Honigkuchen mit Grießfüllung


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Miodownik oder Medovnik, ein ca. 35 Jahre altes Rezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. normal 23.06.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl, oder Dinkelmehl
130 g Honig, oder Kunsthonig
200 g Butter, oder Margarine
125 g Zucker
2 Ei(er)
1 TL Natron, oder Soda

Für die Füllung:

0,7 Liter Milch
4 EL Grieß (Weichweizen-)
3 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250 g Butter, oder Margarine
etwas Bittermandelaroma

Für den Guss:

150 g Schokolade, zartbitter
150 ml Sahne
25 g Butter
50 g Kokosraspel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 50 Minuten
Butter, Zucker und Honig schmelzen und abkühlen. Mehl, Soda und Eier dazu geben und vermengen. Aus dem Teig 5-7 Böden (Durchmesser 28 cm) bei 170° ca. 5-7 Minuten backen. Ich verteile den Teig mit den Händen.

Milch aufkochen, Weichweizengrieß, etwas Zucker und Mandelaroma dazu geben, kurz kochen und anschließend erkalten lassen. Butter schaumig rühren, den kalten Grießbrei löffelweise unterrühren.
Die Buttergrießcreme auf die kalten Böden verteilen und diese zusammensetzen.

Schokolade und Butter in der Sahne schmelzen und den Kuchen damit rundum bestreichen und mit Kokosraspeln bestreuen.
Mindestens 24 Stunden kalt stellen, besser 48 Stunden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Der_Zauberlehrling

Ich hab die Torte am letzten Wochenende gemacht, allerdings in der faulen Variante mit fertigen Böden aus dem russischen Supermarkt. Creme und Guss genau wie im Rezept, zwei Tage durchziehen lassen - Köstlich!

04.11.2020 20:59
Antworten
Cuccagna

Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich bin auf der Suche nach dem tschechisch/slowakischen Medovnik und dieses hier kommt dem schon sehr nahe. Allerdings muss ich immer etwas abändern. 😉 • 150g vom Mehl habe ich durch geröstete und fein gemahlene Walnüsse ersetzt. • Bei mir sind es 5 Böden in der 26er Form geworden. Einen davon habe ich zu Brösel verarbeitet und mit den restlichen Walnüssen auf dem Guss verteilt. Da es dann nur 4 Böden waren hat die Creme perfekt noch als Glasur gereicht. • Die Creme habe ich mit einer Kondensmilch und Sojamilch aufgefüllt gemacht. Hat super funktioniert. Sehr mächtig aber auch seeehr lecker!

08.10.2017 14:58
Antworten
olivia27

Hallo, vielen Dank für das Rezept. Die Torte ist seeehr lecker. Ich habe die Böden mit 300g Dinkelvollkornmehl und 200g Weizenmehl gemacht und nur mit Honig, Zucker hab ich entsprechend weggelassen. Sonnige Grüße Olivia

02.07.2011 15:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Leider sind meine Böden nicht so schön hochgegangen. So wie auf den Fotos sah mein Kuchen lang nicht aus. Ich weiß nur nicht woran das lag.... Aber geschmacklich hat es gepasst, er ist auch bei den Gästen gut angekommen! Gruß weidibu

14.11.2010 10:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Danke für die schnelle Antwort! Dann werde ich auch Natron nehmen! Gruß weidibu

09.11.2010 20:49
Antworten
brisane

Hallo, ich habe bis jetzt den Kuchen immer nur mit Natron gebacken. Das hat bestimmt einen Grund. Ich kann mir vorstellen, dass es mit Backpulver der Kuchen einen anderen Geschmack und der Teig wird auch anders sein. Viele Grüße brisane

09.11.2010 18:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, wollte mal fragen, ob man Natron nehmen muss oder auch auf Backpulver ausweichen kann? Ich nehme an, das Natronpulver soll als Backtriebmittel dienen??? Vielen Dank schon mal für die Antwort! Gruß weidibu

09.11.2010 15:06
Antworten
totisa

Liebe brisane, der Kuchen ist super!!! Meine Familie kennt ihn ein bisschen anders aber die variante mit dem Grieß war schon lecker! Ich hab noch eine kleine veränderung vorgenommen weil mir sie creme ein bisschen zu wenig war, ich hab den grieß gekocht aber kein zucker hinzugefügt, sondern nachher eine Dose Milchmädchen in die creme eingerührt! Der Kuchen war dann auch übernacht perfekt durchgezogen!!!

27.09.2010 08:58
Antworten