Cremeschnitten mit Pudding


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Napoleonka ohne Blätterteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (42 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 29.06.2010 5808 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

300 g Mehl, oder Dinklmehl
250 g Butter, oder Margarine, kalt
125 ml Bier

Für die Creme:

1 Liter Milch
1 ½ Pck. Puddingpulver, Vanille oder Sahne
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Mehl, gehäuft
1 EL Kartoffelmehl, gehäuft
3 Ei(er)
75 g Butter
50 g Puderzucker, zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
5808
Eiweiß
91,13 g
Fett
326,88 g
Kohlenhydr.
614,88 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Mehl mit Butter zusammen hacken, das Bier dazu gießen und alles schnell zu einem Teig kneten. Für mindestens 30 Minuten kalt stellen (besser länger). Teig ohne Zucker!
Den Teig halbieren. 2 Bleche (36cm x 32cm) einfetten und den Teig gleichmäßig ausrollen, mit Kuchengabel mehrmals einstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Creme 3/4 Liter Milch mit Butter aufkochen, Zucker dazugeben. Die restliche Milch, Eier, Mehl, Puddingpulver und Vanillezucker zusammen mischen. In die kochende Milch gießen, ständig rühren bis der Pudding dick ist.
Noch heiß auf die eine Teigplatte geben und mit der 2 Platte abdecken, abkühlen lassen.
Wenn der Kuchen kalt ist, dick mit Puderzucker bestäuben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

clutilde1

Die besten Cremeschnitten ever! Der Teig ist sogar am nächsten Tag noch leicht knusprig. Weil die Schnitten so lecker und so schnell weg genascht sind, nehme ich die doppelte Anzahl der Zutaten und backe die Böden auf 2 gr. Blechen. Dann lohnt es sich auch zum Kuchen backen eine Flasche Bier zu öffnen.

25.10.2019 20:45
Antworten
knallhuber

Ich meinte natürlich Blätterteig mit Pudding :o)!

23.03.2019 12:11
Antworten
Celi84

Halllo zusammen, Wird der Blätterteig wenn dann einer verarbeitet werden möchte ,vorgebacken oder im rohen Zustand verarbeitet und zusammen gebacken ? LG celina

19.03.2019 20:58
Antworten
knallhuber

Hallo Celi84, ich gehe mal davon aus, dass deine Frage erst gemeint ist :o)??? Da der Originalteig ebenfalls als fertig gebackene Teigplatten zu dem Gebäck nur zusammen gesetzt wird und der Pudding nicht gebacken wird, muss natürlich auch der Blätterteig gebacken werden. Roher, schlapper mit Pudding Blätterteig ist jetzt ja auch nicht sooo lecker :o). Liebe Grüße sendet dir Nic

23.03.2019 12:10
Antworten
knallhuber

Hallo, ich habe für heute diese Cremeschnitten zubereitet und mich (fast 1:1) an das Rezept gehalten, da mich auf Grund der vielen unterschiedlichen Kommentare interessiert hat, wie es sich (in meiner Küche) wirklich verhält. Zuerst möchte ich allen empfehlen es mit dem Originalteig zu versuchen und den Fertigblätterteig dort zu lassen, wo er ist :o). Brisanes Teig ist sehr schnell zubereitet und braucht sehr wenig Zutaten. Außerdem ist der Teig - entgegen vieler Kommentare - total pflegeleicht. Hat man ihn zusammengerührt, ist er fast wie ein Rührteig und auch ziemlich klebrig. Ich habe ihn mit dem Schaber ballartig in eine kleine Schale geschabt und dann in den Kühlschrank verfrachtet. ACHTUNG: Man muss die angegebene Kühlzeit einhalten! Dann lässt sich der Teig ohne Mehlzugabe prima ausrollen (ab und zu eine Prise Mehl auf die Rolle sonst nichts!) Er verhielt sich quasi wie Strudelteig, den man ganz dünn ziehen kann. Einfach genial. Beim Pudding habe ich 50g Zucker eingespart. Mehr nicht, weil der Teig ungesüßt ist. Ich schlage das Puddingpulver sonst immer mit einer Gabel auf. Für die Eier und das Mehl hat das hier nicht gereicht - ich habe wie @Ela180278 den Handmixer kurz aktiviert, um die Klümpchen auflösen zu können. Da ich keinen eckigen Backrahmen habe, habe ich kurz nacheinander 3 Schichten Pudding bis an die Kante übereinander gestrichen (den Pudding zwischendurch immer gerührt, damit sich keine Haut bildet), weil ich Angst hatte, dass er mir wegläuft. Das Ganze hat nicht länger als 5min gedauert. Die obere Teigplatte habe ich vor dem Auflegen in Steifen geschnitten, damit der Pudding am Kaffeetisch nicht heraus quillt, aber das wäre nicht nötig gewesen. Die Teig ist so zart und der Pudding schon lauwarm so fest, dass da nichts abstürzt oder schmiert. Ein ganz tolles Gebäck, das es bei uns bestimmt noch oft geben wird, da Herr Knallhuber ein absoluter Puddingfan ist. Liebe Grüße sendet Nic

04.11.2018 16:24
Antworten
Blondesgiftchen

Hallo Brisane, vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe nur eine kleine Abwandlung bei der Puddingcreme vorgenommen: habe ein paar Tropfen Zitronenaroma zum Vanillepudding gegeben und anstatt Vanillezucker das Mark einer Vanilleschote genommen. So hat die Creme ein tolles Aroma bekommen! Die Schnitten waren ratz fatz verputzt ;-) Ich habe auch eine Variante mit fertigen Blätterteig gemacht (den kalorienreduzierten) das hat auch ganz toll geklappt! Viele Grüße Blondesgiftchen

16.05.2011 12:27
Antworten
kriz-tina

Wo bekommst du denn kalorienreduzierten Blätterteig her?????? :)

04.09.2012 16:16
Antworten
aida-schlumpfine

Mann ist das lecker! Und sooo einfach herzustellen... Wir haben noch nicht mal Puderzucker drauf getan...die Creme war uns schon süß genug. Schmeckt fast wie Puddingteilchen vom (guten) Bäcker!

17.04.2011 19:45
Antworten
brisane

Hallo, es freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Vielen Dank für die Bewertung. Viele Grüße Brigitte

18.04.2011 13:44
Antworten
Gelöschter Nutzer

hmmm..... ich liebe diesen kuchen! am ersten tag schön knusprig und später so lecker weich!!! mniam mniam!

03.10.2010 22:01
Antworten