Backen
einfach
Fingerfood
Frühstück
raffiniert oder preiswert
Schnell
Snack
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kräuter- Speckfladen

ein schwäbischer Klassiker

Durchschnittliche Bewertung: 3.77
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 24.06.2010



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

500 g Weizenmehl, 550er
20 g Hefe
250 ml Milch, lauwarme
12 g Salz
1 Ei(er)
100 g Butter, weiche

Für den Belag:

10 Frühlingszwiebel(n)
125 g Speck, in Würfelchen

Für den Guss: (Tunke)

1 Ei(er)
1 EL Mehl
100 ml Sahne
½ TL Salz
Prise(n) Pfeffer, Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Aus Mehl, Hefe, Milch, Salz, Ei und weicher Butter einen geschmeidigen Hefeteig herstellen. Diesen zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
Während diser Zeit die Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden. Den Speck würfeln.
Für die Tunke das Ei mit dem Mehl und der Sahne glattrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Dann den Hefeteig nochmals kurz durchkneten und in 12 Stücke mit je ca. 80 Gramm teilen. Die Teiglinge nun zu Fladen mit einem Durchmesser von ca. 10-12 cm ziehen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zwiebelringe und Speckwürfelchen darauf verteilen und die Tunke drübergießen.
Im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad ca. 25 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stracciatella06

Grad mit Vollkornmehl (450g und 50g normales weißes...) und ohne Butter probiert, klappt super! Nur zu wenig Salz war im Teig ;-) Wir kennen die übrigens als Flammbrot von diversen MIttelalterfesten...

21.05.2015 19:02
Antworten
bibibeate

Hallo, ich habe die Fladen heute gebacken und ich muss sagen, auch wenn sie nicht knusprig war, so haben sie uns doch sehr gut geschmeckt. Habe leider die Kommentare vorher nicht gelesen, sonst hätte ich Wasser anstelle von Milch genommen, wie Kaffeeluder schreibt. Ich habe allerdings die Speckwürfel und auch die Frühlingszwiebeln kurz angedünstet, bevor ich sie auf die Fladen gegeben habe. So war es für uns perfekt. LG Bibi

15.01.2013 21:38
Antworten
Kaffeeluder

Hallo, ich habe die Kräuter-Speckfladen heute gebacken. Da ich niegendwo Kräuter in dem rezept finden konnte, habe ist statt normaler Butter Kräuterbutter genommen, genau nach Rezept. Der Teig ließ sich gut verarbeiten, was mich jedoch störte war, daß der fertig gebackene Teig nicht knusprig war. Das nächste mal werde ich statt der Milch Wasser nehmen. Ich habe das Rezept halbiert und 4 Fladen gemacht, den Rand habe ich etwas hochgezogen, da der Gut ja etwas flüssig war, so ist mir auch nichts ausgelaufen. Die Zwiebel werde ich das nächste mal auch kurz andünsten, die waren uns zu roh. Meine Heuschreckenbande fand es lecker, hätte es jedoch gerne knuspriger gehabt. Vielen lieben Dank für das Rezept. Liebe Grüße vom Kaffeeluder

07.01.2012 11:22
Antworten
leeni2507

Hallo! Auch bei uns gab es diese Speckfladen und wir fanden sie auch seehr lecker. Bei mir haben auch 60g Butter ausgereicht. So war der Teig sehr fein und ganz toll zum Verarbeiten. Habe auch wie meine Vorgaengerin mehr Guss gemacht. Vielen Dank fuer das Rezept! LG Leeni

20.08.2011 23:23
Antworten
Assibaby

Hallo Andakachi, wir haben ebenfalls Deine Fladen zubereitet und fanden sie ganz prima. Aufgrund der Tipps meiner Vorgängerinnen habe ich ebenfalls weniger Butter genommen. Der Hefeteig war sehr geschmeidig und ließ sich sehr gut zu Fladen ziehen. Vom Guss habe ich etwas mehr gemacht und kam bei der 1,5-fachen Menge gut damit hin. Da mein Sohn schwer begeistert war, werde ich sie auf jeden Fall wieder machen. Sternchen sind vergeben und Fotos sind hochgeladen. HG Assibaby

15.08.2011 21:54
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, wir hatten auch deine Kräuter - Speckfladen und sie sind sehr fein gewesen. Auch ich hatte nur 60g Butter im Teig und fand das vollkommen ausreichend. Ich hatte vier größere Fladen daraus gemacht und etwas einen Rand hingedrückt. So ist bei mir nichts drübergelaufen. Allerdings wurde der Guss beim letzten Fladen etwas knapp. Für meinen Geschmack hatte ich auf den anderen nicht zuviel drauf. Aber das ist wie vieles eben eine reine Geschmackssache. Ein schönes Rezept, ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

12.08.2011 03:55
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe diese Kräuter-Speckfladen vor ein paar Tagen zubereitet und wir fanden sie auch recht lecker. Für den Teig habe ich nur 60g Butter benötigt, so war er schon geschmeidig genug. Ich habe 10 Teilchen daraus geformt, aber leider nicht bei allen einen schönen Rand geformt, sodass ein wenig vom feinen Guss aufs Blech gelaufen ist. LG Gabi

10.08.2011 22:13
Antworten