Klare Tomatensuppe mit Petersilienklößchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (108 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 08.01.2004



Zutaten

für
50 g Möhre(n)
50 g Lauch
50 g Bleichsellerie
1 ½ Liter Geflügelbrühe, kräftige
500 g Tomate(n)
450 ml Tomaten, geschälte (Pelati)
2 Zweig/e Estragon
3 Eiweiß
100 g Petersilie, glatte
30 g Butter
4 Eigelb
50 g Weißbrot, geriebenes
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden 55 Minuten
Die Möhre, die Lauchstange und den Sellerie in Würfel schneiden und in die kalte Geflügelbrühe geben. Die Tomaten überbrühen, abziehen, entkernen und würfeln. Die geschälten Tomaten grob zerkleinern (Saft nicht abgießen!). Die Tomaten ebenfalls in die Geflügelbrühe geben. Die Estragonzweige zugeben. Auf mittlerem Feuer zum Kochen bringen und ca. 1 Std. leise köcheln lassen.

Vom Feuer nehmen und erkalten lassen. Durch ein Sieb geben, die Suppe auffangen. Nun 3 Eiweiß leicht schlagen und unter die kalte Suppe ziehen, wieder zum Kochen bringen und durch ein mit einem Passiertuch ausgelegtes Sieb geben. Wer mag, kann die Suppe noch mit einem Schuss Gin abschmecken.

Petersilie von den Stängeln zupfen, eine Minute in kochendem Wasser blanchieren, mit dem Mixer zerkleinern und durch ein Sieb streichen, das Püree (ist eher Saft) auffangen. Die Butter mit dem Eigelb schaumig rühren, das geriebene Weißbrot und das Petersilienpüree zugeben, mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen und alle Zutaten gut miteinander verkneten. Die Masse für einige Stunden in den Kühlschrank geben. Klößchen formen und in leicht gesalzenem Wasser, das gerade noch nicht kocht, ca. 5 Min. gar ziehen lassen.

Die Petersilienklößchen in vorgewärmte Teller geben und mit der klaren Tomatensuppe aufgießen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Magnolie12345

Kann man die Petersilie auch einfach fein wiegen, oder braucht man den Saft für die Farbe?

18.09.2022 17:36
Antworten
Nearlyheadlessnick

Einfach nur wiegen wird nicht funktionieren, man braucht ja eher Petersilienmus, -saft.

19.09.2022 09:50
Antworten
Magnolie12345

Ich liebe klare Tomatensuppe. Frage. Ist das geriebenes, trockenes Weißbrot, also Paniermehl, oder frisches Weißbrot? Also eher so ganz fein gezupft?

18.09.2022 17:34
Antworten
Nearlyheadlessnick

Gemeint ist geriebenes frisches(!) Weißbrot, das was der Franzose Mie de Pain nennt. Ziemlich fummelige Angelegenheit, weshalb das gerne an die Kochlehrlinge delegiert wird.

19.09.2022 09:55
Antworten
Nearlyheadlessnick

Gut gekühlt sollte die Suppe 2 Tage locker überstehen.

22.12.2021 17:15
Antworten
busquets2

Hallo, gestern habe ich die Suppe gemacht. Wunderbar. die Essenz. Aber die Klößchen..., nach viel Arbeit mit der Petersilie etc., einige Stunden im Kühlschrank, habe ich die Klößchen ins nicht kochende Wasser getan, bin kurz weggegangen (ca. 2 Minuten), kam zurück und siehe da, nur noch grüne Brühe! Ich war entsetzt!!!!! Habe schnell ein paar Croutons gemacht als Notbehelf. Was ist da falsch gelaufen? Der Klößchenteig hatte sehr gut geschmeckt. Habe allerdings nur 3 Eigelbe (statt 4) genommen, wie ich später bemerkte,sonst allles nach Vorschrift. Hilfe! Ich möchte die Suppe noch einmal machen, vielleicht auch mit anderer Einlage. Sie hat alles trotzdem sehr gut geschmeckt. Nur ich war sehr enttäuscht. Gruss busquets2

21.01.2006 02:39
Antworten
wusel

sehr zu empfehlen, schmeckt super lecker und leicht. Eine perfekte Vorspeisensuppe

08.07.2005 17:19
Antworten
muschelkoch

Gute Sache

09.01.2005 00:34
Antworten
imbieras

Mensch, da bin ich froh, mich an dieses Rezpet doch getraut zu haben! Nicht nur, weil ich meinen Gästen was "Feines und Vornehmes" präsentieren konnte, sondern auch, weil man sich nach so einem Gericht als Hobbykoch wahnsinnig gut fühlt. Bisher dachte ich, solche Suppen sind ja nichts für die "einfachen irrdischen" :), aber bei dieser Anletiung klappt ja alles und erscheint dann ganz unkompliziert, man muss bkoß aufpassen, dass das Wasser für Klößchen wirklich gaaaaanz leise köchelt. Also - nur Mut! Es lohnt sich! Schade nur, dass ich keine gelegenheit hatte, die Suppe zu fotografieren. grüße von begeisterter imbieras

10.09.2004 14:25
Antworten
fine

Ein perfektes Rezept! Am besten sind immer die Gesichter der Gäste, die einfach die Suppe nicht identifizieren können... ;-) gruß, fine

09.02.2004 11:05
Antworten