Brot gefüllt mit Rucola und Käse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

italienisches Brot mit Füllung. Als Beilage, Vorspeise oder Snack, ergibt etwa 20 Scheiben

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 23.06.2010



Zutaten

für
1 kg Mehl
600 ml Wasser, warmes
30 g Hefe, frische oder
3 Beutel Trockenhefe
2 EL Zucker
2 EL Salz
200 g Käse (z. B. Cheddar), gerieben
2 Bund Rucola
1 Bund Majoran, die abgezupften Blättchen davon
Salz und Pfeffer
etwas Olivenöl oder anderes Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Zunächst den Brotteig vorbereiten. Dafür das Mehl auf der Arbeitsfläche aufhäufen, in die Mitte mit den Händen eine Kuhle graben. In die Vertiefung kommen 300 ml Wasser, Hefe, Zucker und Salz. Vorsichtig verrühren, ohne das Mehl einzubeziehen.

Nun behutsam das Mehl mit einarbeiten, aber die Mehlwände noch nicht einreißen. Nach und nach das restliche Wasser mit einkneten. Dann so lange kneten, bis der Teig nicht mehr klebt, am besten dafür ein wenig zusätzliches Mehl auf die Hände geben. Fünf Minuten lang kneten.

Dann den Teig in eine Schüssel geben, ein wenig mit Mehl bestäuben und das Ganze mit einem Handtuch bedecken. Der Teig braucht zwischen 30 und 45 Minuten, um auf die doppelte Größe aufzugehen, je wärmer er steht, desto schneller geht es. Nun noch einmal kurz kneten, damit die Luft entweichen kann.

Jetzt wird der Teig gefüllt. Den Teig etwa 1 - 1,5 cm dick ausrollen. Je nachdem, wie die Form am Ende sein soll, rund oder eckig. Am besten jetzt schon auf ein Backblech legen. Die eine Hälfte wird später auf die andere geklappt.

Eine Hälfte mit etwas Öl bestreichen, dann den Käse bis zum Rand gleichmäßig verteilen. Darüber eine Schicht aus Rucola und den Majoranblättern. Die andere Teighälfte nun drüber klappen, sodass alles abgedeckt ist.

Den Rand mit den Fingern oder einer Gabel fest zusammendrücken, damit beim Backen nichts ausläuft. Die Oberseite mit Olivenöl einstreichen, damit es eine schöne Bräunung bekommt. Dann den Teig noch einmal für etwa 30 - 45 min. gehen lassen, dieser Schritt kann auch ausgelassen werden, wenn man es eilig hat.

Den Ofen auf 180°C vorheizen und das Brot 25 min. backen. Nun ist der Laib schön golden, aber man kann ihn natürlich auch noch drin lassen, wenn es jemand dunkler mag.

Das Brot kann eingefroren und wieder aufgebacken werden, das schadet dem Geschmack nicht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

spargelmaid

Achtung Suchtmittel! Lecker, kross, sieht super aus :-) Meine Käsemischung (Empfehlung eines Freundes): 1 Parmesan gerieben + Pizzakäse + Gorgonzola. Kräuterempfehlung: Thymian und Rosmarin noch dazu auf die Käsefüllung und in den Teigdeckel hineindrücken ... und dann einfach nur genießen!

10.06.2016 08:01
Antworten
Alphawuschel

Vielen Dank, für das an sich tolle Rezept! Habe das Brot auch nachgebacken. Leider hab ich wohl irgendwas falsch gemacht. Das Brot ist wunderbar aufgegangen und sah auch wirklich sehr lecker aus. Allerdings schmeckte der Rucola sehr bitter und dominierte so den ganzen Geschmack des Brotes. Bisher habe ich Rucola immer nur im Salat gegessen und da ist mir nie ein bitterer Geschmack aufgefallen. Hat jemand eine Idee, woran das gelegen haben mag? Bin für jede Hilfe dankbar.

07.03.2016 01:51
Antworten
Ramonadaehnicke

Wow! Ich bin total begeistert. Es war einfach lecker, lecker, lecker ! Nächstes Mal versuche ich es mit Tomate und mit Knoblauch zu kombinieren. Vielleicht klappt es ja. Es ist mal was anderes, das Brot gibt es jetzt öfter. DANKE FÜR DAS LECKERE BROT !

16.02.2014 20:53
Antworten
Goeki

Ich habe das Brot gerade für meinen Freund mit rotem Pesto und angebratener Hühnerbrust gemacht. Es schmeckt ihm ganz wunderbar! DAs nächste MAl mache ich es für mich vegan mit Tofubällchen, rotem Pesto ohne Parmesan und Rucola. Freu mich schon richtig drauf!

16.04.2011 17:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

Also ich habe das Brot bei unserem jählichem Familientreffen gemacht, da gibt es wie immer Antipastivorspeisen. Ich kann nur sagen ein absulut mega super Rezept!!!! Da ich die Brote auf dem Pizzastein gebacken habe, habe ich zwar nicht den Vergleich, wei sie schmecken wenn man sie nur Backofen macht, aber sicher fast genausao gut (vielleicht nicht ganz so knusprig). Ich hatte 4 Brote gemacht, 3 wurden sofort gegessen und 1 Brot war über. Ich freute mich innerlich darauf, das ich das dann wieder mit heimnehmen kann, denn wir wollten am Tag drauf grillen und da passt es sicher auch super dazu. Aber zu früg gefreut, zu späterer Stunde waren auf einmal meine Cousin´s und Onkel´s in der Küche verschwunden und haben sich über MEIN Brot hergemacht!!! ALSO SO KANN ICH ZUM ABSCHLUSS NUR SAGEN, EINFACH NUR SPITZE DAS BROT UND DANKE FÜR DAS TOLLE rEZEPT!!!

11.04.2011 10:25
Antworten