Braten
Camping
einfach
Gemüse
Hauptspeise
Party
raffiniert oder preiswert
Rind
Schnell
Schwein
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Chili con Carne - Hacksteaks

mal etwas andere Frikadellen, auch für die Grillsaison ideal

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 29.06.2010



Zutaten

für
1 Brötchen vom Vortag
Wasser zum Einweichen
100 g Mais aus der Dose
2 Paprikaschote(n), bunte
1 kleine Zwiebel(n)
1 Chilischote(n)
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Ei(er)
1 TL Senf, mittelscharfer
2 EL Öl zum Braten
3 Stiele Petersilie, glatte
2 EL Butter oder Margarine

Für die Garnitur:

n. B. Chilischote(n)
n. B. Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Den Mais abtropfen lassen. Die Paprika in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel fein würfeln. Die Chili längs einritzen, entkernen und fein hacken.

Das Brötchen ausdrücken. Die vorbereiteten Zutaten mit Hackfleisch, Petersilie und Ei verkneten. Mit Salz, Pfeffer und Senf würzen. Aus dem Hackteig 8 Steaks formen.

Das Öl in einer Grillpfanne erhitzen. Die Hacksteaks darin von jeder Seite 4 - 5 Minuten braten und evtl. mit Chilischoten und Petersilie garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo Patty, die Presse ist sehr praktisch, ich habe eine ganz einfache für wenig Geld, weiß gar nicht ob es da so Nobelausführungen gibt, aber sicherlich nur von mir noch nicht entdeckt. Genau, so was ist doch ein schöner Geschenkwunsch! Liebe Grüße Birgit

26.07.2014 15:09
Antworten
patty89

Hallo Birgit. gern geschehen, manchmal nehme ich auch die großen oder feinen Haferflocken, das schmeckt auch sehr gut. Habe prima Erfahrungen mit Flocken gemacht, daher nehme ich eigentlich seither keine Brötchen mehr und gesünder ist es auch noch ;-). So ne Presse würde mir schon auch gefallen, weil bis jetzt mache ich die immer mühsam per Hand. Mal sehen das wäre ja mal ein Geschenk für mich ... LG Patty

25.07.2014 09:38
Antworten
Hobbykochen

Hallo Patty, danke Dir fürs Nachkochen bzw Braten. Das ist doch ne gute Idee mit den Fünfkornflocken statt Brot! Diese Presse hat sich schon verdient gemacht, weil die Portionen immer gleich sind, das ist praktisch! Freut mich sehr, das es Euch geschmeckt hat und bedanke mich für die tolle Bewertung und Deinen hilfreichen Kommentar mit den Fünfkornflocken, deshalb stelle ich den Kommentar mal als hilfreich ein, Tolle Idee ist das! Liebe Grüße Birgit

24.07.2014 21:35
Antworten
patty89

Hallo Birgit ich habe die gleiche Menge Mais, aber weniger Paprika genommen und dann ist fast nichts von dem Gemüse beim Braten herausgefallen. Ich denke mit der Verwendung einer Hamburgerpresse, wäre nichts herausgefallen. Statt des Brötchens habe ich Fünfkornflocken genommen. Geschacklich sehr sehr lecker. Danke für das tolle Rezept. LG Patty

22.07.2014 15:19
Antworten
Hobbykochen

Hallo Manuela, Danke Dir fürs Nachbraten, Deine schöne Bewertung und Deinen Kommentar. ich presse die Hacksteaks immer in der Hamburgerpresse, vielleicht hält das dann mehr zusammen?! Freut mich, sehr dass es Deinen Gästen geschmeckt hat. Liebe Grüße Birgit

14.07.2014 20:42
Antworten
ManuGro

Hallo Birgit, bei uns gab es auch deinen feinen Hacksteaks. Geschmacklich sehr fein durch die Schärfe darin. Ich habe nur eine Paprikaschote klein gewürfelt und mit in die Hackmasse gegeben. Das fand ich ausreichend. Leider fallen die Maiskörner und Paprikawürfel durch das Wenden beim Braten in der Pfanne ab, sodass man die Pfanne immer wieder von den Stückchen befreien muss, da sonst die Hacksteaks keine gerade Auflagefläche haben. Uns und unserem Besuch haben die Hacksteaks sehr gut geschmeckt. Es gab noch Sesamkartoffeln und Bulgursalat als Beilagen. Fotos sind auch schon unterwegs. LG ManuGro

13.07.2014 21:10
Antworten
Hobbykochen

Hallo Christine, Danke Dir fürs Nachbraten und es freut mich sehr, dass es Dir so gut geschmeckt hat. Komisch, ich hatte Dir schon geantwortet ist weg, genau wie bei einer anderen Bewertung eines anderen Rezeptes. Egal, dann nochmals war sicherlich mit Deinen Beilagen ein sehr schönes Essen. Danke Dir auch sehr für die sehr schöne Bewertung und Deinen netten Kommentar. Liebe Grüße Birgit

14.07.2014 20:39
Antworten
schaech001

Hallo Birgit, heute gab es diese leckeren Hacksteaks. Mal abgesehen vom tollen Geschmack...so kann man auch wunderbar vorhandenes Hackfleisch "verlängern" und bekommt mehr Portionen raus. Ich hatte dazu gebratene Möhren und Erbsenpüree...würde es am liebsten gleich noch einmal essen Vielen Dank für das tolle Rezept Liebe Grüße Christine

08.07.2014 20:09
Antworten