Basler Mehlsuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 07.01.2004 305 kcal



Zutaten

für
5 EL Mehl
50 g Butter oder Margarine
1 Zwiebel(n), in Streifen
1 Liter Fleischbrühe, (Fleischbouillon)
100 g Käse, (am besten Gruyère)

Nährwerte pro Portion

kcal
305
Eiweiß
11,94 g
Fett
22,40 g
Kohlenhydr.
13,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
5 Esslöffel Mehl unter Rühren bei guter Hitze im Brattopf haselnussbraun rösten, leicht abkühlen. 50 g Butter oder Margarine beigeben.1 Zwiebel beigeben und ca. 2 min. dämpfen.1 Liter Fleischbrühe dazugießen, unter Rühren aufkochen, Hitze reduzieren, ca. 1 Std. köcheln und gelegentlich rühren. 100 g Käse reiben.
Servieren: Suppe in vorgewärmte Teller verteilen, Käse nach Belieben darüber streuen oder separat dazu servieren.
Tipps: Der Suppe am Schluss wenig kräftigen Rotwein beigeben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

RezepteMario

Versucht es mal statt mit Fleischbrühe, (Fleischbouillon), mit einem selbst gezogenem Kalbsfond! Denn dies kommt dem Original sehr viel näher! Aber eben eine echte Määlsuppe gibt es nun mal nur gerademal in Basel, während der Fasnacht und dies erst noch in bestimmten Fasnachtskeller! Alles andere ist sogenannte Knorr / Maggie Suppenbeuteltechnik mehr nicht!

27.01.2018 16:08
Antworten
Sejnaza

Nach dem ersten Löffel ist die Mühe vergessen. Und der Familie zuzusehen wie sie mit den Käsefäden kämpfen hat was von Comedy:-))

23.09.2017 11:49
Antworten
küchenbetti

man muss wirklich Geduld haben, bis das Mehl schön braun ist. Es geht leichter, wenn die Hitze nicht zu groß ist, damit das Mehl nicht verbrennt. Man muss etwa 10-15' rösten und immer schön rühren, damit alles gleichmäßig bräunt. Eine halbe Stunde köcheln reicht, um den Mehlgeschmack zu vertreiben. Ich liebe die Basler Mählsupp. Auf der Basler Fasnacht hat ein Teller davon dieses Jahr 9 Franken gekostet... Da lohnt es sich allemal, sie selber zu machen!

10.03.2017 18:46
Antworten
zinemin

Hey Gisela Durch das Kochen geht der "mehlige" Geschmack weg. Gruzz - Zinemin

28.06.2010 16:46
Antworten
fatzi

Hallo, warum soll ich diese Wasser/Mehlsuppe 1 Std. kochen lassen ? Grüßle Gisela

15.01.2009 20:31
Antworten
daniel2512

Tipp! Mehl und Butter kann auch zusammen braun geröstet werden und zum Abschluss einen Schuss Rotweinessig beigeben.

11.09.2006 11:34
Antworten
athch

na habe sie heute am güdis dienstag zum anlass der luzerner fasnacht doch noch gekocht war sehr gut,aber mir fehlte das kalbsfüsschen,darum habe ich es beigegeben und die suppe wurde bei meinen lieben zum vollen erfolg

24.02.2004 15:50
Antworten
athch

ja ja wie soll ich das kommentieren wenn pracktisch identisch ist mit dem rezept von miguan vom 19.04.01

06.02.2004 08:07
Antworten