Backen
Fingerfood
Gluten
Lactose
Party
raffiniert oder preiswert
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Nachos

leckeres Nacho - Grundrezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 23.06.2010 2524 kcal



Zutaten

für
250 g Maismehl
150 ml Milch
¾ TL Salz oder
100 g Maismehl
300 g Weizenmehl
200 ml Milch oder Wasser, heiß
¾ TL Salz

Außerdem:

Gewürzmischung (Nachogewürz)
Chilisauce
Paprikapulver
Salz und Pfeffer oder
Salz und
etwas Wasser, heißes

Nährwerte pro Portion

kcal
2524
Eiweiß
72,41 g
Fett
25,60 g
Kohlenhydr.
486,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Maismehl mit heißem Wasser in einer Schüssel gut vermengen. Den Teig auf eine Arbeitsfläche geben und kneten, bis er geschmeidig ist. Wenn er klebrig ist, etwas Maismehl zufügen, wenn er bröckelig wird, einige Tropfen Wasser zufügen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Min. rasten lassen.

Wer kein reines Maismehl mag, nimmt 100 g Mais- und 300 g Weizenmehl, 200 ml Flüssigkeit und Salz.

Den Teig in 15 Portionen teilen und daraus 15 Kugeln formen. Eine Folie auf die Teigkugel legen und sehr dünn ausrollen (1 – 3 mm!). Nun dreieckige Chips (Nachos) aus dem Teig schneiden.

Die fertig geschnittenen Chips mit der Gewürzmischung (Nachogewürz, Chilisoße, Paprikapulver, Salz, Pfeffer) oder Salz, mit etwas Wasser angerührt, bestreichen und bei 200°C (Heißluft) ca. 9 Minuten backen.

Wenn man die Nachos mit reinem Maismehl zubereitet, sollte man die Chips mehrfach einstechen, damit sich nicht so viele Basen bilden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Harzdame

Hallo! Ich habe Nachos schon mal nach einem ähnlichen Rezept gemacht, wobei mir dieses besser gefallen hat. Habe den Tipp einer Userin berücksichtigt und den Teig gleich auf Backpapier ausgerollt. Vor dem Backen habe ich eine scharfe Ölmischung draufgepinselt und das war das Fatale. Wo wenig Öl hingekommen ist, sind die Nachos cross geworden, wo viel hingekommen ist, waren sie pappig. Also beim nächsten Mal werde ich den Teig würzen, dann brauchts kein Öl mehr. Von figurfreundlichen Nachos konnte diesmal keine Rede sein..... Liebe Grüße! Harzdame

18.10.2015 18:52
Antworten
Goerti

Hallo, ich habe heute die Nachos gebacken. Leicht abgeändert! :-). Die gekauften Tortillachips sind immer grobkörnig, also habe ich Maisgrieß zum Weizen- und Maismehl. Und sämtliche Gewürze wie Salz, Zucker, Pfeffer, Chili, Paprika und Curry habe ich direkt in den Teig, weil ich Angst hatte, dass es zu scharf wird. Ein Nachogewürz habe ich nirgendwo gefunden. Deine Version mit der Chilisoße werde ich aber auch noch austesten. Meine Chips schmecken nicht so gut wie die gekauften, aber für den Anfang so schlecht nicht. Es ist schwierig, den rohen Teig richtig abzuschmecken. Aber es hat Spass gemacht, das Rezept auszuprobieren. Gibt es bestimmt mal wieder, denn die Kurzen sind begeistert. Grüße Goerti

23.03.2014 23:19
Antworten
BatLin

Hallo, wo bekommt man denn Nacho-Gewürz? Oder weiß jemand, was da drin ist? Vielen Dank!

14.02.2014 20:07
Antworten
heavenly_greenstuff

Das was ich an Nacho-Chips eigentlich am liebsten mag, ist das Gewürz drumrum. Hat mal jemand ausprobiert, die Mischung nicht unter den Teig zu kneten, sondern erst später draufzugeben (z.B. Schütteln in einem Beutel)?

16.01.2013 23:10
Antworten
StrAngel

Hey eyeswideshut, da ich kein weizenmehl und milch vertrage, frage ich mich nun, ob ich auch nur maismehl und wasser verwenden kann. Hast du das schon ausprobiert und schmeckt das? Danke für deine hilfe!

21.02.2012 22:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

hm... ich verstehe die Zutaten nicht.. irgendwie undeutlich...´ aba ist egaL ;)

28.12.2010 14:19
Antworten
-Lexi

Hallo makda!! Variante # 1: 250 g Maismehl 150 ml Milch 3/4 TL Salz oder Variante # 2: 100 g Maismehl 300 g Weizenmehl 200 ml Milch oder heißes Wasser 3/4 TL Salz Wer kein reines Maismehl mag, kann es wie in Variante # 2 mit Weizenmehl gemischt machen!! lg

08.07.2011 11:38
Antworten
honeybunny16

Ich verstehe nicht ganz, wieso 2 mal in den Zutaten Maismehl steht... und 2 mal Milch...

24.06.2010 16:00
Antworten
EyesWideShut13

Also, ich habe das etwas unverständlich beschrieben... Sorry... entweder du benutzt nur Maismehl, oder Maismehl gemischt mit Weizenmehl. Die Redaktion hat das ganze etwas verschoben, deshalb ist es nicht mehr ganz so übersichtlich. Also: Maismehl, Milch und Salz oder Maismehl Weizenmehl, MIlch oder Wasser und Salz liebe Grüße EyesWideShut

25.06.2010 09:13
Antworten
betty-1972

Danke für das tolle Rezept. Wie bei allen klebrigen Teigen, rolle ich sie direkt auf Backpapier mit oben einer Schicht Frischhaltefolie, steche die Form aus, dass immer "Abfall" zwischen den ausgestochenen Teigstücken verbleibt, den ich anschließend erneut ausrolle & aussteche. So spart man sich umständliches umsetzen, und zieht das Backpapier nur noch auf das Backblech und ab in den Ofen. LG Betty

29.11.2010 16:14
Antworten