Mlouchia


Rezept speichern  Speichern

ein tunesisches Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.06.2010 564 kcal



Zutaten

für
10 EL Gewürzmischung, arabische (Mlouchia)
3 Lorbeerblätter
1 Tasse/n Olivenöl
1 Zwiebel(n), geschnitten
3 Knoblauchzehe(n)
1 Würfel Rinderbrühe
3 EL Kreuzkümmel
Salz und Pfeffer
300 g Rindfleisch oder Lammfleisch
2 EL Tomatenmark
3 Liter Wasser, heißes
1 Peperoni oder Chili, evtl.

Nährwerte pro Portion

kcal
564
Eiweiß
28,36 g
Fett
44,28 g
Kohlenhydr.
13,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Der Boden des Topfes muss reichlich mit Olivenöl bedeckt sein. Das Öl erhitzen, eine Zwiebel anschwitzen, Mlouchia dazugeben, kurz braten lassen. Mit reichlich heißem Wasser ablöschen. Gut rühren, bis das Ganze zum Kochen kommt.

Lorbeerblätter, Gewürze und Knoblauch dazugeben. Die Hitze des Herdes reduzieren und ca. 3 1/2 Stunden bei niedriger Hitze köcheln lassen, ab und zu umrühren. Das Rindfleisch in Würfel schneiden und dazugeben. Nach ca. 1/2 Stunde zwei El Tomatenmark zugeben. Köcheln lassen, bis das Öl oben eine Schicht bildet.

Die gesamte Kochzeit beträgt ca. 6 Stunden. Ab und zu Wasser nachgeben. Wer gerne scharf isst, kann noch eine Chili- oder Peperonischote halbieren und mitkochen lassen. Serviert wird mit Baguette oder Fladenbrot.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aneta28

ich koche das auch immer genau so und das schmeckt sehr lecker ,, ist ja geschmack sache aber ich geb lamm fleisch dazu dann schmeckt das 100 prozent wie in tuneisen ,, und bei denn wasser nach gissen würde ich immer kochendes wasser geben damit das nicht unterbricht bei kochen tipp von meine schwigermutter ,,, viel spass

09.11.2012 15:13
Antworten
aliamir

in Deutschland nennt man das auch mooskraut

06.03.2014 21:02
Antworten
feineFeinschmeckerin

Es ist kein Gewürz, sondern eine krautige Pflanze. Man putzt sie wie frischen Spinat. Der botanische Name ist "Corchorus olitorius". In türikischen, iranischen und arabischen Gemüsegeschäften ist das problemlos und preiswert zu bekommen (...wenn die verstehen was Du meinst), Frag am besten nach "Muluchiya" (Betonung auf dem i und 1. u wird kaum gesprochen). Leider ist das Gemüse In Deutschland fast nur getrocknet zu bekommen. Ist aber auch sehr lecker. Ich würde es geschmacklich einordnen wie eine Mischung aus Grünkohl und Spinat,oder wie Okraschoten. Es wird so lange in einer Fleisch- oder Geflügelbrühe gekocht bis es etwas schleimig ist. Es soll kein Brei werden, sondern eher eine Art Sauce. Knoblauch gehört immer dazu, aber nur wenig Tomatenmark damit es nicht so k...ckbraun ausslieht. Vielleicht komme ich irgendwann mal dazu ein Rezept reinzustellen, mit Bild. Falls Du nicht mit getrockneter Mluchia kochen möchtest, bleibt nur der eigene Anbau. Es wächst wie Unkraut wenn genug Sonne ist. Die Samen kann man bei kraeuter-und-duftpflanzen.de bestellen. #URL von Admin entfernt#

21.09.2013 17:11
Antworten
elma123

hallo habe eine frage wo bekomme ich das gewürz Mlouchia und wie sieht es aus so braun- grünlich? danke

28.02.2012 16:34
Antworten
Amina_binti

ich wollte noch sagen,3El kreuzkümmel finde ich zu viel werde es nochmal versuchen aber dieses mal mir 3 Tl bzw.1 1/2 El

19.01.2012 20:00
Antworten
Amina_binti

Ich habe vor ein paar Tagen genau dieses rezept gekocht....in Tunesien habe ich es versucht und es schmeckte mir nicht....aber wenn man es selber gekocht hat schmeckt es anders obwohl ich das Tomatenmark vergessen hatte und mich wunderte warum es nicht dicker wird....

19.01.2012 19:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hmmmm die mnuchia sieht schlimmer aus als es schmeckt! !!!!

01.06.2011 23:04
Antworten