. Liebe Grüße :-) Sandra

07.07.2010 18:47
Antworten