Kinder
Schnell
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Explodierende Bonbons

Durchschnittliche Bewertung: 2.79
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 06.01.2004



Zutaten

für
3 Teil/e Zucker und 3 Teile Brausepulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Min. Gesamtzeit ca. 10 Min.
Zucker und Brausepulver gut vermischen und in einer kleinen Pfanne (am besten eine beschichtete) langsam erhitzen. Dabei ständig, aber langsam rühren. Wenn die Masse etwas zäh geworden ist vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Anschließend in kleine Stücke zerbröseln. Im Mund explodieren sie dann beim Lutschen.
Tipp: Überrasch Deine Freunde damit. Biete ihnen die Bonbons an, sag aber nichts von der Wirkung. Da kannst Du Gesichter sehen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

butterflyDuis

Also hab mich heute ran gewagt, kann die kritik nicht verstehn.Suuuuuuuper geworden! Habe allerdings etwas Flüssigkeit beim Zuckerschmelzen dazu gegeben,langsam erhitzt und von der Herdplatte genommen als der Zucker golden war.Brausepulver druntergerührt 1A Kribbeleffekt und nicht bitter. Erstmal großpackung Brause kaufen gehn :)

02.10.2014 20:54
Antworten
christian670

Leider ist das einzig gute an diesem Rezept nur die Überschrift (allerdings explodiert wirklich nichts). Als Fan aller sauren Sachen habe ich die negativen Kommentare ignoriert und bin zu folgenden Ergebnissen gelangt: 1. Wenn sich im Kochtopf eine leicht braune, teigähnliche Masse bildet, hat man völlig verloren: Dann ist der Zucker schon angebrannt (riecht man aber nicht) und die zu Stein werdende Masse schmeckt fuuuurchtbar bitter. Das ist bitter. 2. Wenn ich gaaaaanz, ganz, ganz, ganz, vorsichtig erhitze, dann hält die Masse kaum zusammen und schmeckt nicht bitter - sie schmeckt mir gar nicht. 3. Fall aber jemand mal wissen möchte, wie es sich anfühlt, wenn Zucker und Säure den Zahnschmelz bis zu den Nerven durchfrisst - unbedingt dieses Rezept ausprobieren. (Vielleicht brauchen Sie dafür aber bereits vorgeschädigte Zähne, wie ich sie wahrscheinlich schon habe ;(

26.01.2014 09:41
Antworten
nichei

Total begeistert von der Idee habe ich soeben diese Bonbons gemacht und mache nun echt ein superlanges Gesicht! Die sehen nicht nur wahnsinnig unappetitlich aus (da hilft auch die viele Lebensmittelfarbe nicht, mit der ich die Optik letztlich noch retten wollte), sondern schmecken auch noch - na wonach? - nach geschmolzenem Zucker mit Brausepulver. Nicht empfehlenswert! Idee super - Resultat schrecklich. Schade!

13.09.2013 16:12
Antworten
magiciv

Also, ich habe das ganze folgendermaßen gemacht: 20 Tütchen Brausepulver (ca 116g) (Alle Sorten aus einem 10er Paket gemischt) und 105 g Zucker gaaaaaanz langsam erhitzt. Erst wurde das ganze bröselig und dann recht schnell zu einer zähen Masse. Ich habe dann alles auf ein Backblech mit Backpapier gekippt und abkühlen lassen. Vom Geschmack her ganz gut, erst kribbelts ein bisschen, dann wirds sauer und ein leicht bitterer Nachgeschmack bleibt aber trotzdem, deshalb von mir nur 3* Wenn der bittere Geschmack nicht wäre, wären es 5* Von der Herstellung total eays :-)

30.08.2012 20:49
Antworten
Perlenturm

Moin, das hatte ich auch mit dem bitteren Nachgeschmack, das liegt daran, dass die Masse karamellisierte. Das darf nicht passieren, man muss die Masse vorher herausholen, dann wirds auch nicht bitter ;) Und man muss ein Gefühl dafür entwickeln, wann es kurz davor ist, zu karamellisieren :)

15.10.2016 19:32
Antworten
Kally205

Die Zubereitung war ein Hit für die Kinder! Es hat super geschmeckt alle waren begeistert. aber, vieleicht kann mir jemand helfen?! Ich habe die Masse nicht mehr aus der Pfanne bekommen, was habe ich falsch gemacht?

02.07.2004 23:19
Antworten
Pastetenkönig

am besten einfach mit Wasser drinnen kochen, bis sich alles von selbst gelöst hat

01.05.2010 14:50
Antworten
Valentin_Z

Auf keinen Fall! Dann regieren nämlich das Natriumhydrogencarbonat und das Zitronensäurepulver in der Brause mit dem Wasser und fangen da schon an zu bizzeln. Das soll aber erst im Mund passieren.

21.10.2013 17:57
Antworten
lukita

das war ein spass! sowohl beim kochen, als auch beim essen. danke liebe grüsse lukita

22.01.2004 23:18
Antworten
BarbaraSL

Da wollte ich meine Kinder überraschen, und was passierte? Die Herdplatte war zu heiß, gräßlicher Geruch und gräßlicher Geschmack, weil das Brausepulver verbrannte. Aber gerade deshalb wird es noch mal versucht. Denn die Bonbonidee finde ich einfach toll. Gruß BarbaraSL

10.01.2004 00:02
Antworten