Vegetarisch gefüllte Zucchini mit Quinoa und Ahornsirup


Rezept speichern  Speichern

Herrlich geschmacksintensive Vorspeise für zwei Personen oder Hauptspeise für eine Person

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (247 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 23.06.2010



Zutaten

für
50 g Quinoa
125 ml Gemüsebrühe
1 große Zucchini
2 EL Olivenöl
1 Zehe/n Knoblauch
1 kleine Zwiebel(n)
2 Frühlingszwiebel(n)
½ Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
etwas Oregano
4 Champignons
3 kleine Tomate(n)
1 EL Tomatenmark
1 EL Ahornsirup
Paprikaflocken, scharf, o.ä.
evtl. Gemüsebrühe
1 EL Schmand

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Den Quinoa mit heißem Wasser abspülen, in einen Topf geben, mit kochender Gemüsebrühe übergießen und auf kleiner Hitze für 20 Minuten ziehen lassen.

Die Zucchini waschen, trocknen und halbieren. Mit einem Teelöffel aushöhlen, das Fleisch in kleine Würfel schneiden und zur Seite legen. Die Zucchinihälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die ungeschälte Knoblauchzehe kurz mit der flachen Seite des Messers andrücken. Danach schälen und grob hacken. Die Zwiebel schälen und klein würfeln.
In einer Pfanne Olivenöl heiß werden lassen, Knoblauch und Zwiebeln hinzugeben und kurz anbraten. Anschließend Rosmarin und Thymian vom Zweig lösen und hinzugeben. Wenn vorhanden, etwas getrockneten Oregano hinzufügen. Das zur Seite gelegte Zucchinifleisch hinzugeben und gut mit den Kräutern vermischen. Frühlingszwiebeln waschen, trocknen und in kleinen Ringen geschnitten in die Pfanne geben.

Champignons kurz säubern (mit Champignonbürste oder mit etwas Küchenrolle abrubbeln) und in kleine Würfel schneiden. Die Champignonwürfel mit in die Pfanne geben. Tomaten waschen, würfeln und zu dem übrigen Gemüse in die Pfanne geben, gut vermengen und etwas köcheln lassen. Das Tomatenmark und den Ahornsirup hinzugeben und nach Geschmack mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer und scharfen Paprikaflocken würzen. Nun den fertigen Quinoa unterrühren. Wenn gewünscht, kann nun noch ein klein wenig Gemüsebrühe hinzugefügt werden.

Zum Schluss den Schmand unterrühren und alles in die Zucchinihälften füllen. Für etwa 15-20 Minuten in den Ofen geben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DasHuhn71

Hallo, wir haben das Rezept mittlerweile zum 2. Mal gekocht. Beim ersten Mal genau nach Vorgabe, da hat mir der Schmand dadrin nicht so gut gefallen. Beim 2. Mal haben wir ihn weggelassen (nun sogar vegan!) und das Ganze etwas vereinfacht indem wir die Zucchini nicht gefüllt sondern nur klein geschnitten haben. So wird es eine leckere Zucchinipfanne mit Quinoa.

22.08.2020 16:42
Antworten
Schmackofranzi

Soooo lecker! Werd ich wieder machen :) hab noch ein paar Fetawürfel drüber, einfach genial!

22.07.2020 18:27
Antworten
Fiona17

Sehr lecker! Etwas länger im Backofen gelassen, damit die Zucchini etwas weicher ist.

14.07.2020 19:37
Antworten
Bergimat

Lässt den Schmand weg und gebt stattdessen Schafskäse hinzu, mega lecker🤪🤪🤪

31.05.2020 15:37
Antworten
chrissy_kira

Mega leckeres Rezept!!! Habe den Schmand weg gelassen und Finde es schmeckt von der Würze und auch Bissfestigkeit fast wie eine Hackfleischfüllung. Echt spitze!! Vielen Dank!

30.03.2020 20:39
Antworten
pueppi35

Super Rezept, ganz nach meinem Geschmack. Hab auch das erste mal mit Quinoa gekocht. Die Kräutermischung für die Füllung ist schön würzig, das Gericht aber trotzdem leicht. Hab nur ein wenig abgewandelt mit Paprikamark und einer roten Paprika in Würfel. Einfach lecker, werd ich auch mal in Paprika oder Tomaten gefüllt machen. Danke für das tolle Rezept. Gruß pueppi

10.09.2012 23:39
Antworten
Hexlein

Super leckeres Rezept, vielen Dank! Hab gleich die dreifache Menge gemacht ;-)

01.05.2012 18:31
Antworten
sp1904

Sehr lecker!! Bei mir hat die Masse für 2 Zucchini zum Füllen gereicht u die Temperatur hab ich gleich von Anfang an auf 200° hochgeschalten. Somit waren die Zucchini vom Biss her genau richtig. Die Füllung ist würzig, aromatisch, leicht u lecker =) Ach ja, anstatt dem Schmand habe ich veganen Sauerrahm-Ersatz genommen. Wird wieder gemacht! Lieben Gruß Sabrina

31.03.2012 20:59
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe den Schmand weggelassen, dadurch war das Essen sogar vegan. Sättigt mehr, als man denkt. Ich hatte die ganze Portion für mich als Hauptspeise gemacht, und obwohl ich ein guter Esser bin, habe ich es doch nicht ganz geschafft, alle saufzuessen. Die Zucchini war mir auch nach knapp 25 Minuten noch etwas zu bissfest. Beim nächsten Mal werde ich wohl die Auflaufform in den ersten 15 Minuten abdecken und das Ganze insgesamt länger im Backofen lassen. Sonst aber ein sehr leckeres und ausgefallenes Essen, vielen Dank für das Rezept! LG Maus_X

03.07.2011 12:37
Antworten
cookess

mjummie, der beweis dass es auch ohne käse geht! bin bei der füllung ein bisschen vom rezept abgewichen, außerdem hab ichs statt mit schmand mit nem schuß sahne die noch da war und etwas rest-frischkäse verfeinert. war aber wirklich lecker, besonders die kombi ahornsirup und rosmarin hat mir gefallen. für die kreative mischung 5 punkte!

09.08.2010 21:12
Antworten