Vegetarisch
Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen mit Vanillepudding

sehr einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 25.06.2010 4926 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

100 g Butter
150 g Zucker
1 Ei(er)
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

8 Äpfel, säuerliche
1 Liter Sahne, oder 400 g Sahne und 600 g Milch
100 g Zucker
2 Pck. Puddingpulver, Vanille

Nährwerte pro Portion

kcal
4926
Eiweiß
71,44 g
Fett
208,86 g
Kohlenhydr.
702,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Teig:
Aus sämtlichen Zutaten einen Mürbeteig herstellen. Boden und Rand einer Springform mit dem Teig auskleiden und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Füllung:
Äpfel schälen und aushöhlen und auf den bereits gekühlten Boden stellen (wer mag, kann die Äpfel auch halbieren - je nachdem wie groß die Äpfel sind).
Sahne mit Zucker kochen. Vanillepuddingpulver hinzufügen (ohne zusätzliche Milch wie in der Puddingpulveranleitung verlangt wird!) und heiß über die Äpfel gießen.
Bei 175-200°C ca. 1 Stunde backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pubbaeh

Köstlich! Bin oft auf der Suche nach Apfelkuchenvarianten. Diese hier kommt ins Repertoire! Vielen Dank für das Rezept!

14.09.2018 14:22
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

17.11.2017 08:02
Antworten
kaliorexi

KJay, ich mache nach etwa 15 Minuten Alufolie drauf und wölbe sie etwas, damit sie nicht auf dem Kuchen aufliegt. Etwa 10 Minuten vor Ende der Backzeit nehme ich sie wieder weg, dann bekommt er eine schöne goldene Farbe :-)

26.10.2017 16:01
Antworten
kaliorexi

Schade, dass der Kuchen dir nicht gelungen ist, Gartenzwerge. Hier ein kleiner Tipp: Ich rühre immer den Pudding in einer Tasse mit etwas Sahne an und schütte es erst dann in die kochende Sahne im Topf. Dazu dass der Kuchen auseinanderläuft, wenn er warm ist: der Kuchen ist im warmen Zustand noch nicht ganz stabil. Einfach abkühlen lassen, dann wird der Pudding fest. Aber auseinander gelaufen ist mir der Kuchen noch nie Danke Schnuddel1204 für dein positives Feedback :-)

26.10.2017 15:58
Antworten
Schnuddel1204

Ich habe den Kuchen schon sehr oft gebacken! Die Puddingmenge war immer genau richtig! Mir gefällt bei dem Rezept besonders gut, dass er so schnell im Ofen ist! Bei mir ist er bisher auch nie zu dunkel geworden! Ich backe immer bei 180Grad Umluft eine Stunde bei vorgeheiztem Ofen! Ich schneide die Äpfel in dünne Scheiben, dann läuft der Pudding schön dazwischen!!Wenn wir ihn dann noch etwas warm vertilgen, ist er ganz schnell weg👍🏽

03.10.2017 11:44
Antworten
das_micky

Funktioniert der Kuchen auch nur komplett mit Milch, anstelle von Sahne?

08.10.2014 13:03
Antworten
mekky

Super, mein schönster Kuchen und schnell zu Backen.

06.09.2014 11:37
Antworten
kaliorexi

Das freut mich sehr!

26.10.2014 11:37
Antworten
Jill

So mögen wir ihn noch warm aus dem Backofen. Lecker!

15.11.2010 16:51
Antworten
kaliorexi

Freut mich das es geschmeckt hat. Genau, warm ist er doppelt lecker ;) LG

02.03.2011 18:58
Antworten